Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wichtiger Impuls für deutsch-französische Wissenschaftsbeziehungen

20.12.2007
DFG und Agence Nationale de la Recherche geben in Paris die gemeinsame Förderung von 27 Projekten in den Geistes- und Sozialwissenschaften bekannt

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Agence Nationale de la Recherche (ANR) fördern vom kommenden Jahr an 27 deutsch-französische Forschungsprojekte aus den Geistes- und Sozialwissenschaften. Dies ist das Ergebnis einer ersten gemeinsamen Ausschreibung, das die beiden Forschungsförderorganisationen am Donnerstag anlässlich eines Treffens von DFG-Präsident Professor Matthias Kleiner und ANR-Direktorin Jacqueline Lecourtier in Paris bekannt gaben.

Die DFG wird für die Förderung der Forschungskooperationen knapp 5,5 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Beide Organisationen beabsichtigen, ihr Programm zur Förderung integrierter deutsch-französischer Projekte in den Geistes- und Sozialwissenschaften fortzuführen. Die Ausschreibung 2008 wird in den nächsten Tagen erfolgen.

Während eines Pressegesprächs mit Vertretern von großen französischen Medien unterstrich DFG-Präsident Kleiner die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Frankreich. Diese habe für die DFG - neben den Aktivitäten mit ihren Partnerorganisationen in Polen - oberste Priorität im Rahmen ihrer europäischen Aktivitäten. "Seit der Gründung der ANR im Jahre 2005 nehmen wir auch in Deutschland eine erhöhte Dynamik der französischen Wissenschaftslandschaft wahr, die sich nun erstmals in einer Reihe von gemeinsamen Projekten zeigt", unterstrich Kleiner. Man sei zuversichtlich, so Kleiner, dass die erfolgreiche Kooperation mit der ANR auch als Modell für die Zusammenarbeit mit den anderen französischen Forschungsinstitutionen wirken könne. So seien Wissenschaftler aller französischen Partnereinrichtungen (wie des Centre National de la Recherche Scientifique, CNRS) bei der ANR antragsberechtigt und könnten Mittel für eine Kooperation mit deutschen Wissenschaftlern beantragen.

... mehr zu:
»ANR »Sozialwissenschaft

Jacqueline Lecourtier betonte, dass man mit der nun beendeten Ausschreibung auch förderpolitisch modellbildend gewirkt habe: "Die in den Geistes- und Sozialwissenschaften erprobten bilateralen Begutachtungs- und Auswahlverfahren können nun auf andere Wissenschaftsbereiche ausgedehnt werden", sagte die ANR-Direktorin.

Auch die DFG will diese Form der bilateralen Zusammenarbeit mit anderen europäischen Nachbarn intensivieren. So wurde beispielsweise am 17. Dezember ein bilaterales Abkommen zur gemeinsamen Förderung deutsch-britischer Projekte in den Geisteswissenschaften mit dem britischen Arts and Humanities Research Council (AHRC) unterzeichnet.

Weitere Informationen:
Eine Liste der geförderten Projekte findet sich unter
http://www.dfg.de/internationales/download/liste_gefoerderte_proe_anr_dfg.pdf
Auskunft zu allgemeinen Fragen der deutsch-französischen Wissenschaftskooperation erteilt in der DFG-Geschäftsstelle Dr. Torsten Fischer, Tel.: +49 228 885-2372, Torsten.Fischer@dfg.de

Ansprechpartner in der DFG-Geschäftsstelle für die Ausschreibung ANR-DFG ist Dr. Thomas Wiemer, Tel.: +49 228 885-2404, Thomas.Wiemer@dfg.de

Dr. Eva-Maria Streier | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfg.de/internationales/download/liste_gefoerderte_proe_anr_dfg.pdf

Weitere Berichte zu: ANR Sozialwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise