Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Universität Leipzig: Vertrag mit Universität São Paulo geschlossen

17.07.2008
Die Universität Leipzig zählt im bundesweiten Vergleich zu den aktivsten Hochschulen, was den Austausch von Studierenden und Dozenten mit ausländischen Partneruniversitäten innerhalb des ERASMUS-Programms betrifft. Um die internationalen Beziehungen weiter auszubauen, wurde jetzt ein Kooperationsvertrag mit der Universität São Paulo in Brasilien unterzeichnet.

In der Förderbilanz des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) für die Universität Leipzig belegte Brasilien im vergangenen Jahr den zweiten Platz hinter den Vereinigten Staaten von Amerika. Das heißt, der DADD förderte Brasilien bezogene Projekte und brasilianische Stipendiaten mit insgesamt 145.000 Euro.

Das Herder-Institut der Universität Leipzig wird mit der Universität São Paulo – eine der führenden Universitäten Lateinamerikas – im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache (DaF) zusammenarbeiten. Zur Unterzeichnung des dafür notwendigen Kooperationsabkommens reisten Rektor Prof. Dr. Franz Häuser, Prof. Dr. Erwin Tschirner (Herder-Institut und Dekan der Philologischen Fakultät), Prof. Dr. Fritz Klauser (Berufs- und Wirtschaftspädagogik) sowie Dr. Svend Poller (Leiter Akademisches Auslandsamt) nach São Paulo. Gegenstand der Gespräche waren auch Bestrebungen, neben DaF auch andere Fächer wie die Rechtswissenschaften in den Austausch mit einzubeziehen.

Der Dekan der Juristischen Fakultät zeigte in einem Gespräch mit dem Rektor daran ein hohes Interesse.

Die Delegation besuchte bei ihrem Brasilienaufenthalt außerdem auch die Bundesuniversität Paraná in Curitiba, mit der bereits seit Jahren erfolgreich verschiedene Projekte im Bereich Deutsch als Fremdsprache durchgeführt wurden.

Dort stellten die Leipziger den Brasilianern auch Forschungsprojekte zur Aus- und Weiterbildung von Fachkräften für die Energie- und Wasserwirtschaft vor und besuchten das im vorigen Jahr gegründete Zentrum für die brasilianisch-deutsche Zusammenarbeit. Das Zentrum unter der Leitung von Professor Paulo Soethe verfolgt das Ziel, neue Kooperationen in strategisch wichtigen Bereichen, beispielsweise energiewirtschaftlichen Fragen und Deutsch als Fremdsprache, zu unterstützen. Diesem Zweck diente auch eine Führung durch das weltweit leistungsstärkste Wasserkraftwerk ITAIPU in Foz do Iguaco. Das Kraftwerk ist zugleich Träger eines Technologieparks. Rektor Häuser wurde die Ehre zuteil, dort einen Orangenbaum zu pflanzen.

Bei der Zusammenkunft mit der Landesministerin für Wissenschaft von Paraná, Lygia Lumina Pupatto, wurde die Entwicklungen der brasilianischen Hochschulen, deren Internationalisierung und eine erwünschte Intensivierung der Kooperationen mit deutschen Universitäten diskutiert.

Die Universität Leipzig hat weltweit bereits 46 Universitäts- und 38 Fakultätsvereinbarungen mit ausländischen Universitäten und 331 ERASMUS Kooperationen.

Die zahlreichen Austauschprojekte wurde im Jahr 2007 mit rund 3,8 Millionen Euro vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert. Damit zählt die Universität Leipzig neben der Humboldt-Universität Berlin und der TU Dresden zu den zehn erfolgreichsten Universitäten Deutschlands.

Weitere Informationen:
Rektor der Universität
Prof. Dr. Franz Häuser
Telefon: 0341 97-30000
E-Mail: rektor@uni-leipzig.de

Tobias D. Höhn | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/presse
http://www.uni-leipzig.de/rektorat/rektor.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie ein Roboter Kita-Kindern Sprachen beibringt
14.07.2017 | Universität Bielefeld

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie