Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbruch aus dem Tal des Todes: Mehr Forschungsergebnisse an den Markt

29.10.2013
EuroQuity vernetzt Entrepreneure und Investoren. Mit dem Start des European Investor Gate wird die Plattform in allen 28 EU-Ländern zugänglich.

Damit mehr innovative Forschungsergebnisse den Weg auf den Markt finden, wurde das EU-Projekt European Investor Gate (EIG) ins Leben gerufen. Zum einen wird im Rahmen des Projekts die bisher deutsch-französische Plattform EuroQuity, die Investoren und Gründer zusammenbringt, auf ein europäisches Level angehoben.

Zum anderen finden im Herbst 2013 die beiden ersten einer Reihe europäischer Investitionsforen statt: EIG schickt vielversprechende Start-ups zu zwei Branchengipfeln in Nantes und Vilnius, wo sie ihre Geschäftsideen internationalen Investoren vorstellen. Im Vorfeld werden die Teilnehmer durch gezielte Coachings auf die Vorträge vorbereitet.

Stuttgart, 29.10.13 – „Innovation Gap“ oder „Valley of Death“ nennt man die Finanzierungslücke, der sich viele Start-ups und neue Technologien gegenüber sehen. Wurden sie in der Forschungs- und Entwicklungsphase noch umfassend unterstützt – häufig durch öffentliche Programme –, so fehlt es danach an finanzieller Hilfestellung für die frühe Gründungsphase. Die meisten privaten Investoren ziehen es vor, sich später einzubringen, wenn sie die Erfolgsaussichten eines Projekts besser einschätzen können.

Das EU-Projekt European Investor Gate (EIG) will eine Brücke schlagen zwischen Forschung und Vermarktung. Gemeinsam mit vier Partnern aus drei Ländern arbeitet die MFG Innovationsagentur daran, zukunftsträchtigen Entwicklungen den Zugang zum Markt zu erleichtern. Auf der einen Seite sollen Investoren möglichst früh auf vielversprechende Start-ups aufmerksam werden und das Potenzial von Forschungsergebnissen erkennen. Auf der anderen Seite sollen Start-ups und Entrepreneure fit für Investoren gemacht werden, indem sie beispielsweise die Präsentation ihrer Ideen und Technologien optimieren.

EuroQuity: Eine europaweite Matchmaking-Plattform

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Europäisierung der Plattform EuroQuity, die Entrepreneure, Gründer und Start-ups mit Investoren vernetzt. Betrieben wird sie vom EIG-Projektpartner BPI France in enger Kooperation mit KFW – bisher auf Deutsch und Französisch, ab Oktober 2013 auch auf Englisch. Damit macht EIG die Plattform für alle 28 EU-Länder verfügbar.

Auf EuroQuity.com/eu können sich alle Angemeldeten in thematischen Gruppen organisieren.. Hier werden nicht nur Kontakte angebahnt, sondern auch Deals abgeschlossen. „Die europäische Öffnung von EuroQuity zusammen mit dem Projektstart von European Investor Gate wird dazu beitragen, die Lücke zwischen europäischer Forschung und Innovation zu schließen“, ist sich Alexandra Rudl, die EIG bei der MFG betreut, sicher. „Sowohl das Projekt als auch die Plattform unterstützen Unternehmer dabei, ihre Geschäftsideen an den Markt zu bringen“.

Europäische Investitionsforen in Frankreich und Litauen

Zeitgleich mit der Europäisierung der Plattform fällt der Startschuss für die Trainings, die europäische Start-ups für Gespräche mit und Präsentationen vor Investoren bereit machen sollen. Das EU-Projekt organisiert im Herbst 2013 zwei Investitionsforen, für die sich Start-ups, KMU oder Spin-offs von FP7-Projekten bewerben können, um ihre Ideen vor potenziellen Geldgebern zu präsentieren.

Der NEM Summit 2013 – Networked & Electronic Media Summit – vom 28. bis 30. Oktober im französischen Nantes bildet den Rahmen des ersten European Investment Forums und zugleich die Bühne des offiziellen Kick-offs des EIG-Projekts. Das zweite Investment Forum ist Teil der ICT 2013, die unter dem Motto "Create, Connect, Grow" vom 6. bis 8. November 2013 in Vilnius, Litauen, tagt. Hier sind „Investor Readiness Workshops“ und runde Tische für Start-ups geplant.

Aus den Bewerbungen wählt eine Jury die vielversprechendsten Geschäftsideen aus, die EIG zum jeweiligen Gipfel einlädt. Bevor die Forscher und Unternehmer ihre Konzepte dort vor internationalen Investoren präsentieren, feilen sie im Coaching an ihren Präsentationstechniken.

Weiterführende Links:
www..euroquity.com/eu | www.eig-project.eu | www.innovation.mfg.de
www.bipfrance.com | www.kfw.de
www.nem-summit.eu | www.ec.europa.eu/digital-agenda/en/ict-2013

Über European Investor Gate
Das EU-Projekt versteht sich als Tor für Start-ups und Investoren in ganz Europa. Ziel ist es, die Lücke zwischen öffentlichen Forschungsgeldern und privaten Investitionen zu schließen und so die Kommerzialisierung von innovativen Forschungsergebnissen zu unterstützen. Auf einer Reihe europäischer Investitionsforen können Forscher und Gründer, die im Vorfeld gecoacht werden, ihre Geschäftsideen präsentieren. Die Plattform EuroQuity ermöglicht es den Teilnehmern, sich kontinuierlich online zu vernetzen. Gleichzeitig macht EIG Investoren auf das Marktpotential von Forschungsergebnissen aufmerksam.
EIG-Projektpartner
• MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
• Media Deals, Frankreich
• BPI France, Frankreich
• Go Beyond Limited, Malta
• Dublin Business Innovation Centre, Irland
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Alexandra Rudl
Leiterin Projektteam Talent- und Innovationsförderung
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel: 0711-90715-365
E-Mail: rudl@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.innovation.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie