Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BAföG bleibt auch im dritten Jahr in Folge im Aufwind

20.07.2012
Laut Statistischem Bundesamt stieg 2011 die Zahl der Empfänger und die Höhe der Sätze / Schavan: „Bundesregierung verlässlicher Partner für Schüler und Studenten“

Die heute vom Statistischen Bundesamt vorgelegte BAföG-Statistik 2011 zeigt: Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der BAföG-Geförderten um nochmals rund 47.000 auf rund 963.000 Schülerinnen, Schüler und Studierende angestiegen.

Der Anteil der insgesamt Geförderten ist damit allein im Jahr 2011 um gut 5 Prozent, der Anteil der mit BAföG Studierenden um 8,6 Prozent gewachsen. Damit zeigen die BAföG-Novellen von 2008 und 2010 nachhaltig Wirkung. „Für Schüler und Studenten aus einkommensschwächeren Familien ist das BAföG die starke Säule der Studienfinanzierung.

Mit unserem Dreiklang aus BAföG, Stipendien und ergänzenden Darlehensangeboten bei der Finanzierung individueller Ausbildungskosten gehen wir den richtigen Weg“, sagte Bundesbildungsministerin Annette Schavan.

Nicht nur die Gesamtzahl der BAföG-Empfänger hat weiter zugenommen. Auch der Anteil der ausländischen BAföG-Empfänger ist nach dem bereits 2010 gemessenen sprunghaften Anstieg nochmals um fast 7 Prozent überproportional gestiegen und liegt jetzt bei rund 65.000 Geförderten insgesamt. „Wir setzen konsequent auf Integration. Deshalb ist die steigende Beteiligung von Studierenden mit Migrationshintergrund ein gutes Signal“, erklärte Ministerin Schavan.

Die internationale Mobilität der BAföG-Empfänger nimmt weiter zu. Die aus der BAföG-Statistik erkennbare Zahl der Ausbildungsaufenthalte in anderen EU-Staaten wuchs im Vergleich zum Vorjahr nochmals um über 13 Prozent auf jetzt fast 35.000 Geförderte. „Unser Fachkräftenachwuchs wird internationaler und unser BAföG als Förderinstrument ist es auch“, so die Bundesbildungsministerin.

Nicht nur die Gefördertenzahlen, sondern auch die durchschnittlichen Förderbeiträge, die nach der 22. und 23. BAföG-Novelle bereits auf zuletzt 436 Euro kräftig angestiegen waren, legten 2011 nochmals deutlich zu: bei den Studierenden um 16 Euro auf jetzt 452 Euro monatlich; Schülerinnen und Schüler können sich sogar über ein Plus von 28 Euro auf jetzt durchschnittlich 385 Euro im Monat freuen. Der im 19. BaföG-Bericht dokumentierte langjährige Vergleich der Bedarfssätze und Freibeträge im Verhältnis zur gleichzeitigen Entwicklung der Preisindizes und durchschnittlichen Nettoeinkommen zeigt, dass die BAföG-Sätze stärker angehoben wurden, als ein bloßes Nachzeichnen der Entwicklung der Lebenshaltungskosten und Einkommen es erfordert hätte.
Erstmals haben Bund und Länder gemeinsam mehr als 3 Milliarden Euro für das BAföG aufgebracht: Mit 3,180 Milliarden Euro waren dies 11 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Bund trägt 65 Prozent der Kosten des BAföG, die Länder tragen 35 Prozent. „Die Schüler und Studenten haben in der Bundesregierung einen verlässlichen Partner“, sagte Schavan. Sie verwies darauf, dass auf ihre Initiative hin ein Gespräch mit den Länderministern über weitere mögliche Verbesserungen beim BAföG stattgefunden habe. „Nun sind die Länder am Zug, Position zu beziehen. Auf dieser Grundlage werde ich die weiteren Gespräche führen“, so die Ministerin.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: http://www.bmbf.de/892.php

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise