Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Found in Hyperspace

27.08.2008
Werkzeug zur Erstellung von persönlichen Wissensnetzen für ein strukturiertes, selbstgesteuertes Lernen mit dem Internet entwickelt.

Auf der diesjährigen "Learning World" präsentierte Doreen Böhnstedt vom Fachgebiet Multimedia Kommunikation ihre Forschungsarbeit zum Ressourcen-Management beim selbstgesteuerten Lernen im Internet.

Von den hochrangigen Fachvertretern aus Industrie und Forschung wurde das neue Werkzeug begeistert angenommen. Das bei KOM entwickelte E-Learning-Wissensmanagement-System ELWMS.KOM ermöglicht es Lernenden, während der Recherche mit minimalem Aufwand Webressourcen nach ihren persönlichen Vorlieben zu strukturieren und sich eine individuelle Lernumgebung zusammenzustellen.

Auf der diesjährigen "Learning World", einem der führenden Lern- und Bildungstechnologie-Kongresse im deutschsprachigen Raum, wurde das Fachgebiet Multimedia Kommunikation der TU Darmstadt (KOM) von Doreen Böhnstedt (M. Sc.), vertreten. Die Darmstädter Wissenschaftlerin präsentierte ihre Forschungsarbeit zum Ressourcen-Management beim selbstgesteuerten Lernen im Internet.

Das vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderte und bei KOM entwickelte E-Learning-Wissensmanagement-System ELWMS.KOM ermöglicht es Lernenden, mit minimalem Aufwand eine persönliche, strukturierte Lernumgebung aus Webseiteninhalten zusammenzustellen. Von den anwesenden hochrangigen Fachvertretern aus Industrie und Forschung wurde das Werkzeug begeistert angenommen.

Beim eigenständigen, selbstgesteuerten Lernen anhand von Inhalten aus dem Internet werden die Lernenden schon vor dem eigentlichen Lernprozess gefordert. Der Lernstoff muss zunächst recherchiert, zusammengestellt und strukturiert werden. Aufgrund der Menge an Informationen, die im Internet zur Verfügung stehen, verliert man hierbei schnell den Überblick. "Wichtig ist deshalb eine gute Ressourcenverwaltung. Häufig kommt diese aber zu kurz", so Böhnstedt. Nicht selten irrt der Suchende deshalb orientierungslos durch den Hyperspace.

Bisher ist die Ressourcenverwaltung noch mit erheblichem kognitiven und auch zeitlichen Aufwand verbunden. Entweder man greift auf vorgefertigte Programme zurück, nimmt dann aber in Kauf, dass sie nicht exakt auf die eigenen Anforderungen abgestimmt sind. Oder man überlegt sich zu Beginn der Recherchephase eine eigene Ablagestruktur, die man dann im Laufe der Recherche mehrmals modifizieren oder im schlechtesten Fall sogar vollständig neu entwerfen muss.

"Mit unserem System ist es möglich, das Ressourcen-Management nebenbei zu erledigen. Der Nutzer kann sich dadurch auf seine eigentliche Aufgabe, das Recherchieren und Lernen, konzentrieren", erläutert Böhnstedt. Bei ELWMS.KOM weist der Nutzer den Ressourcen bzw. Webseiten einzelne Schlagworte, sogenannte Tags, zu. Ein solches Merkmal kann z.B. das Thema der Diplomarbeit sein, für die die Inhalte der Webseite benötigt werden. Automatisch werden zusätzliche Informationen wie Titel, Speicherdatum und Screenshot extrahiert.

Jeder Webseite können mehrere Tags frei und den individuellen Anforderungen entsprechend zugeordnet werden. Anhand der Tags werden die Webseiten vergleichbar mit der mentalen Wissensspeicherung zu Wissensnetzen verknüpft. Dieser Vorgang läuft automatisch ab. Da die Wissensnetze mit ELWMS.KOM ad hoc erstellt werden und somit keiner zuvor festgelegten Struktur folgen, sind sie hochflexibel, jeder Zeit erweiterbar und einfach an neue Anforderungen anpassbar.

Derzeit steht das Projekt noch relativ am Anfang. Bei KOM schaut man aber schon weiter: "Unsere Vision ist, dass man irgendwann das Wissen im Internet personalisiert strukturieren kann, indem man die Wissensnetze mehrerer Benutzer über die integrierten Webseiten verknüpft", gibt Professor Ralf Steinmetz einen Ausblick für die Zukunft.

Ansprechpartner:
Doreen Böhnstedt
Technische Universität Darmstadt
Fachgebiet Multimedia Kommunikation
Merckstr. 25, 64283 Darmstadt
Telefon: 06151 / 16 - 5146, Telefax: 06151 / 16 - 6152
E-Mail: Doreen.Boehnstedt@KOM.tu-darmstadt.de

Sandra Siebert | idw
Weitere Informationen:
http://www.httc.de
http://www.multimedia-communications.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie