Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vor dem Abi an die Uni: erstmals hochbegabte Schüler immatrikuliert

06.10.2008
Sechs Magdeburger Siemens-Gymnasiasten sind ab Oktober als erste Frühstudenten an Uni Magdeburg eingeschrieben

Sechs hochbegabte Schüler des Magdeburger Werner-von-Siemens-Gymnasiums werden mit Beginn des Wintersemesters 2008/09 im Oktober erstmals schon vor dem Abitur an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU) als Studenten eingeschrieben sein.

Sie werden wöchentlich bis zu sechs Lehrveranstaltungsstunden besuchen und im Laufe der nächsten Jahre noch vor ihrem eigentlichen Studienbeginn die ersten Uni-Prüfungen hinter sich haben. Für die sechs Hochbegabten werden für maximal vier Semester individuelle Lehr- und Studienpläne erstellt, erworbene Creditpoints und Prüfungen können, wenn sie sich anschließend für ein Studium an der OVGU entscheiden, dafür angerechnet werden. Universitäre Einrichtungen wie die Uni-Bibliothek oder das Uni-Rechenzentrum stehen den Gymnasiasten kostenlos zur Verfügung.

Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg baut seit Beginn des Jahres ein Netzwerk zur Förderung von Hochbegabten auf. Besonders leistungsfähige Schüler und Schülerinnen werden schon vor dem Abitur als Studenten aufgenommen, individuell gefördert und gezielt auf ein Studium vorbereitet.

Bereits im Mai 2008 haben der Rektor der OVGU, Prof. Dr. K. E. Pollmann, und der Direktor des Werner-von-Siemens-Gymnasiums Magdeburg, Dr. Gerhard Muth, dazu einen Kooperationsvertrag zur Hochbegabtenförderung abgeschlossen. "Das ist ein weiterer Mosaikstein zur Förderung von Jugendlichen, die mehr zu leisten gewillt und in der Lage sind. Vor allem freue ich mich, dass ausnahmslos mathematisch-technische Studiengänge ausgewählt wurden", so der Schulleiter vom Siemens-Gymnasium, Gerhard Muth.

Unter den besonders leistungsfähigen Schülern sind Michael Holz und Tankred Roth aus der 11. Klasse des Siemens-Gymnasiums.

Michael Holz hat sich für den Studiengang Mathematik entschieden und bringt als erster Preisträger der Landesolympiaden in Mathematik und Physik beste Voraussetzungen mit. "Ich interessiere mich über den Schulunterricht hinaus für Mathe und sehe im Frühstudium an der Uni für mich eine einmalige Chance, mich abseits vom Klassenzimmer mit dem Fach zu beschäftigen und mich auf ein Studium vorzubereiten", so Holz. Auch Tankred Roth ist erster Preisträger bei der Landesphysikolympiade und nimmt ein Frühstudium im Maschinenbau auf. "Dadurch bekomme ich jetzt schon einen echten Einblick in den Studienalltag und kann prüfen, ob der Maschinebau das Richtige für mich ist. Außerdem kann ich so meine spätere Studienzeit verkürzen", so Roth.

Die Schüler, Michael Holz, Norman Masuch, Tung Trinh Viet, Nam Vu Duc, Tankred Roth und Benjamin Damm, werden während der feierlichen Immatrikulation in der Stadthalle Magdeburg, am Donnerstag dem 09.10.2008, um 15:00 Uhr in die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, aufgenommen.

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen!

Ansprechpartner:
Volker Zehle,
Dezernat Studienangelegenheiten,
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (OVGU),
Tel.: 0391 67-18681, E-Mail: volker.zehle@ovgu.deerhard Muth, Schulleiter Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg

Katharina Vorwerk | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-magdeburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten