Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmensnetzwerk kündigt für Herbst breit angelegten Bildungs-Dialog an

02.07.2008
Wissensfabrik übergibt "Wünsche der Wirtschaft für eine bessere Bildung" an Bundespräsident Köhler
Klares Bekenntnis zum Leitbild der "Bildungsrepublik Deutschland"
Forderung: Thema Wirtschaft verstärkt im Unterricht aufgreifen
"Mehr Verantwortung des Bundes in der Bildung", "Talente aus bildungsfernen Haushalten fördern" und "Interesse an Naturwissenschaften und Technik wecken" - das sind nur drei von mehr als 200 Wünschen, die auf kleine Holzleisten notiert, am Bildungs-Leuchtturm der Wissensfabrik angebracht sind.

Beim "Fest für kleine Forscher", das heute im Garten von Schloss Bellevue stattfand, überreichte das Unternehmensnetzwerk den Leuchtturm mit den "Wünschen der Wirtschaft für eine bessere Bildung" symbolisch an Bundespräsident Horst Köhler. Die Wünsche stammen aus den Reihen der 64 Mitgliedsunternehmen der Wissensfabrik und waren eine Woche zuvor beim BDI-Tag in Berlin gesammelt worden.

"Wir befürworten den Reformdruck, der von Bundespräsident Köhler und Bundeskanzlerin Merkel in der Bildungspolitik ausgeht. Unser Land wird nur dann zur Bildungsrepublik Deutschland, wenn wir eingefahrene Pfade verlassen und uns gemeinsam auf den Weg in die Wissensgesellschaft machen", sagte Dr. Jürgen Hambrecht, BASF-Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer der Wissensfabrik. Der Leuchtturm steht für die Bedeutung des Themas Bildung, aber auch für die Strahlkraft, die von ihm ausgeht, wenn die Reformen gelingen.

Zugleich wies Hambrecht auf das Engagement der deutschen Wirtschaft für frühkindliche Bildung unter dem Dach der Wissensfabrik hin. "Wir kennen unsere gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmer für die Zukunft des Landes. Wo anders als im Bildungssektor können wir ihr am besten gerecht werden?", sagte Hambrecht.

Professor Dr. Berthold Leibinger, Aufsichtsratsvorsitzender der Trumpf-Gruppe und ebenso Mitbegründer der Wissensfabrik, betonte die Notwendigkeit, neben mehr naturwissenschaftlichen und technischen Inhalten auch verstärkt das Thema Wirtschaft im Schulunterricht aufzugreifen. Hier herrsche Nachholbedarf in den Lehrplänen und Schulbüchern, wo Wirtschaft zu wenig vorkomme und wenn, dann häufig einseitig dargestellt werde.

"Wir müssen dafür sorgen, dass Schüler mit der Praxis der Wirtschaft in Berührung kommen, um sie für unser Tun zu gewinnen. Nur wenn wir im Unterricht ein ausgewogenes Bild von Wirtschaft zeichnen und auch auf die vielfältigen Chancen hinweisen, werden wir die jungen Menschen für das Erfolgsmodell der Sozialen Marktwirtschaft begeistern können", sagte Leibinger. Wirtschaftliche Inhalte bilden einen Themenschwerpunkt der Schulprojekte der Wissensfabrik.

Auftakt für Bildungs-Dialog der Wissensfabrik

Die Übergabe des Bildungs-Leuchtturms an den Bundespräsidenten ist der Auftakt für einen breit angelegten Bildungs-Dialog der Wissensfabrik ab Herbst dieses Jahres. "Schon heute stehen wir über unsere Bildungsprojekte in engem Kontakt mit Schülern, Lehrern, Eltern, Wissenschaft und Politik. Diesen Dialog werden wir gezielt ausbauen", sagte Professor Dr. Hermut Kormann, Vorsitzender des Lenkungskreises der Wissensfabrik und ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Voith AG. Im Mittelpunkt des Bildungs-Dialogs werden Begegnungen mit allen Beteiligten im Bildungssektor stehen. Ziel ist, sich über die verschiedenen Sichtweisen zu informieren und über nachhaltige Verbesserungen im Bildungsbereich zu diskutieren.

Zum heutigen "Fest für kleine Forscher" waren 50 Schülerinnen und Schüler aus Bildungspartnerschaften der Wissensfabrik eingeladen. Dabei handelte es sich um Schüler aus Berlin-Kreuzberg (Bildungspartner BASF), Brandenburg an der Havel (Heidelberger Druckmaschinen) und Ditzingen (Trumpf). In einer Zeltstadt führten sie eine Vielzahl naturwissenschaftlicher Experimente durch. Außerdem bauten sie stabile Türme und Brücken aus Holz und erhielten auf diese Weise erste Einblicke in die Welt der Technik.

Die Wissensfabrik ist ein Netzwerk von 64 Unternehmen in ganz Deutschland, die Lust auf Zukunft machen möchten. Im Rahmen von mehr als 800 Bildungspartnerschaften engagiert sich die Wissenschaft für die Vermittlung von Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft. Einen Schwerpunkt bildet die frühkindliche Bildung, also die Zusammenarbeit mit Kindergärten und Grundschulen. Außerdem unterstützt die Wissensfabrik junge Unternehmer im Rahmen eines Mentorenprogramms bei ihren ersten Schritten in der Selbstständigkeit. Gemeinsam mit dem Handelsblatt veranstaltet die Wissensfabrik den Gründerwettbewerb WECONOMY. Bundespräsident Köhler ist Schirmherr der Wissensfabrik.

Thomas Möller | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wissensfabrik-deutschland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise