Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Million Euro für die Forschung

20.06.2008
Die STAEDTLER Stiftung als Partner der Wissenschaft: Ohm-Hochschule profitiert in zahlreichen Projekten von Fördergeldern

"Diese Million ist gut investiert und kommt der Wissenschaft in der Region zu Gute", sind sich Dieter Schoch, Vorsitzender der gemeinnützigen STAEDTLER Stiftung, und Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der Ohm-Hochschule, einig.

Beide stellten heute im Rahmen eines Pressegesprächs einige Forschungsprojekte vor, die an der Nürnberger Ohm-Hochschule laufen und von der gemeinnützigen STAEDTLER Stiftung gefördert werden. Die Stiftung unterstützt die Hochschule seit fast zehn Jahren und hat in dieser Zeit über eine Million Euro Fördergelder für Forschungsprojekte zur Verfügung gestellt.

Die Liste der geförderten Projekte ist lang, und sowohl Fakultäten als auch Institute der Ohm-Hochschule kamen schon in den Genuss einer Förderung. Drei Projekte wurden beim Pressegespräch exemplarisch vorgestellt:

... mehr zu:
»Antioxidantien »STAEDTLER

Projekt "Produktpiraterie"

Prof. Dr. Carsten Fussan befasst sich in seinem aktuellen Projekt mit der Erarbeitung und Erfolgsprüfung sogenannter "betriebswirtschaftlicher Maßnahmen gegen internationale Produktpiraterie" und wird hierfür mit 40.500 Euro von der gemeinnützigen STAEDTLER Stiftung gefördert. "Strategien gegen internationale Produktpiraterie haben höchste Bedeutung für die langfristige Zukunftssicherung innovativer Unternehmen. In der Praxis sind bisher insbesondere zwei Bereiche zur Abwehr von Produktpiraten in Anwendung: juristische und technische Maßnahmen", erläutert Prof. Dr. Fussan den Hintergrund seines Projekts.

Im Forschungsprojekt geht es nun um ein hochwirksames drittes Aktivitätsfeld - das der strategischen und operativen betrieblichen Abwehrmaßnahmen - mit denen Unternehmen die Fälschungsgefahr reduzieren können. "Diese Gruppe der so genannten betriebswirtschaftlichen Schutzmaßnahmen ist bisher noch kaum verbreitet und auch bei Unternehmen weitgehend unbekannt", bedauert der Projektleiter. Das Forschungsprojekt setzt hier an und untersucht die Wirksamkeit, Einsatzbereiche und Kosten dieser Maßnahmen.

Projekt "Dieselinjektoren"

Fördergelder in Höhe von 40.000 Euro fließen in das aktuelle Forschungsprojekt von Prof. Dr. Miroslaw Weclas von der Fakultät Maschinenbau und Versorgungstechnik. "Bei experimentellen Untersuchungen des Dieseljetaufpralls auf eine feste Wand, die wir an der Hochschule durchgeführt haben, sind wir auf ein völlig neuartiges, in der Literatur noch nicht bekanntes Phänomen gestoßen, das wir nun genauer untersuchen wollen", erläutert der Projektleiter.

Dabei geht es um ein dreieckiges (polygonales) Splashing. Vor allem der Einfluss der Geometrie des Jetkerns und der Einspritzparameter sollen charakterisiert werden. Die Untersuchungen an Magnet- und Piezo-Common-Rail Dieselinjektoren werden in einer speziellen Kammer realisiert. Das Projekt ist Teil der breiten Forschungsaktivitäten, um die Gemischbildung und Verbrennung in Dieselmotoren zu verbessern. Ziel ist es, die Motoren effizienter und vor allem umweltfreundlicher zu machen.

Projekt "Antioxidantien"

Mit einem Förderbetrag in Höhe von 32.500 Euro unterstützte die STAEDTLER Stiftung ein Forschungsprojekt zum Thema "Antioxidantien" der Fakultät Angewandte Chemie. Projektleiter Prof. Dr. Ronald Ebbert hat das Projekt gerade abgeschlossen und ein neues Testverfahren entwickelt, mit dem man schnell und kostengünstig Antioxidantien identifizieren und quantifizieren kann. Antioxidantien verhindern die Reaktion empfindlicher Moleküle mit dem Luftsauerstoff oder anderen oxidierenden Chemikalien. Sie sind in vielen Nahrungsmitteln wie Gemüse, Tee, Kakao oder Kaffee enthalten und werden auch in der Lebensmitteltechnik als Zusatzstoffe eingesetzt.

Insgesamt unterstützen Antioxidantien die körpereigenen Abwehrsysteme und können auch das Risiko einer Krebserkrankung verringern. "Unser neues Testverfahren funktioniert mit sehr geringen Mengen und führt zu einer deutlichen Kostenersparnis", freut sich Prof. Dr. Ebbert. Davon könnte sowohl die pharmazeutische Industrie profitieren als auch Unternehmen, die Nahrungsergänzungsmittel herstellen oder sich mit der Zusammensetzung von Lebensmitteln beschäftigen.

Elke Zapf | idw
Weitere Informationen:
http://www.ohm-hochschule.de
http://www.staedtler.de

Weitere Berichte zu: Antioxidantien STAEDTLER

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte