Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbruch aus dem Tal des Todes: Mehr Forschungsergebnisse an den Markt

29.10.2013
EuroQuity vernetzt Entrepreneure und Investoren. Mit dem Start des European Investor Gate wird die Plattform in allen 28 EU-Ländern zugänglich.

Damit mehr innovative Forschungsergebnisse den Weg auf den Markt finden, wurde das EU-Projekt European Investor Gate (EIG) ins Leben gerufen. Zum einen wird im Rahmen des Projekts die bisher deutsch-französische Plattform EuroQuity, die Investoren und Gründer zusammenbringt, auf ein europäisches Level angehoben.

Zum anderen finden im Herbst 2013 die beiden ersten einer Reihe europäischer Investitionsforen statt: EIG schickt vielversprechende Start-ups zu zwei Branchengipfeln in Nantes und Vilnius, wo sie ihre Geschäftsideen internationalen Investoren vorstellen. Im Vorfeld werden die Teilnehmer durch gezielte Coachings auf die Vorträge vorbereitet.

Stuttgart, 29.10.13 – „Innovation Gap“ oder „Valley of Death“ nennt man die Finanzierungslücke, der sich viele Start-ups und neue Technologien gegenüber sehen. Wurden sie in der Forschungs- und Entwicklungsphase noch umfassend unterstützt – häufig durch öffentliche Programme –, so fehlt es danach an finanzieller Hilfestellung für die frühe Gründungsphase. Die meisten privaten Investoren ziehen es vor, sich später einzubringen, wenn sie die Erfolgsaussichten eines Projekts besser einschätzen können.

Das EU-Projekt European Investor Gate (EIG) will eine Brücke schlagen zwischen Forschung und Vermarktung. Gemeinsam mit vier Partnern aus drei Ländern arbeitet die MFG Innovationsagentur daran, zukunftsträchtigen Entwicklungen den Zugang zum Markt zu erleichtern. Auf der einen Seite sollen Investoren möglichst früh auf vielversprechende Start-ups aufmerksam werden und das Potenzial von Forschungsergebnissen erkennen. Auf der anderen Seite sollen Start-ups und Entrepreneure fit für Investoren gemacht werden, indem sie beispielsweise die Präsentation ihrer Ideen und Technologien optimieren.

EuroQuity: Eine europaweite Matchmaking-Plattform

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Europäisierung der Plattform EuroQuity, die Entrepreneure, Gründer und Start-ups mit Investoren vernetzt. Betrieben wird sie vom EIG-Projektpartner BPI France in enger Kooperation mit KFW – bisher auf Deutsch und Französisch, ab Oktober 2013 auch auf Englisch. Damit macht EIG die Plattform für alle 28 EU-Länder verfügbar.

Auf EuroQuity.com/eu können sich alle Angemeldeten in thematischen Gruppen organisieren.. Hier werden nicht nur Kontakte angebahnt, sondern auch Deals abgeschlossen. „Die europäische Öffnung von EuroQuity zusammen mit dem Projektstart von European Investor Gate wird dazu beitragen, die Lücke zwischen europäischer Forschung und Innovation zu schließen“, ist sich Alexandra Rudl, die EIG bei der MFG betreut, sicher. „Sowohl das Projekt als auch die Plattform unterstützen Unternehmer dabei, ihre Geschäftsideen an den Markt zu bringen“.

Europäische Investitionsforen in Frankreich und Litauen

Zeitgleich mit der Europäisierung der Plattform fällt der Startschuss für die Trainings, die europäische Start-ups für Gespräche mit und Präsentationen vor Investoren bereit machen sollen. Das EU-Projekt organisiert im Herbst 2013 zwei Investitionsforen, für die sich Start-ups, KMU oder Spin-offs von FP7-Projekten bewerben können, um ihre Ideen vor potenziellen Geldgebern zu präsentieren.

Der NEM Summit 2013 – Networked & Electronic Media Summit – vom 28. bis 30. Oktober im französischen Nantes bildet den Rahmen des ersten European Investment Forums und zugleich die Bühne des offiziellen Kick-offs des EIG-Projekts. Das zweite Investment Forum ist Teil der ICT 2013, die unter dem Motto "Create, Connect, Grow" vom 6. bis 8. November 2013 in Vilnius, Litauen, tagt. Hier sind „Investor Readiness Workshops“ und runde Tische für Start-ups geplant.

Aus den Bewerbungen wählt eine Jury die vielversprechendsten Geschäftsideen aus, die EIG zum jeweiligen Gipfel einlädt. Bevor die Forscher und Unternehmer ihre Konzepte dort vor internationalen Investoren präsentieren, feilen sie im Coaching an ihren Präsentationstechniken.

Weiterführende Links:
www..euroquity.com/eu | www.eig-project.eu | www.innovation.mfg.de
www.bipfrance.com | www.kfw.de
www.nem-summit.eu | www.ec.europa.eu/digital-agenda/en/ict-2013

Über European Investor Gate
Das EU-Projekt versteht sich als Tor für Start-ups und Investoren in ganz Europa. Ziel ist es, die Lücke zwischen öffentlichen Forschungsgeldern und privaten Investitionen zu schließen und so die Kommerzialisierung von innovativen Forschungsergebnissen zu unterstützen. Auf einer Reihe europäischer Investitionsforen können Forscher und Gründer, die im Vorfeld gecoacht werden, ihre Geschäftsideen präsentieren. Die Plattform EuroQuity ermöglicht es den Teilnehmern, sich kontinuierlich online zu vernetzen. Gleichzeitig macht EIG Investoren auf das Marktpotential von Forschungsergebnissen aufmerksam.
EIG-Projektpartner
• MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
• Media Deals, Frankreich
• BPI France, Frankreich
• Go Beyond Limited, Malta
• Dublin Business Innovation Centre, Irland
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Alexandra Rudl
Leiterin Projektteam Talent- und Innovationsförderung
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel: 0711-90715-365
E-Mail: rudl@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.innovation.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise