Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

130 Millionen Euro für neues Forschungsinstitut für Schlaganfall- und Demenzforschung

21.07.2008
Deutsches Stiftungszentrum gewinnt Solorz-Zak-Stiftung für Investition von 100 Mio. Euro; 30 Mio. Euro für Bau- und Ausstattungskosten vom Freistaat Bayern

Gemeinsame Pressemitteilung von Deutschem Stiftungszentrum und Bayerischem Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.

Zur Begründung und Errichtung eines medizinwissenschaftlichen Institutes am Klinikum der Universität München werden das Klinikum, die Universität München, der Freistaat Bayern und der Stifter Zygmunt Solorz-Zak am Dienstag, 22.07.08 um 14:00 Uhr im Bayrischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (Kaminzimmer, Raum 1032) eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnen.

Berichterstatter und Bildberichterstatter sind bei dem Termin willkommen.

Zygmunt Solorz-Zak ist einer der bedeutendsten Unternehmer Polens und u. a. Mehrheitseigner des Polnischen Privatsenders Polsat. Der Stifter möchte mit dem Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung(ISD) dazu beitragen, dass auf diesem für die Allgemeinheit infolge der demografischen Entwicklung, der "Überalterung" der Gesellschaft, so bedeutsamen Gebiet ein Forschungszentrum geschaffen wird, das höchsten internationalen Anforderungen genügt. Das neue Forschungsinstitut wird sich schwerpunktmäßig auf die Schlaganfallforschung und die Erforschung der vaskulären Demenz - der zweithäufigsten Demenzerkrankung - konzentrieren.

Bayerns Wissenschaftsminister Thomas Goppel: "Mit den Mitteln der Stiftung und den aus dem Programm 'Bayern 2020 plus' zur Verfügung gestellten Sondermitteln für den Institutsneubau bietet sich dem Freistaat die einmalige Chance, ein international sichtbares Forschungsinstitut zu gründen, das in München ein hervorragendes Umfeld vorfinden und dieses bestens erweitern wird." Insbesondere ergänzten sich das ISD und das Partnerinstitut des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) hervorragend und stärkten damit den Schwerpunkt Demenzforschung weiter, so der Minister.

Das vom Stifter eingebrachte Stiftungsvermögen in Höhe von 100 Mio. Euro dient dazu, den laufenden wissenschaftlichen Betrieb zu gewährleisten. Für das ISD wird mit Mitteln des Freistaates Bayern ein 30 Mio. Euro teures Gebäude neu errichtet und erstausgestattet; das Klinikum übernimmt die laufenden Betriebs- sowie Bauunterhaltungskosten.

"An diesem Beispiel wird deutlich", so Rechtsanwalt Erich Steinsdörfer vom Deutschen Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft in Essen, "was Stiftungen im Allgemeinen sowie diese im Besonderen langfristig für die Zukunft unserer Gesellschaft leisten können." Erich Steinsdörfer ist zum Vorstandmitglied der Solorz-Zak-Forschungsstiftung ernannt worden. Sie wird vom Deutschen Stiftungszentrum betreut und verwaltet.

Das Deutsche Stiftungszentrum im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft betreut, berät und verwaltet über 400 Stiftungen aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Bildung, Soziales mit unterschiedlichsten Förderschwerpunkten. Das Stiftungszentrum verfügt über 50 Jahre Erfahrung in der Errichtung und Betreuung von Stiftungen.

Nicole Germeroth | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.stiften-wirkt.de
http://www.stifterverband.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten