Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Werkstofftechnologien von morgen: BMBF fördert wissenschaftliche Vorprojekte

02.06.2008
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat am 20. Mai 2008 eine Rahmenbekanntmachung zur Förderung wissenschaftlicher Vorprojekte im Bereich innovativer Werkstofftechnologien veröffentlicht.

Im Rahmen dieser Bekanntmachung startet das BMBF einen 1. Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen, für den die Themengebiete "Elektroaktive Polymere" und "Thermoelektrika" ausgewählt wurden. Vorlagefrist ist der 20. August 2008.

Die Hightech-Strategie der Bundesregierung verfolgt in den Bereichen Werkstoff- und Nanotechnologien das Ziel, durch Werkstoffinnovationen die Wettbewerbsfähigkeit wichtiger deutscher Industriebranchen auszubauen sowie die Bedingungen für Gesundheit und Umwelt der Menschen zu verbessern.

Eine Menge vielversprechender Ansätze weist jedoch noch nicht den notwendigen Reifegrad auf, um in die industrielle Anwendung überführt zu werden. Aus diesem Grund hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung die Rahmenbekanntmachung "Werkstofftechnologien von morgen - Wissenschaftliche Vorprojekte in den Werkstoff- und Nanotechnologien" veröffentlicht, die auf den BMBF-Webseiten unter http://www.bmbf.de/foerderungen/12502.php abgerufen werden kann. Diese Förderbekanntmachung ist Teil des Rahmenprogramms "WING - Werkstoffinnovationen für Innovationen und Gesellschaft" des BMBF.

Das Ziel solcher Vorprojekte besteht darin, wissenschaftliche Fragestellungen im Hinblick auf zukünftige industrielle Anwendungen zu untersuchen. Sie sollen die bestehende Forschungsförderung ergänzen und eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und industriegeführter Verbundförderung schlagen.

Im 1. Aufruf zur Einreichung von Projektskizzen im Rahmen dieser Förderbekanntmachung wurden die Themengebiete "Elektroaktive Polymere" und "Thermoelektrika" ausgewählt.

Der genaue Wortlaut des 1. Aufrufs ist unter http://www.bmbf.de/de/12535.php veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Einreichung von Projektskizzen und den zuständigen Ansprechpartnern findet man auch auf folgenden Webseiten der zuständigen Projektträger des BMBF:

VDI Technologiezentrum für das Thema "Elektroaktive Polymere": http://www.vditz.de/foerderung_aktuell

Projektträger Jülich für das Thema "Thermoelektrika":
http://www.fz-juelich.de/ptj/wvm

Simone Kies | idw
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de/ptj/wvm
http://www.vditz.de/foerderung_aktuell
http://www.bmbf.de/de/12535.php

Weitere Berichte zu: BMBF Werkstoffinnovation Werkstofftechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung