Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende wollen in die Selbständigkeit

08.07.2002


Bulmahn: "Universitäten müssen mehr für Gründerklima tun"

Bei den Studierenden in Deutschland ist der Unternehmergeist weit verbreitet. Knapp 40 Prozent von ihnen können sich nach den Daten einer am Montag veröffentlichten Studie "Studierende und Selbständigkeit" im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) eine selbständige Tätigkeit vorstellen. Die Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn rief die Hochschulen dazu auf, den Unternehmergeist der Studierenden zu fördern. "Die Universitäten müssen mehr für das Gründerklima in Deutschland tun." Mit der Gründung von innovativen Firmen entstünden auch zahlreiche neue Arbeitsplätze.

Das BMBF unterstützt mit seiner Initiative "EXIST - Existenzgründer aus Hochschulen" regionale Verbünde von Hochschulen mit Partnern aus der Wirtschaft, die Studierenden beim Weg in die Selbständigkeit helfen. Für die Ausgründungen aus den Hochschulen wendet das Ministerium rund 45 Millionen Euro auf. In den ersten fünf von inzwischen 15 EXIST-Regionen hat es bislang über 430 Unternehmensgründungen von Studierenden gegeben.

Die Analysten der aktuellen Studie vom Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung sehen noch ein großes ungenutztes Potenzial bei den Studierenden. Denn nach ihren Daten lässt die Gründerneigung unter den Studierenden mit dem Fortschreiten des Studiums nach. Vor allem Initiativen zur Gründungsförderung bei jüngeren und mittleren Semestern versprechen demnach Erfolg.

Das Interesse an einer späteren Selbständigkeit ist der Umfrage zur Folge vor allem bei den Studierenden der Architektur (65 Prozent) und den künftigen Medizinern (knapp 50 Prozent) hoch. Vergleichbar weniger Gründungsinteressierte gibt es unter den Naturwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern (20 Prozent) und in den Erziehungswissenschaften (25 Prozent). Sie gehen ebenso wie zahlreiche Studierende der Geisteswissenschaften davon aus, dass ihr Fach und Berufswunsch eine spätere Selbständigkeit eher ausschließt.

Viele Gründungsinteressierte schrecken vor allem die Schwierigkeit der Kapitalbeschaffung von der Selbständigkeit ab. Auch mangelnde kaufmännische Fähigkeiten sowie Defizite in der Marktkenntnis werden als Hindernisse auf dem Weg zur eigenen Firma genannt. Über die Hälfte der potenziellen Gründer vermisst hier entsprechende Weiterbildungsangebote der Hochschulen. Ein Viertel von ihnen würde sich mehr methodische Kompetenz wie Rhetorik, Projektmanagement und Kreativitätstechnik im Studium wünschen. Außerdem kritisierten viele Befragte, dass Studiengänge zu theoretisch ausgerichtet sind und keine unternehmerischen Fähigkeiten vermittelt werden. Nach Ansicht der Fraunhofer-Forscher könnten die Hochschulen mit einem besseren Angebot gerade Natur- und Ingenieurwissenschaftler für die Selbständigkeit motivieren.

Für die Umfrage wurden im Wintersemester 2000/01 rund 5.300 Studierende an zehn Hochschulen befragt.

Die Studie "Studierende und Selbständigkeit" kann bezogen werden beim:
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Postfach 30 02 35
53182 Bonn

Tel.: 01805-BMBF02 bzw. 01805-262302
Fax: 01805-BMBF03 bzw. 01805-262303 
E-Mail: books@bmbf.bund.de

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.exist.de/

Weitere Berichte zu: Gründerklima Selbständigkeit Unternehmergeist

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise