Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier neue NRW-Forschungsschulen: TU Dortmund ist erfolgreichste Universität im NRW-Förderprogramm

19.03.2008
Mit vier Bewilligungen bei ihren fünf gestellten Anträgen konnte sich die TU Dortmund im Förderprogramm Forschungsschulen des Landes NRW durchsetzen. Damit ist die TU die erfolgreichste Universität im Programm, als einzige Hochschule kann sie vier bewilligte Forschungsschulen vorweisen.

Ab Oktober werden die Forschungsschulen "Synchrotonstrahlung in den Nano- und Biowissenschaften", "Education and Capabilities", "Energieeffiziente Produktion und Logistik" sowie die "Ruhr Graduate School in Economics" bis 2013 mit bis zu 500.000 € pro Jahr gefördert, ergänzende finanzielle Unterstützung kommt aus der TU.

Ziel der Forschungsschulen ist eine strukturierte Promotionsförderung in wissenschaftlichen Exzellenzbereichen, die auch ausländische Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an die TU ziehen soll.
Forschen mit Synchrotonstrahlung in den Nano- und Biowissenschaften
Die Forschungsschule "Forschen mit Synchrotonstrahlung in den Nano- und Biowissenschaften" hat das Ziel, Lösungsansätze für grundlegende und anwendungsbezogene Problemstellungen aus Physik, Chemie, Biochemie und Medizin mit dem Einsatz hochintensiver Synchrotronstrahlung zu erarbeiten. Durch die Dortmunder-Elektronenspeicherring-Anlage DELTA an der TU steht eine leistungsfähige Quelle zur Verfügung, an der die wesentlichen strukturellen und spektroskopischen Untersuchungen mit Röntgenstrahlung durchgeführt werden können. Neben der Sprecherhochschule TU Dortmund sind an der Forschungsschule die Universitäten Bochum, Wuppertal und Siegen, das Forschungszentrum Jülich sowie das Dortmunder ISAS-Institute for Analytical Sciences beteiligt.

Education and Capabilities

... mehr zu:
»Forschungsschule

Gemeinsam mit der Universität Bielefeld trägt die TU Dortmund die Forschungsschule "Education and Capabilities". Im Mittelpunkt des innovativen Forschungs- und Ausbildungskonzepts für Promotionsstudien steht eine Längsschnittstudie, die erstmals die Auswirkungen differenter Lern- und Bildungschancen beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt unter dem Aspekt der Verwirklichungsgerechtigkeit untersucht. Die international ausgewiesene Expertise der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler garantiert eine exzellente theoretische und methodische Doktorandinnen- und Doktorandenausbildung im Bereich der komplexen Prozesse von Bildung, Erziehung, Lernen und Kompetenzerwerb.

Energieeffiziente Produktion und Logistik

Die Forschungsschule "Energieeffiziente Produktion und Logistik" betrachtet die gesamte Prozesskette von der Produktplanung und -entwicklung über die Fertigung bis hin zu fertigungsstätteninterner und -übergreifender Logistik unter den Gesichtspunkten Energieeffizienz und CO2-Minderung. In ihr werden Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen Energie- und Verfahrenstechnik, Produktentwicklung und Produktionstechnik sowie Logistik- und Materialwissenschaften eng zusammenarbeiten. Die Forschungsschule ist eine Einrichtung der Engineerung Unit Ruhr, der gemeinsamen virtuellen Fakultät der Maschinenbaufachbereiche der TU Dortmund und der RU Bochum.

Ruhr Graduate School in Economics

Die "Ruhr Graduate School in Economics" (RGSEcon) ist eine gemeinsam getragene Forschungsschule der Universitätsallianz Metropole Ruhr mit dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen. Die Forschungsschule ist eine Neuausrichtung und Weiterentwicklung der erfolgreichen RGS Econ, die bislang im Rahmen des Landesprogrammes "International NRW Graduate Schools" gefördert wurde. Die Forschungsschwerpunkte liegen in der theoretischen Modellierung und ökonometrischen Analyse realer wirtschaftlicher Probleme offener Volkswirtschaften. Die "Ruhr Graduate School in Economics" führt auf innovative Art und Weise die universitäre Grundlagenforschung und die problemorientierte, empirische Forschung zur Politikberatung auf Seiten des RWI zusammen. Sie ermöglicht so moderne Doktorandinnen- und Doktorandenausbildung auf höchstem internationalen Niveau.

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dortmund.de/

Weitere Berichte zu: Forschungsschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik