Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Arbeitsmarkt 2030: Rechne das bitte kurz aus

17.03.2014

Anfang März haben das Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und das Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) die Ergebnisse der dritten Welle der Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen vorgelegt.

Das Ergebnis: Trotz erhöhter Zuwanderung droht Fachkräfteengpass. Die Prognose basiert auf Datengrundlagen und methodischen Ansätzen, die Fraunhofer FIT gemeinsam mit der Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) erarbeitet hat.

"Trotz einer seit dem Jahr 2010 stetig zunehmenden Zuwanderung sowie steigender Erwerbsquoten wird es möglicherweise nicht gelingen, den drohenden Fachkräfteengpass im mittleren Qualifikationsbereich – also bei Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung – zu verhindern.

So könnte die Zahl der am Arbeitsmarkt verfügbaren Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung bis zum Jahr 2030 um rund drei Millionen zurückgehen." so die Zusammenfassung der dritten Welle der Qualifikations- und Berufsfeldprojektionen, die eine Prognose zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Deutschland bis zum Jahr 2030 liefert (http://www.bibb.de/de/66476.htm).

Die Untersuchung wurde unter Leitung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) auf Basis von Datengrundlagen und methodischen Ansätzen des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT und der Gesellschaft für wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) erstellt.

Zur Berechnung des zu erwartenden Arbeitsplatzbedarfs wurden die Vorteile der beiden bisher verwendeten Modelle des Fraunhofer FIT und der GWS zu einem neuen präziseren Modell vereint. Maßgeblich beteiligt war hier die Forschungsgruppe Mikromodelle des Fraunhofer FIT, die bereits seit mehr als 20 Jahren im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Projektionen zum zukünftigen Arbeitsangebot erstellt (http://s.fhg.de/arbeitskraefteangebot).

Die Arbeitsangebotsprojektionen des Fraunhofer FIT basieren auf verschiedenen Verlaufsmodellen, mit denen der zukünftige Erwerbspersonenbestand über Zu- und Abgänge bestimmt wird. "Zentraler Ausgangspunkt für eine gute Prognose ist daher die genaue Analyse des Ist-Angebotes, wozu die Alters-, Qualifikations- und Berufsstruktur der Bevölkerung und die Erwerbsquoten in Abhängigkeit von Alter, Bildung, Geschlecht und Berufsfeld des erlernten Berufes bestimmt werden", so Michael Kalinowski, Wissenschaftler der Forschungsgruppe Mikromodelle des Fraunhofer FIT.

Mit einkalkuliert wird auch, dass gleichzeitig neue Erwerbspersonen nachwachsen – etwa aus jüngeren Jahrgängen oder durch Zuwanderung aus dem Ausland. Hier wird nun auch die erhöhte Zuwanderung im Vergleich zu den beiden ersten Prognosen aus 2010 und 2012 berücksichtigt.

Ein zentraler Aspekt bei der Projektion der im Zeitverlauf hinzukommenden Erwerbspersonen durch Nachwachsen und Zuwanderung besteht in der Modellierung seiner Qualifikationsstruktur unter Berücksichtigung der Wechselwirkungen von Bildungs- und Erwerbsbeteiligung. Hier kommt das von Fraunhofer FIT so genannte Übergangsmodell des beruflichen Bildungswesens zum Einsatz, das auf Konzepten und Methoden der Bildungsgesamtrechnung des IAB fußt und in den letzten Jahren stetig weiter entwickelt wurde. Dieser Modellansatz eignet sich wegen der expliziten Modellierung des Bildungssystems sowohl für Langfrist- als auch verlässliche Mittel- und Kurzfristprognosen. Das Übergangsmodell wurde im Rahmen des QuBe-Projektes (http://www.qube-projekt.de) von Fraunhofer FIT erstellt. Zusammen mit der von der GWS ermittelten Erwerbsbeteiligung bis zum Jahr 2030 ist so die Bestimmung des zukünftigen Arbeitsangebots möglich.

Weitere Informationen:

http://www.bibb.de/de/66476.htm - Prognose zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Deutschland bis zum Jahr 2030
http://s.fhg.de/arbeitskraefteangebot - Projektionen des Arbeitskräfteangebots

Alex Deeg | Fraunhofer Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Fast jeder vierte Hochschulabschluss ist ein Master
30.09.2016 | Statistisches Bundesamt

nachricht Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an
25.08.2016 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz