Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Göttinger Wissenschaftler entwickeln Testmethoden für ein Berufsbildungs-PISA

18.07.2008
Forschungsergebnisse sollen zeigen, ob sich ein internationaler Vergleich realisieren lässt

Die Qualität beruflicher Bildung in Deutschland soll in einem internationalen Vergleich auf den Prüfstand gestellt werden: Wissenschaftler der Universität Göttingen entwickeln und überprüfen dazu Testmethoden, die die Vermittlung von Kompetenzen im Bereich der kaufmännischen Ausbildung erfassen und abbilden sollen.

Ihre Forschungsergebnisse werden zeigen, ob sich ein Berufsbildungs-PISA mit Hilfe derartiger "Messinstrumente" realisieren lässt. Geleitet wird das in der Wirtschaftspädagogik angesiedelte Projekt "Konstruktvalidität von Simulationsaufgaben: Computergestützte Messung berufsfachlicher Kompetenzen" von Prof. Dr. Frank Achtenhagen und Dr. Esther Winther.

Für die zehnmonatigen Arbeiten an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung Fördermittel in Höhe von mehr als 100.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Der internationale Vergleich der beruflichen Bildung soll in vier exemplarischen Berufen durchgeführt werden und dabei nicht nur arbeitsplatzrelevante Fähigkeiten abbilden, sondern auch zu einer Qualitätssicherung beitragen und die Durchlässigkeit zwischen den nationalen Bildungssystemen fördern. Experten erarbeiten derzeit Anlage und Methodik der Studie. In diesem Zusammenhang entwickeln die Göttinger Wissenschaftler für das Berufsbild der Industriekaufleute betriebliche Simulationsverfahren, die auf der Basis unternehmensinterner Arbeits- und Geschäftsprozesse eine Erfassung beruflicher Handlungskompetenz ermöglichen sollen. Die Forscher konstruieren dazu Testaufgaben mit dem Ziel, reale Arbeitsvorgänge so abzubilden, dass sich die über das deutsche Berufsausbildungssystem zu vermittelnden Kompetenzen umfassend und detailgenau darstellen lassen.

"Eine besondere Schwierigkeit besteht darin, den Praxisbezug herauszustellen, denn darin liegt im internationalen Vergleich ein deutlicher Vorteil der dualen Ausbildung", erläutert Projektleiterin Dr. Winther. Insgesamt entstehen drei unterschiedlich ausgerichtete Simulationen; anhand von jeweils sieben bis acht Testaufgaben werden die Forscher überprüfen, ob sich mit diesen Verfahren die Erfüllung betrieblicher Anforderungen am Arbeitsplatz erfolgreich simulieren lässt. Zugrundegelegt wird dabei ein theoretisches Kompetenzmodell, mit dem sich die Ausprägung der Kompetenzen bei den Auszubildenden mit Hilfe von Verstehens- und Handlungsmustern differenziert analysieren lässt. Prof. Achtenhagen: "Unsere Forschungsergebnisse werden ausschlaggebend dafür sein, auf welche Art und Weise ein Berufsbildungs-PISA umgesetzt werden kann."

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Frank Achtenhagen, Georg-August-Universität Göttingen
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Professur für Wirtschaftspädagogik
Platz der Göttinger Sieben 5, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-4421
e-mail: fachten@uni-goettingen.de, Internet: www.uni-goettingen.de/de/31829.html

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-goettingen.de/de/33457.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung