Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Bergbau wird weiblich: Neue Bergbauausbildung richtet sich erstmals auch an junge Frauen

27.08.2009
Bislang war der Bergbau eine Männerdomäne. Dies wurde auch in der ganz alten Berufsbezeichnung "Bergmann" deutlich.

Die weibliche Form gab es nicht, galt doch bis zum März 2009 laut Bundesberggesetz ein traditionelles Beschäftigungsverbot für Frauen. Mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres ist das nun anders.

Seit dem 1. August ist die neue Ausbildungsordnung zum Bergbautechnologen/zur Bergbautechnologin in Kraft, die erstmals aufgrund der neuen Gesetzeslage auch jungen Frauen uneingeschränkt eine Ausbildungschance im Bergbau eröffnet.

Die neue Ausbildungsordnung wurde vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag der Bundesregierung gemeinsam mit den Sozialparteien und Sachverständigen aus Betrieben und Unternehmen entwickelt.

Der Bergbau in Deutschland ist mehr als nur die Steinkohleförderung, auf die er häufig reduziert wird. Er umfasst vielmehr ein breites Spektrum von Rohstoffgewinnungsprozessen - vom Steinkohlebergbau über den Kali- und Steinsalzbergbau, den Erzbergbau bis zu Betrieben, die in der Erdgas- oder Erdölförderung tätig sind.

Wesentliche Bestandteile einer qualifizierten bergtechnischen Facharbeit - egal ob im Unter- oder Übertagebereich - sind heute die Beherrschung modernster Bergwerktechnik, der fachgerechte Umgang mit bergbautechnischen Maschinen, Systemen und Anlagen, der gewissenhafte Umgang mit den geologischen Gegebenheiten und die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards.

Durch die weitreichende inhaltliche Neugestaltung der Ausbildungsordnung hat sich auch die Struktur des von 3,5 auf drei Jahre verkürzten Ausbildungsberufs verändert. In den ersten beiden Jahren ist die Ausbildung für alle Auszubildenden gleich. Im dritten Jahr findet dann eine Spezialisierung in den beiden Fachrichtungen Tiefbautechnik und Tiefbohrtechnik statt. Durch die Erweiterung des Berufsprofils um den neuen Ausbildungsbereich der Tiefbohrtechnik eröffnen sich in der Branche neue Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten - zum Beispiel auf Bohranlagen, wo ausschließlich Tätigkeiten über Tage ausgeübt werden.

Weitere Informationen zum neuen Ausbildungsberuf "Bergbautechnologe/Bergbautechnologin" enthält die BIBB-Broschüre "Neue und modernisierte Ausbildungsordnungen 2009". Sie kann im Internetangebot des BIBB unter http://www.bibb.de/berufe kostenlos heruntergeladen werden.

Ansprechpartner im BIBB für den neuen Beruf "Bergbautechnologe/-in":
Marlies Dorsch-Schweizer; Tel.:0228 / 107-2228; E-Mail: dorsch-schweizer@bibb.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/berufe
http://www.bibb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik