Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finanzmarkt - Einzigartig in Deutschland: 50 Millionen Euro-Fonds zur Förderung des Technologietransfers aufgesetzt

11.07.2008
Fonds zur Investition in die Umsetzung von Forschungsergebnissen
Prof. Dr. Michael Linscheid, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin (HU), erklärte, dass die Humboldt-Innovation GmbH (Humboldt-Innovation) einen Vorvertrag mit der First London Securities PLC (First London) unterzeichnet hat, um einen Fonds in Höhe von 50 Millionen Euro zur Investition in forschungsbasierte Gründungen aus der HU aufzulegen.

First London wird als Fondsmanager fungieren, mit dem Ziel attraktive Renditen aus der anspruchsvollen und kommerziell interessanten HU-Forschung für die Investoren zu generieren. Das zu diesem Zeitpunkt bereitstehende Kapital aus dem Fonds wird in vielversprechende Start-ups aber auch in zukunftsweisende Forschungsprojekte mit Marktpotenzial investiert.

Eine enge Zusammenarbeit mit dem bereits existierenden Netzwerk aus Risikokapitalgebern und Business Angeln ist vorgesehen. First London ist eine weltweit agierende Londoner Investment Bank, die sich u.a. auf die Frühphasenfinanzierung aus Universitäten spezialisiert hat.

Bereits erfolgreiche Unternehmungen aus der HU-Forschung können HU-Wissenschaftler inspirieren, die es zukünftig einfacher haben werden mit guten Ideen schnell an notwendiges Kapital heranzukommen. Zu den prominenten Humboldt-Gründungen gehört unter anderem die größte Online-Community Deutschlands "StudiVZ".

Begleitet werden die Wissenschaftler von der 2005 gegründeten Humboldt-Innovation GmbH, die als 100-prozentige Tochtergesellschaft der Universität den Wissens- und Technologietransfer koordiniert, als Mittler zwischen Universität und Wirtschaft fungiert, die Gründungen bei der Finanzierung und durch Coaching unterstützt und die industriellen Forschungskontrakte der HU organisiert. Derzeit unterstützt die Humboldt-Innovation 20 Gründungsprojekte.

Guy Saxton, CEO bei First London sagte: "Die gute Arbeit in der Gründungs- und Forschungsunterstützung der Humboldt-Innovation GmbH führt zu einer erheblichen Reduktion des Risikos für Investoren in der Frühphasenfinanzierung. First London hat in der Humboldt-Innovation GmbH einen zuverlässigen und etablierten Partner mit Zugang zum geistigen Eigentum einer der größten deutschen Forschungsuniversitäten gefunden. First London freut sich auf eine Vertiefung der Beziehungen. Das Spezialistenteam von First London wird die Humboldt-Universität unterstützen, um die kommerzielle Nutzung von Forschungsergebnissen voranzutreiben. Die Annäherung von Londons Finanzmärkten und Europas führenden Forschungseinrichtungen kann ein entscheidender Wachstumsmotor sein für die weitere wirtschaftliche Entwicklung Europas."

Prof. Dr. Michael Linscheid kommentierte: "Ein Fonds dieser Größe zur Hernaführung von Forschungsergebnissen an den Markt ist einzigartig in Deutschland. Wir wollen unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die jungen Nachwuchsforscher und herausragenden Studierende motivieren, diesen Fonds zu nutzen, um den Weg zwischen Grundlagenforschung und Produkten schneller und mit weniger Bürokratie bestreiten zu können. Erfolgreich durchgeführte Projekte sollen andere Wissenschaftler für die Option einer Unternehmensgründung begeistern und eine Vorbildfunktion haben."

Dirk Radzinski, Geschäftsführer der Humboldt-Innovation ergänzte: "Wir sind sehr stolz, dass wir einen Partner mit derartigem Zugang zu den internationalen Finanzmärkten gefunden haben, der unsere Philosophie teilt und von der Innovationsfähigkeit der Humboldt-Universität überzeugt ist. Das wichtigste Thema für jedes Start-up ist die Finanzierung. Mit unseren Angeboten und dem Zugang zu Förderprogrammen, unserem Humboldt-Netzwerk von Business Angeln und dem nunmehr aufgelegten Fonds haben wir die ganze Bandbreite der Finanzierungsmöglichkeiten für Gründungen bei denen wir helfen können abgedeckt."

Kontakt:
Dirk Radzinski
info@humboldt-innovation.de
+49 30 2093-1452

Christine Schniedermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.hu-berlin.de/

Weitere Berichte zu: Finanzmarkt Technologietransfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie

Mit Urzeitalgen zu gesundem Wasser: Wirtschaftliches Verfahren zur Beseitigung von EDC im Abwasser

27.04.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kaltwasserkorallen: Versauerung schadet, Wärme hilft

27.04.2017 | Biowissenschaften Chemie