Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der virtuellen Uni einen großen Schritt näher

04.09.2002


Studenten und Wissenschaftler erhalten jetzt Zugriffsmöglichkeiten auf interne Ressourcen ihrer Hochschule über eine kostengünstige DSL-Flatrate

Mit dem Internetzugang DFN@home "DSL" von mediaWays können Studenten und Wissenschaftler jetzt exklusiv auch mit DSL-Geschwindigkeit wissenschaftliche Einrichtungen erreichen und Veranstaltungen live über das Internet verfolgen.

Der kürzeste Weg zur Uni führt über den Internetzugang DFN@home. DFN@home wird von mediaWays, dem größten alternativen IP-Carrier in Deutschland, für Studierende und Wissenschaftler in Zusammenarbeit mit dem DFN-Verein angeboten. DFN steht für Deutsches Forschungsnetz, dem weltweit führenden Hochleistungsnetz für die Wissenschaft in Deutschland. Der DFN-Verein ist das Sprachrohr für die Wissenschaft bei netzrelevanten Themen.

Ab September ist die Einwahl ins Intranet der Hochschulen über die DFN@home "DSL"-Flatrate volumen- und zeitunabhängig möglich: Das alles für 14,95 Euro/Monat, was genau der Hälfte des Preises vom T-Online Produkt "T-Online DSL flat" entspricht, der für November angekündigt wurde.

Auch der bestehende, alternative Schmalbandzugang DFN@home "Dial In" wurde von mediaWays im Preis reduziert. Mit 0,99 Cent/Minute rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche ist dies aktuell der günstigste Call by Call Zugang für Studierende und Wissenschaftler in Deutschland. Dabei fallen keine Einwahl- oder Grundgebühren an. Bei einem ISDN-XXL Anschluss ist der Zugang ins Intranet der Hochschulen an Sonn- und Feiertagen mit DFN@Home "XXL" sogar kostenlos.

Mit DFN@home "DSL" bietet mediaWays Studierenden und Wissenschaftlern erstmalig in Deutschland nicht nur den Zugang zum weltweiten Netz mit großer Bandbreite, sondern öffnet auch die Tür für interne Dienste ihrer Universität. Dies ermöglicht in Zukunft, Vorlesungsmitschnitte vom Hochschulserver auf den heimischen Schreibtisch zu holen oder die Sprechstunden von Professoren über Videokonferenzen zu verfolgen, natürlich auch nachträglich als Aufzeichnung. Weiterhin können beispielsweise kostenlos umfangreiche Lizenzprodukte heruntergeladen und am heimischen Rechner genutzt werden.

Auch mit DFN@home "Dial In" steht den Studenten ein vielfältiges Angebot zur Verfügung. So besteht die Möglichkeit, Online-Datenbanken zu nutzen dadurch Volltextzugriff auf Fachzeitschriftenkataloge zu bekommen und entsprechende Artikel komplett herunterzuladen. Klausurergebnisse können virtuell eingesehen werden und Vorlesungsunterlagen stehen zum Download zur Verfügung. Weiterhin ist ein geschützter Zugriff auf Seminar-, Haus- und Diplomarbeiten der Lehrstühle möglich. Durch DFN@home können somit manche Routinegänge ins Institut vermieden werden.

Die Anmeldung für den günstigen, sicheren und unkomplizierten Zugang zum Netz der Hochschule erfolgt bei mediaWays online unter www.dfnhome.de.

Claudia Burkhardt | ots
Weitere Informationen:
http://www.dfnhome.de.
http://www.mediaways.net
http://www.adpublica.com

Weitere Berichte zu: DFN-Verein Internetzugang Intranet

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena
24.02.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik