Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Verband der führenden Technischen Universitäten in Deutschland (TU9) baut den Service für Deutsche Schulen im Ausland weiter

18.09.2008
Mit der Gründung von DANA ("Deutsche Auslandsschulen - Netzwerk für Absolventen") werden Absolventen Deutscher Schulen im Ausland, die ihr Studium an einer der TU9 Universitäten aufgenommen haben, noch besser betreut. Diese TU9 Studierenden und Absolventen Deutscher Schulen sollen auch Botschafter für die TU9 an ihren früheren Heimatschulen sein und für ein Studium der Ingenieur- und Naturwissenschaften werben.

TU9, der Verband der führenden Technischen Universitäten in Deutschland, wirbt seit mehreren Jahren gezielt um die Absolventen Deutscher Schulen im Ausland: Regelmäßig besuchen Studienberater eine der 117 Schulen weltweit und informieren über ein Studium der Ingenieur- und Naturwissenschaften.

Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Der erworbene Bildungsabschluss, meistens das deutsche Abitur, ist die Eintrittskarte für ein Studium in Deutschland. Die Sprach- und Auslandskenntnisse der Absolventen sind an den international ausgerichteten TU9 Universitäten hoch begehrt. Ein breites Studienangebot und eine fundierte Ausbildung eröffnen den Absolventen hervorragende Berufsaussichten.

TU9 wird den Service für Deutsche Schulen im Ausland noch weiter ausbauen: Mit der Gründung von DANA ("Deutsche Auslandsschulen - Netzwerk für Absolventen") wird ein weiterer Baustein eingefügt, um Absolventen Deutscher Schulen im Ausland, die ihr Studium an einer der TU9 Universitäten aufgenommen haben, noch besser zu betreuen. Diese TU9 Studenten und Absolventen Deutscher Schulen sollen auch Botschafter für ihre früheren Heimatschulen sein.

Programm der Gründungsveranstaltung am 23.09.2008 (Beginn: 11 Uhr)
Begrüßung und Eröffnung
Professor Dr. Horst Hippler,
TU9 Präsident und Rektor der Universität Karlsruhe (TH)
"Vom Schüler zum Vize-Präsidenten"
Ein Erfahrungsbericht von Prof. Dr. mult. Dr. h.c. Müfit Bahadir
Vizepräsident der TU Braunschweig Forschung, Wissenschaftlicher Nachwuchs und Technologietransfer und Mitglied des DAAD-Vorstands
Zwischen "zuviel Bürokratie" bis "ehrlich gesagt, ich hatte gar keine Probleme"
Absolventen Deutscher Schulen berichten über ihren Studienstart in Deutschland
Mittagsimbiss
(Ende des öffentlichen Teils der Veranstaltung)
Anschließend Gelegenheit zum Networking und ein Workshop für die Auslandsschul-Absolventen "Interkulturelle Kommunikation"
Ort der Gründungsveranstaltung:
"Rotes Rathaus" (Berliner Rathaus)
Rathausstraße 15
10178 Berlin
Louise-Schröder-Saal
Telefon: 030/386-39003
Telefax: 030/386-39016
E-Mail: office@tu9.de
Hintergrund:
Das Jahr 2008 ist von Außenminister Frank-Walter Steinmeier zum Jahr der Auslandsschulen erklärt worden. Mit ihrem weltweiten Angebot wenden sich diese Auslandsschulen an Deutsche, die sich beruflich in einem anderen Land befinden und für ihre Kinder eine deutsche schulische Erziehung wünschen. Darüberhinaus bieten die heute überwiegend als Begegnungsschulen konzipierten Schulen Kindern der Gastländer und anderer Kulturkreise die Möglichkeit, sich mit Deutschland, seiner Kultur und Sprache vertraut zu machen.

TU9 wird bei diesem Projekt durch den DAAD im Rahmen der "Betreuungs-Initiative Deutsche Auslands- und Partner-Schulen" (BIDS) gefördert. Mit BIDS, das aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert wird, fördert der DAAD die Zusammenarbeit zwischen deutschen Auslands- und Sprachdiplomschulen auf der einen und deutschen Hochschulen auf der anderen Seite. BIDS zielt auf die rund 7.000 jährlichen Absolventen beider Schultypen. Zukünftig sollen mehr von ihnen als bisher für ein Studium in Deutschland gewonnen werden.

| TU9 German Institutes of Technol
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de
http://www.tu9.de/dana

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit