Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HRK-Plenum zum Studium von Ausländern in Deutschland

10.07.2002


Das 197. Plenum der HRK hat am 9. Juli in Berlin Empfehlungen zur Neugestaltung von Bewerbungs- und Zulassungsverfahren für ausländische Studierende beschlossen. Anlass war die in den letzten Jahren erfreulich stark gestiegene Zahl von Bewerbungen und Einschreibungen ausländischer Studierender. Mit dieser Nachfrageentwicklung haben die bisherigen deutschen Verfahren zur Hochschulzulassung nicht Schritt gehalten. Zudem beklagen die Hochschulen zunehmend Probleme mit der Studiereignung mancher Bewerberinnen und Bewerbern aus dem Ausland.



Zahlreiche organisatorische und rechtliche Hemmnisse erschweren es den Hochschulen, unter der erfreulich gewachsenen Zahl ausländischer Bewerberinnen und Bewerber eine fachgerechte Auswahl zu treffen. Die Teilnehmer des HRK-Plenums betonten, dass damit eine für die Hochschulen profilbildende Internationalisierung zur Weiterentwicklung akademischer Standards erschwert werde. HRK-Präsident Professor Dr. Klaus Landfried erläuterte dazu im Anschluss an das Treffen: "Die rapide und erhebliche quantitative Zunahme führt zu Überlastungen bei den zuständigen Hochschulstellen, so dass von einer qualitätsorientierten und servicefreundlichen Auswahl- und Zulassungspraxis vielerorts keine Rede (mehr) sein kann. Für den Ruf des Studienstandortes Deutschlands, die Plausibilität der Aktivitäten im Hochschulmarketing, aber auch für die Zustände an den Hochschulen ist dies kontraproduktiv." Auch müsse man den ausländischen Studierenden den Gesichtsverlust bei einem eventuell erfolglosen Studium zu ersparen versuchen.

... mehr zu:
»HRK-Plenum


Das Plenum empfahl daher eine weitere Verbesserung der Informationen für ausländische Studienbewerber. Dies soll u.a. durch "Zulassungsprofile" für individuelle Studiengänge geschehen, die über den "Hochschulkompass" der HRK im Internet zugänglich sind. Damit könnten ausländische Interessentinnen und Interessenten sich bereits vor der Bewerbung über Zulassungsvoraussetzungen und Studienanforderungen informieren und Studienaussichten realistisch einschätzen lernen.

Auswahlverfahren sollen eingeführt und zugleich qualitätsorientiert gestaltet werden und dabei vermehrt die Lehrenden in den Fakultäten/Fachbereichen einbeziehen statt sich ausschließlich auf administrative, an formalen Mindestbedingungen orientierte Verfahren zu stützen.

Ferner sollen die Bewerbungstermine internationalen Gepflogenheiten gemäß deutlich vorverlegt werden, denn im Vergleich liegen die Bewerbungs- und Zulassungstermine deutscher Hochschulen zur Zeit sehr spät. Das ist im Wettbewerb um qualifizierte internationale Studierende ein Nachteil. Mit dieser verbesserten Terminierung sollen auch immer noch bestehende Probleme bei der Visumbeschaffung zur rechtzeitigen Einreise und der angemessenen sprachlichen Vorbereitung auf den Aufenthalt in Deutschland entschärft werden.

Die Plenarversammlung forderte, dass die Regelungen in Landeshochschulgesetzen einiger Länder (Hessen, Niedersachen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt) alsbald so novelliert werden, dass eine Auswahl von Bewerbern nach Kriterien möglich wird, die sich über formale Mindestvoraussetzungen hinaus an der Eignung für das angestrebte Studium orientiert.

Die Hochschulvertreter stimmten darin überein zu prüfen, eine gemeinsame, koordinierende Servicestelle aller Hochschulen für ausländische Studienbewerber zur Vereinfachung der Verwaltungsabläufe einzurichten. Die auf diese Weise gewonnenen Arbeitskapazitäten könnten für qualitativ orientierte Zulassungsverfahren an den Hochschulen eingesetzt werden. Deren autonome Zulassungsentscheidungen blieben durch eine solche Unterstützung unberührt.

Susanne Schilden | idw
Weitere Informationen:
http://www.hrk.de

Weitere Berichte zu: HRK-Plenum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie