Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistung lohnt sich: International University in Germany neuer Netzwerkpartner des Festo Bildungsfonds

06.05.2008
Die International University in Germany wird neuer Netzwerkpartner des Festo Bildungsfonds.

Der Festo Bildungsfonds finanziert Lebenshaltungskosten und Studiengebühren von Studierenden und Doktoranden aus Ingenieurwissenschaften und Technik mit bis zu 40.000 Euro und unterstützt so ein zielgerichtetes Studium und eine kurze Studiendauer.

Die Besonderheit des Festo Bildungsfonds ist neben der Bereitstellung finanzieller Mittel insbesondere die berufsorientierte Qualifikation Studierender und Doktoranden. Die Studierenden und Doktoranden profitieren hierbei von einem exklusiven Netzwerk technisch orientierter Unternehmen (derzeit 12 Unternehmen) sowie engagierter Professoren (derzeit 18 Hochschulen).

Speziell die Studierenden im "Bachelor of Science Programm" und in den "Master of Science" und "Master of Information and Communication Technology" können mit diesem Fonds gefördert werden.

... mehr zu:
»Bildungsfond

"Mit dem Festo Bildungsfonds haben die Studierenden die Möglichkeit, sich ausschließlich auf den erfolgreichen Abschluss zu konzentrieren. Studien- und Forschungszeiten können damit verkürzt und die Qualifikation der Teilnehmer erhöht werden", so Michael Scheithauer, Kanzler und kaufmännischer Geschäftsführer der International University.

Die International University in Germany wurde 1997 mit dem Ziel gegründet, straffe, praxisorientierte Studiengänge nach dem anglo-amerikanischen Modell (Bachelor und Master-Studiengänge) in ausschließlich englischer Sprache anzubieten und gleichzeitig einen Beitrag zur Reform des deutschen Hochschulwesens zu leisten.

Das Studienkonzept der International University in Germany verbindet eine Ausbildung in Theorie und Praxis auf einem Campus nach amerikanischem Vorbild unter dem Motto: "living and learning at one place".

Die Internationalität der Dozenten, die Lehre in englischer Sprache und der interkulturelle Ansatz bieten den Studierenden die Chance, nach dem Studium überall auf der Welt arbeiten zu können. Durch den hohen Anteil internationaler Studenten, gegenwärtig über 50%, wird hier neben der fachlichen Ausbildung ein vertiefter Beitrag für das erfolgreiche Bestehen im Sinne der sich weiter ausbreitenden Globalisierung geleistet.

Dr. Jens Heise | idw
Weitere Informationen:
http://www.i-u.de/

Weitere Berichte zu: Bildungsfond

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie