Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklung vollautomatisierter Gerätesysteme zur Detektion biologischer Gefahrenstoffe

22.07.2008
Analytik Jena erhält vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus dem Programm der Bundesregierung "Forschung für die zivile Sicherheit" als Bestandteil der High-Tech-Strategie des BMBF den Zuschlag für ein Verbundprojekt mit mehreren Partnern.

Insgesamt wird das Projekt bei einer Laufzeit von zwei Jahren mit Zuwendungen in Höhe von 325.000 Euro gefördert. Analytik Jena koordiniert das Forschungsprojekt mit Bruker Daltonik GmbH aus Leipzig, dem Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie, Itzehoe und der AJeBiochip GmbH, Itzehoe.

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung vor Ort einsetzbarer vollständig automatisierter und integrierter Analysesysteme für die universelle Identifizierung biologischer Gefahrenstoffe. Sie sollen in der praktischen Anwendung vor allem durch Einsatzkräfte wie Feuerwehr, Zivilschutz oder andere Einsatzkräfte genutzt werden können.

Klaus Berka, Vorstandsvorsitzender der Analytik Jena AG, erklärte zu dem Projekt:

"Analytik Jena will mit dieser Forschung im Verbund mit den genannten namhaften Unternehmen Grundlagen für den Einsatz neuer Sicherheitstechnologien schaffen. Das Resultat soll die Verbesserungen des Schutzes der Bevölkerung vor Bedrohungen sein, die u. a. durch Terrorismus, organisierte Kriminalität oder Naturkatastrophen ausgelöst werden.

Für die Detektion von biologischen Schadstoffen wie Pathogenen und Toxinen gibt es bisher am Markt keine oder für die heutigen Anforderungen nicht ausreichenden portablen und automatischen Systeme mit integrierter Probenaufbereitung. Ob bei der DNA-Detektion (z.B. aus Anthrax oder Pocken) oder RNA-Detektion (z.B. der Ebola-Viren oder Vogelgrippe) können wir so die Identifizierung deutlich beschleunigen."

Das automatisierte portable System soll alle bisherigen Laborschritte sowie die Programmsteuerung, Datenanalyse und Alarmfunktion integrieren. Eine Detailkontrolle und Ergebnisbegutachtung wird online durch Experten aus der Ferne möglich sein. Analytik Jena erwartet sich in Methodik und Geräten einen weltweit hohen Absatzmarkt zur Abwehr biologischer Gefahrenstoffe zu eröffnen.

"Wir streben dadurch unterschiedliche Anwendungsbereiche an - vom Zivilschutz zur vor Ort-Klärung biologischer Gefahrenlagen bis hin zum Objektschutz in Häfen, Flughäfen, Stadien und bei Großveranstaltungen vor biologischen Gefahren und Bioterror. Analytik Jena erhebt mit dieser Gerätetechnik den Anspruch auf die Spitzenstellung im Weltmarkt", so Berka abschließend.

Kontakt:
Dr. Mario Voigt
Analytik Jena AG
Unternehmenskommunikation und IR
Konrad-Zuse-Str.1, 07745 Jena
Tel. ++493641 7792 81
Mail. m.voigt@analytik-jena.de

Dr. Mario Voigt | Analytik Jena AG
Weitere Informationen:
http://www.analytik-jena.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics