Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In der NRW-Spitzengruppe: Erfolg für die Gleichstellungsarbeit

24.04.2008
Für die erfolgreiche Steigerung des Frauenanteils an den Professuren erhält die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU) 760.300 Euro vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie (MIWFT).

Das Innovationsministerium stellt den Hochschulen des Landes in diesem Jahr 4,851 Millionen Euro für die Gleichstellungsförderung aus ihrem "Fonds zur Erneuerung der wissenschaftlichen Infrastruktur", kurz "Innovationsfonds" genannt, zur Verfügung.

Das bereits im vergangenen Jahr begonnene Fördersystem des Landes belohnt - anders als bisher üblich- streng nach Erfolgen bei der Berufung von Frauen. Hochschulen mit einem hohen Frauenanteil an den Professuren bzw. Hochschulen, die den Anteil der Professorinnen stark steigern konnten, erhalten die meisten Fördermittel.

Während die Heinrich-Heine-Universität 2005 im Landesvergleich nur einen Platz im Mittelfeld belegte, ist sie in diesem Jahr hinter der Ruhr-Universität Bochum Spitzenreiterin bei der Steigerung des Professorinnenanteils. Er wuchs von 13,3% auf 15,6% im Jahr 2007.

Die Zahlen beziehen sich ausschließlich auf die Hochschulen, Medizinische Fachbereiche sind nicht berücksichtigt.

Die Zahlen belegen, dass die Strategie der Unterstützung der Gleichstellungsarbeit durch das Rektorat als ein Schlüssel zum Erfolg zu werten ist. Die Institutionalisierung der Stellvertreterinnen der Gleichstellungsbeauftragten auf Fakultätsebene ermöglicht ebenfalls, die Berufungsverfahren geschlechtergerechter zu gestalten.

Zudem zeigen die Programme zur Qualifizierung von Nachwuchswissenschaftlerinnen, das Mentoringprogramm und die Anstrengungen der Universität im Bereich Vereinbarkeit von Studium/ Beruf und Familie erste Wirkungen.

Die Mittel sind vom Ministerium zweckgebunden nur für Maßnahmen, die zur Erhöhung des Professorinnenanteils führen, einsetzbar.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Universität, Sanda Grätz, wird im Juni ein Konzept für den Einsatz dieser Mittel vorlegen.

Rolf Willhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten