Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International Rankings Expert Group (IREG) strebt festere Strukturen an

06.06.2008
Gründung des "IREG - Observatory on Academic Ranking and Excellence"

Die "International Rankings Expert Group" (IREG), strebt eine stärkere Institutionalisierung an und hat zu diesem Zweck das "IREG-International Observatory on Academic Ranking and Excellence" gegründet.

Die im Observatorium zusammengeschlossenen Organisatoren von akademischen Rankings und Ranking-Forscher wollen damit in erster Linie zur Etablierung von Hochschulrankings als verlässliches Instrument der Leistungsmessung von Hochschulangeboten auf institutioneller und Fach-Ebene beitragen. Das IREG-International Observatory soll eine seriöse Durchführung von Hochschulrankings überprüfen und damit allen Beteiligten und der interessierten Öffentlichkeit als zentrale Begutachtungsstelle dienen.

Geplant sind :

... mehr zu:
»IREG

o die Weiterentwicklung von Standards, Theorie und Praxis von Rankings auf der Grundlage der von IREG erarbeiteten "Berlin Principles on Ranking of Higher Education Institutions";

o den Anstoß und die Unterstützung von Forschung über Rankings und von Ausbildung für Rankings;

o die Untersuchung des Einflusses von Rankings auf Hochschul-Zugang, Zulassungstrends und -verfahren;

o die Analyse der Auswirkung von Rankings auf Hochschulebene und

o die Förderung der öffentlichen Wahrnehmung und des Verständnisses von Rankings.

Das "Observatory" unterstützt Institutionen, die Rankings erstellen, indem des auf Nachfrage ihre Standards und Methodik überprüft und beurteilt. Dabei bewertet es insbesondere auch, inwieweit diese dem 16-Punkte-Katalog der "Berlin Principles" entsprechen. Bei erfolgreicher Begutachtung wird als Gütesiegel das Prädikat "IREG Recognized" erteilt.

IREG wurde 2004 in Washington D.C. als Zusammenschluss von internationalen Rankingexperten gegründet. Das Vorhaben, die Arbeit in einer stärker strukturierten und formalisierten Weise fortzusetzen, wurde im Oktober 2007 auf dem IREG-Treffen an der Jiao Tong University in Shanghai diskutiert und erhielt breite Zustimmung der Teilnehmer, die die wichtigsten nationalen und internationalen Rankings repräsentierten und zu denen auch führende Ranking-Forscher gehörten. Sitz des IREG-Büros wird Warschau sein; Sekretariatsfunktion wird derzeit von der "Perspektywy Education Foundation" wahrgenommen.

Zum Vorsitzenden des Observatory wurde vom IREG-Steuerungskomitee Dr. Jan Sadlak, Direktor von UNESCO-CEPES (Budapest) bestimmt; einer von vier stellvertretenden Vorsitzenden ist der CHE-Ranking-Experte Gero Federkeil.

Die nächste IREG-Tagung (IREG-4) wird am 15.-17. Juni 2009 in Astana, Kasachstan auf Einladung der "Independent Kazakhstan Quality Assurance Agency in Education" und dem nationalen Ministerium für Bildung und Wissenschaft stattfinden.

Die IREG-Observatory Webseite ist zu finden unter http://www.ireg-observatory.org;
die "Berlin Principles on Rankings of Higher Education Institutions" finden Sie unter http://www.che.de/downloads/Berlin_Principles_IREG_534.pdf

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an k.bilanow@perspektywy.pl

IREG-International Observatory on Academic Ranking and Excellence Executive Committee

Chairman:
Jan Sadlak, Director UNESCO-CEPES, Bucharest, Roman
Vice-chairmen:
Gero Federkeil, Manager in Charge of Rankings, CHE Centre for Higher Education Development, Gütersloh, Germany

Liu Nian Cai, Director, Center for World-Class Universities and Dean of Graduate School of Education, Jiao Tong University in Shanghai, China

Waldemar Siwi?ski, President, Perspektywy Education Foundation, Warsaw, Poland

Alex Usher, Vice-President, Educational Policy Institute, Toronto, Canada.

Britta Hoffmann-Kobert | idw
Weitere Informationen:
http://www.ireg-observatory.org
http://www.che.de/downloads/Berlin_Principles_IREG_534.pdf

Weitere Berichte zu: IREG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

20.01.2017 | Materialwissenschaften

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit