Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100 Profs für den Unterricht

01.06.2012
Bereits über 370 Wissenschaftlerinnen und Forscher beteiligen sich in der Forschungsbörse des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt ERDE. In diesem Wissenschaftsjahr vermittelt die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Experten für Nachhaltigkeit an Schulen.

Forschen für die Zukunft unserer Erde – das ist die Aufgabe der rund 100 Wissenschaftlerinnen und Forscher, die sich zum Start des Wissenschaftsjahres Zukunftsprojekt Erde in der Forschungsbörse neu angemeldet haben.

Vor dem Hintergrund des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Juni 2012 erklären die Nachhaltigkeits-Experten Kindern und Jugendlichen im Unterricht, wie in der Forschung und Wissenschaft aktuell nachhaltige Lösungen für die globalen Veränderungen unseres Ökosystems entwickelt werden.

Die Forschungsbörse vermittelt seit dem Wissenschaftsjahr 2010 bundesweit Forschende an Schulen. Über 370 Wissenschaftler machen bereits bei der ehrenamtlichen Initiative des BMBF mit. Neben der Nachhaltigkeitsforschung finden Lehrende in der Börse Gesundheits- und Energieforscher, die sie in die Schule kostenfrei einladen können – passgenau nach Fachgebiet und Region über die Online-Plattform www.forschungsboerse.de.

Ob Abfallexpertinnen, Kartographen, Forstwirtschafter oder Stadtforscher: Die Experten der Forschungsbörse kommen aus den unterschiedlichsten natur-, geistes-, und sozialwissenschaftlichen Disziplinen.

Dr. Jutta Deffner vom ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main beispielsweise erforscht die Zukunft von Mobilität, Verkehr und Städten: Schulklassen erfahren von ihr alles über die Stadt von morgen. Prof. Dr. Christian Opp hingegen leitet den Fachbereich Geographie an der Philipps-Universität Marburg: Er möchte Schülerinnen und Schülern zeigen, wie man Gewässer renaturiert. Und Prof. Dr. Markus Röhricht vom Institut für Umwelttechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen forscht im Bereich Abwasserreinigung: Warum er sich auf die Spur von Medikamenten in Abwässern begibt und wie eine Kläranlage funktioniert, berichtet er im Unterricht.

Einladungen willkommen
Ob für Projekttage, Berufsorientierungsveranstaltungen oder aber ergänzend zum Unterrichtsstoff:

Lehrende mit ihren Schulkassen sind nun aufgerufen, die Forscherinnen und Forscher in den Unterricht einzuladen. Auf www.forschungsboerse.de können Klassen die Fachkräfte aus Wissenschaft, Forschung und Praxis online buchen. Neben den 100 Nachhaltigkeitsforschern können hier auch Experten aus der Gesundheits- und Energieforschung eingeladen werden. Das Angebot richtet sich vorrangig an die Sekundarstufen I und II, auf Nachfrage vermittelt die Forschungsbörse Wissenschaftler auch an Grundschulen.

Der Professor im Klassenzimmer
Sie benötigen Bildmaterial, haben Interesse an einem Interview mit einem Forscher oder möchten bei einer Schulstunde in Ihrem Bundesland dabei sein? Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie alle Informationen rund um die Forschungsbörse. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Alexandra Therése Gottschalk im Büro Wissenschaftsjahre (Tel.: +49 30 670 55 782, E-Mail: forschungsboerse@dlr.de) zur Verfügung.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Seit dem Jahr 2000 fördern sie den Austausch zwischen Öffentlichkeit und Forschung. Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde stehen drei zentrale Fragen im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und: Wie können wir unsere Umwelt bewahren? Damit fördert das Wissenschaftsjahr 2012 die gesellschaftliche Debatte über die Ziele, Herausforderungen und Aktionsfelder einer nachhaltigen Entwicklung.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt ERDE finden Sie unter www.zukunftsprojekt-erde.de

Büro Wissenschaftsjahre | Projektträger im DLR
Weitere Informationen:
http://www.forschungsboerse.de
http://www.zukunftsprojekt-erde.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics