Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Studiengang verbindet erstmals Geoinformation und Wirtschaftswissenschaften

18.04.2008
Ab Wintersemester 2008/2009 bietet die Fachhochschule Oldenburg/Ostfriesland/ Wilhelmshaven am Studienort Oldenburg den neu konzipierten Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation (GWI) an. Dieser Studiengang kombiniert Fächer der Wirtschaftswissenschaften mit Inhalten aus dem Bereich der Geoinformation.

In den letzten Jahren ist der Bedarf der Wirtschaft und Verwaltung an Absolventen gestiegen, die neben Know-How in der Geoinformatik und der Geodäsie auch betriebswirtschaftliches Wissen aufweisen. Zudem gibt es eine Reihe von Anwendungsfeldern im Bereich der Geoinformation, die von ökonomischen Fragestellungen geprägt sind. Um diesem Bedarf zu begegnen, hat die Fachhochschule zusammen mit Fachleuten aus Verwaltung und Wirtschaft einen neuartigen, bundesweit einmaligen Studiengang konzipiert.

Der Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation bietet neben Modulen aus den Kernbereichen der Geoinformation und den Wirtschaftswissenschaften Fächer an, in denen die Themen aus den beiden Bereichen zusammengeführt werden. Als ein Beispiel sei hier das Geomarketing genannt, das traditionelle Marketingmaßnahmen mit räumlichen Analysemethoden und Werkzeugen unterstützt und verbessert. Gestützt wird der Bedarf durch die starke Verbreitung von geografischen Webanwendungen wie Google Earth, die neuartige Anwendungsfelder von Geodaten in der Wirtschaft entstehen lassen.

Das Studium wurde als Vollzeitangebot mit sieben Semestern entworfen, wobei im letzten Semester ein Praxisprojekt vorgesehen ist. In dieser Studienphase führen die Studierenden eine fachbezogene Tätigkeit in Industrie oder Verwaltung durch, die dann in einer Bachelor-Arbeit mündet. Nach erfolgreichem Studienabschluss wird der Titel "Bachelor of Engineering (B. Eng.) Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation" vergeben.

Die Abteilung Geoinformation bietet neben dem Studiengang Angewandte Geodäsie bereits seit 1997 - zu dem damaligen Zeitpunkt ebenfalls bundesweit einmalig und inzwischen etabliert - einen separaten Studiengang für Geoinformatik an. Studiendekan Prof. Dr. Thomas Brinkhoff ist zuversichtlich, dass mit dem zusätzlichen Studienangebot Wirtschaftsingenieurwesen Geoinformation der Erfolg von damals wiederholt werden kann.

Anke Westwood | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-oow.de/fbbug/index.php?id=725

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung