Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aufbruch aus dem Tal des Todes: Mehr Forschungsergebnisse an den Markt

29.10.2013
EuroQuity vernetzt Entrepreneure und Investoren. Mit dem Start des European Investor Gate wird die Plattform in allen 28 EU-Ländern zugänglich.

Damit mehr innovative Forschungsergebnisse den Weg auf den Markt finden, wurde das EU-Projekt European Investor Gate (EIG) ins Leben gerufen. Zum einen wird im Rahmen des Projekts die bisher deutsch-französische Plattform EuroQuity, die Investoren und Gründer zusammenbringt, auf ein europäisches Level angehoben.

Zum anderen finden im Herbst 2013 die beiden ersten einer Reihe europäischer Investitionsforen statt: EIG schickt vielversprechende Start-ups zu zwei Branchengipfeln in Nantes und Vilnius, wo sie ihre Geschäftsideen internationalen Investoren vorstellen. Im Vorfeld werden die Teilnehmer durch gezielte Coachings auf die Vorträge vorbereitet.

Stuttgart, 29.10.13 – „Innovation Gap“ oder „Valley of Death“ nennt man die Finanzierungslücke, der sich viele Start-ups und neue Technologien gegenüber sehen. Wurden sie in der Forschungs- und Entwicklungsphase noch umfassend unterstützt – häufig durch öffentliche Programme –, so fehlt es danach an finanzieller Hilfestellung für die frühe Gründungsphase. Die meisten privaten Investoren ziehen es vor, sich später einzubringen, wenn sie die Erfolgsaussichten eines Projekts besser einschätzen können.

Das EU-Projekt European Investor Gate (EIG) will eine Brücke schlagen zwischen Forschung und Vermarktung. Gemeinsam mit vier Partnern aus drei Ländern arbeitet die MFG Innovationsagentur daran, zukunftsträchtigen Entwicklungen den Zugang zum Markt zu erleichtern. Auf der einen Seite sollen Investoren möglichst früh auf vielversprechende Start-ups aufmerksam werden und das Potenzial von Forschungsergebnissen erkennen. Auf der anderen Seite sollen Start-ups und Entrepreneure fit für Investoren gemacht werden, indem sie beispielsweise die Präsentation ihrer Ideen und Technologien optimieren.

EuroQuity: Eine europaweite Matchmaking-Plattform

Ein wichtiger Schritt auf diesem Weg ist die Europäisierung der Plattform EuroQuity, die Entrepreneure, Gründer und Start-ups mit Investoren vernetzt. Betrieben wird sie vom EIG-Projektpartner BPI France in enger Kooperation mit KFW – bisher auf Deutsch und Französisch, ab Oktober 2013 auch auf Englisch. Damit macht EIG die Plattform für alle 28 EU-Länder verfügbar.

Auf EuroQuity.com/eu können sich alle Angemeldeten in thematischen Gruppen organisieren.. Hier werden nicht nur Kontakte angebahnt, sondern auch Deals abgeschlossen. „Die europäische Öffnung von EuroQuity zusammen mit dem Projektstart von European Investor Gate wird dazu beitragen, die Lücke zwischen europäischer Forschung und Innovation zu schließen“, ist sich Alexandra Rudl, die EIG bei der MFG betreut, sicher. „Sowohl das Projekt als auch die Plattform unterstützen Unternehmer dabei, ihre Geschäftsideen an den Markt zu bringen“.

Europäische Investitionsforen in Frankreich und Litauen

Zeitgleich mit der Europäisierung der Plattform fällt der Startschuss für die Trainings, die europäische Start-ups für Gespräche mit und Präsentationen vor Investoren bereit machen sollen. Das EU-Projekt organisiert im Herbst 2013 zwei Investitionsforen, für die sich Start-ups, KMU oder Spin-offs von FP7-Projekten bewerben können, um ihre Ideen vor potenziellen Geldgebern zu präsentieren.

Der NEM Summit 2013 – Networked & Electronic Media Summit – vom 28. bis 30. Oktober im französischen Nantes bildet den Rahmen des ersten European Investment Forums und zugleich die Bühne des offiziellen Kick-offs des EIG-Projekts. Das zweite Investment Forum ist Teil der ICT 2013, die unter dem Motto "Create, Connect, Grow" vom 6. bis 8. November 2013 in Vilnius, Litauen, tagt. Hier sind „Investor Readiness Workshops“ und runde Tische für Start-ups geplant.

Aus den Bewerbungen wählt eine Jury die vielversprechendsten Geschäftsideen aus, die EIG zum jeweiligen Gipfel einlädt. Bevor die Forscher und Unternehmer ihre Konzepte dort vor internationalen Investoren präsentieren, feilen sie im Coaching an ihren Präsentationstechniken.

Weiterführende Links:
www..euroquity.com/eu | www.eig-project.eu | www.innovation.mfg.de
www.bipfrance.com | www.kfw.de
www.nem-summit.eu | www.ec.europa.eu/digital-agenda/en/ict-2013

Über European Investor Gate
Das EU-Projekt versteht sich als Tor für Start-ups und Investoren in ganz Europa. Ziel ist es, die Lücke zwischen öffentlichen Forschungsgeldern und privaten Investitionen zu schließen und so die Kommerzialisierung von innovativen Forschungsergebnissen zu unterstützen. Auf einer Reihe europäischer Investitionsforen können Forscher und Gründer, die im Vorfeld gecoacht werden, ihre Geschäftsideen präsentieren. Die Plattform EuroQuity ermöglicht es den Teilnehmern, sich kontinuierlich online zu vernetzen. Gleichzeitig macht EIG Investoren auf das Marktpotential von Forschungsergebnissen aufmerksam.
EIG-Projektpartner
• MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
• Media Deals, Frankreich
• BPI France, Frankreich
• Go Beyond Limited, Malta
• Dublin Business Innovation Centre, Irland
Über die MFG Innovationsagentur für IT und Medien
Die MFG Innovationsagentur für IT und Medien stärkt seit 1995 den IT-, Medien- und Kreativstandort Baden-Württemberg. Sie verbessert die landesweite Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unter anderem durch die Förderung regionaler, nationaler und internationaler Kooperationen. Im Mittelpunkt steht die Unterstützung von erfolgreichem Unternehmertum, besonders in kleinen und mittelständischen Unternehmen, sowie deren Vernetzung mit anwendungsnaher Forschung und öffentlichen Förderprogrammen.
Fachliche Ansprechpartnerin
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Alexandra Rudl
Leiterin Projektteam Talent- und Innovationsförderung
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel: 0711-90715-365
E-Mail: rudl@mfg.de
Ansprechpartnerin für die Presse
MFG Innovationsagentur für IT und Medien Baden-Württemberg
Ines Goldberg
Referentin PR / International Communications
Breitscheidstraße 4, 70174 Stuttgart
Tel.: 0711-90715-338
E-Mail: goldberg@mfg.de

Ines Goldberg | MFG Innovationsagentur
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de
http://www.innovation.mfg.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht MINT Nachwuchsbarometer 2017: Digitale Bildung in Deutschland braucht ein Update
22.06.2017 | acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive