Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein neues Wissenszentrum für die arabische Welt

29.01.2008
Bill Gates and Al Gergawi beschließen strategische Partnerschaft zwischen Microsoft und Maktoum-Stiftung

Die Microsoft Corporation und die Mohammed bin Rashid Al Maktoum-Stiftung schaffen zusammen die technischen Voraussetzungen dafür, um die Stiftung zu einem strategischen Bildungszentrum in der arabischen Welt zu machen.

Bill Gates, Gründer und Eigentümer von Microsoft, und Seine Exzellenz Mohammed Al Gergawi, Vorstandsvorsitzender der Mohammed bin Rashid Al Maktoum-Stiftung, haben am Sonntag in Dubai mit ihrer Unterschrift das arabische Bildungs- und Forschungszentrum gegründet (englisch: "Arab Education and Research Network").

Mit dem digitalen Forum erhöht sich das wissenschaftliche Potenzial Arabiens schlagartig. Sie dient als Tor zur Wissensvermittlung auf Weltniveau und bietet eine Plattform, die Forscher und Institute dazu anspornt, ihr Bestes zur Erweiterung der intellektuellen Basis der arabischen Welt beizutragen.

... mehr zu:
»Maktoum-Stiftung

Die Übereinkunft setzt eines der Teilprogramme um, das Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Herrscher Dubais und Vizepräsident sowie Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate, auf seiner Eröffnungsrede der Dubaier Wissenskonferenz im letzten Oktober ankündigte. Im Zuge seiner Rede hatte Scheich Maktoum die wichtige Rolle eines Wissenszentrums betont, wenn man das Talentreservoir Arabiens fördern und entwickeln wolle.

Die Plattform wird die Kommunikation und den Informations- und Wissensaustausch zwischen Hochschullehrern, Forschern und akademischen Institutionen ankurbeln. Mit einer Datenbank für digitalisierte Forschungsergebnisse aus der arabischen Welt ist die Plattform eine Schlüsselinitiative der Maktoum-Stiftung.

Hierzu Mohammed Al Gergawi: "Microsoft ist als globaler Marktführer in der Informationstechnologie bekannt. Seine innovativen Lösungen haben unsere heutige Welt merkbar geprägt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass die weltweit anerkannten Datenbanken des Unternehmens einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der strategischen Ziele der Stiftung sein werden.

Dubai hat immer auf die Partnerschaft zwischen öffentlichem Sektor und Privatwirtschaft gebaut. Wir betrachten sie als Königsweg zu neuem Wachstum und wirtschaftlicher Entwicklung. Der Plan der Maktoum-Stiftung, die Forschungskapazität und die Wissensbasis der arabischen Welt zu fördern, wird durch die Spitzentechnologie von Microsoft unterstützt. Die neue Plattform wird ein nie dagewesenes Netzwerk von Gelehrten, Forschern und Studenten ermöglichen und ihnen ungehindert Zugang zu einem riesigen Wissensreservoir gewähren."

Microsoft wird die Vorgaben der Maktoum-Stiftung unterstützen und eine technologische Plattform nach dem neuesten Stand der Technik entwerfen und umsetzen, die eine konzertierte Forschung und Wissensaneignung in der arabischen Welt ermöglichen wird.

Mit einem Gründungskapital von 10 Milliarden US-Dollar widmet sich die Maktoum-Stiftung der Förderung des menschlichen Fortschritts und der Suche nach Entwicklungsmöglichkeiten für die arabische Welt.

Hierfür investiert sie in Bildung und Forschung.

"Heutzutage haben die Leute mit der digitalen Technik ein mächtiges Werkzeug in der Hand zur Erschließung neuer sozialer und wirtschaftlicher Chancen", befindet Bill Gates, Gründer der Microsoft Corporation. "Wir begrüßen diese Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit der Maktoum-Stiftung, um bei der zielgerichteten Entwicklung einer Wissensgesellschaft am Golf mitzuhelfen. Wir wollen dazu gemeinsam Innovationen fördern und uns auf Forschung und Hochschulbildung konzentrieren."

In der ersten Phase seiner Partnerschaft mit der Maktoum-Stiftung wird Microsoft auf technischer Seite die Kommunikationsfähigkeit herstellen, die für eine effektive wissenschaftliche Zusammenarbeit benötigt wird. Darunter fallen die neuesten Lösungen zum Teilen und gemeinsamen Verwalten von Informationen. Diese werden als Voraussetzung für eine arabische Datenbank des Wissens betrachtet.

Dazu kommt eine umfassende digitale Bibliothek. Von Microsoft entworfene und hergestellte Kommunikationsplattformen, Online-Chats, Diskussionsforen, Newsletter und Webseiten für Blogs sowie soziale Netzwerke gehören zum Herzstück des Projektes.

Über Microsoft Gulf:

Das Mutterhaus von Microsoft (Nasdaq "MSFT") wurde 1975 in den USA gegründet. Heute ist es weltweiter Marktführer bei Software, Dienstleistungen und PC-Lösungen. Microsoft Produkte sollen Anwendern bei der Arbeit zu größtmöglicher Effektivität verhelfen. Microsoft Gulf hat sein Hauptquartier in Dubai 1991 eröffnet. Die Unternehmenstochter leitet die Aktivitäten der Gruppe in Bahrain, Kuwait, Oman, Katar, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Jemen.

Deutschsprachige Informationen zur Microsoft Corporation finden Sie unter http://www.microsoft.com/de/de/default.aspx. Die englischsprachige Website von Microsoft Gulf finden Sie unter www.microsoft.com/middleeast.

Über die Mohammed bin Rashid Al Maktoum-Stiftung:

Die Mohammed bin Rashid Al Maktoum-Stiftung wurde mit einem Stiftungskapital von 10 Milliarden US-Dollar als persönliche Initiative von Seiner Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum gegründet. Scheich Mohammed ist Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabischen Emirate und Herrscher Dubais. Die Stiftung hat das Ziel, das Wissen und die menschlichen Ressourcen der arabischen Welt weiterzuentwickeln und eine Generation zukünftiger regionaler Führungskräfte auszubilden. Diese Ziele will sie durch ein Bündel bisher einmaliger Projekte erreichen. Dabei konzentriert sie sich auf die drei strategischen Kerngebiete Wissen, Kultur und Unternehmertum.

Die vielfältig ausgerichteten Programme der Stiftung reichen von der finanziellen Förderung von Forschungsinstituten über Programme zur Förderung junger Führungskräfte bis zu Studien- und Forschungsstipendien.

Christian Motzer | Hill & Knowlton
Weitere Informationen:
http://www.microsoft.com
http://www.mbrfoundation.ae

Weitere Berichte zu: Maktoum-Stiftung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften