Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Qualitätssicherung in Weiterbildung und Beruflicher Bildung

12.08.2008
Zwei Bildungsserver-Dossiers spiegeln aktuellen Diskussionsstand zum Thema

Die Auseinandersetzung mit Fragen der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung gehört in der Erwachsenenbildung und in der Beruflichen Bildung zum Alltagsgeschäft. Experten und Beschäftigte ringen seit Jahren um entsprechende Standards, um angemessene Kriterien und Verfahren und auch darum, wie sie entwickelt und eingesetzt werden können.

Zwei Ebenen prägen dabei die Diskussion: Zum einen geht es um die Entwicklung von Kriterien und Messverfahren, zum anderen um die verschiedenen Anwendungen selbst. Das Dossier des Deutschen Bildungsservers Qualitätssicherung in der Weiterbildung http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=254 bietet einen Überblick über die stetig wachsende Zahl an Verfahren und Zertifikaten, im Dossier Qualitätssicherung in der Berufsbildung http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5914 steht die Entwicklung spezifischer Modelle des Qualitätsmanagements in schulischer und betrieblicher Ausbildung im Fokus.

In der Erwachsenenbildung/Weiterbildung hat die seit einigen Jahren ausführlich geführte Debatte um das Thema Qualität und Qualitätssicherung zu einer sehr differenzierten Informations- und Zertifizierungslandschaft geführt. Das unter Mitarbeit des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) entstandene Modul beim Deutschen Bildungsserver bildet verschiedene Aspekte ab:

- Von Forschungs- und Serviceeinrichtungen entwickelte Kriterienkataloge helfen beim Überprüfen der Qualität von Weiterbildungsangeboten: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5414.

- Welche Arten von Abschlüssen/Zertifikaten durch Weiterbildungen erreicht werden können, zeigt die Seite http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5415

- Wie die Qualität von Weiterbildungseinrichtungen geprüft werden kann, zeigen die Informationen über Zertifizierung: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5416

- Über die Qualität des Personals und zur Qualifizierung der Lehrenden in der Weiterbildung informiert die Seite http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5417

- Auswahlkriterien, Checklisten und Studien beleuchten die Qualitätsdiskussion rund um bestimmte Lernformen wie z.B. dem E-Learning: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=6281

Den aktuellen Stand der Diskussion um die Qualität der Berufsbildung spiegeln folgende Seiten beim Deutschen Bildungsserver wider:

- Allgemeine Aspekte der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in der Beruflichen Bildung: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5914

- Qualität in Beruflichen Schulen, betrieblicher Ausbildung und in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5928

- Qualitätssicherung im europäischen Zusammenhang: http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=5923
Information und Kontakt
Doris Hirschmann,
Deutscher Bildungsserver, Themenbereich Erwachsenen-/Weiterbildung,
Tel. +49 (0) 69.24708-319, E-Mail hirschmann@dipf.de; www.bildungsserver.de
Renate Tilgner,
Deutscher Bildungsserver, Themenbereich berufliche Bildung,
Tel. +49 (0) 69.24708-343, E-Mail tilgner@dipf.de; www.bildungsserver.de
Öffentlichkeitsarbeit Informationszentrum (IZ) Bildung,
Christine Schumann,
Tel. (0) 69.24708-314; E-Mail: schumann@dipf.de,
Der Deutsche Bildungsserver ist ein Gemeinschaftsservice von Bund und Ländern. Sitz der koordinierenden Geschäftsstelle des Deutschen Bildungsservers ist das Deutsche Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt /M. und Berlin.

Das DIPF gehört mit zurzeit 83 Forschungsinstituten und Serviceeinrichtungen für die Forschung zur Leibniz-Gemeinschaft. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam. Die Leibniz-Institute beschäftigen etwa 15.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon sind ca. 5400 Wissenschaftler, davon wiederum 2000 Nachwuchswissenschaftler.

Christine Schumann | idw
Weitere Informationen:
http://www.dipf.de
http://www.dipf.de/bildungsinformation.htm
http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften