Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100 Profs für den Unterricht

01.06.2012
Bereits über 370 Wissenschaftlerinnen und Forscher beteiligen sich in der Forschungsbörse des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt ERDE. In diesem Wissenschaftsjahr vermittelt die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Experten für Nachhaltigkeit an Schulen.

Forschen für die Zukunft unserer Erde – das ist die Aufgabe der rund 100 Wissenschaftlerinnen und Forscher, die sich zum Start des Wissenschaftsjahres Zukunftsprojekt Erde in der Forschungsbörse neu angemeldet haben.

Vor dem Hintergrund des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Juni 2012 erklären die Nachhaltigkeits-Experten Kindern und Jugendlichen im Unterricht, wie in der Forschung und Wissenschaft aktuell nachhaltige Lösungen für die globalen Veränderungen unseres Ökosystems entwickelt werden.

Die Forschungsbörse vermittelt seit dem Wissenschaftsjahr 2010 bundesweit Forschende an Schulen. Über 370 Wissenschaftler machen bereits bei der ehrenamtlichen Initiative des BMBF mit. Neben der Nachhaltigkeitsforschung finden Lehrende in der Börse Gesundheits- und Energieforscher, die sie in die Schule kostenfrei einladen können – passgenau nach Fachgebiet und Region über die Online-Plattform www.forschungsboerse.de.

Ob Abfallexpertinnen, Kartographen, Forstwirtschafter oder Stadtforscher: Die Experten der Forschungsbörse kommen aus den unterschiedlichsten natur-, geistes-, und sozialwissenschaftlichen Disziplinen.

Dr. Jutta Deffner vom ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main beispielsweise erforscht die Zukunft von Mobilität, Verkehr und Städten: Schulklassen erfahren von ihr alles über die Stadt von morgen. Prof. Dr. Christian Opp hingegen leitet den Fachbereich Geographie an der Philipps-Universität Marburg: Er möchte Schülerinnen und Schülern zeigen, wie man Gewässer renaturiert. Und Prof. Dr. Markus Röhricht vom Institut für Umwelttechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen forscht im Bereich Abwasserreinigung: Warum er sich auf die Spur von Medikamenten in Abwässern begibt und wie eine Kläranlage funktioniert, berichtet er im Unterricht.

Einladungen willkommen
Ob für Projekttage, Berufsorientierungsveranstaltungen oder aber ergänzend zum Unterrichtsstoff:

Lehrende mit ihren Schulkassen sind nun aufgerufen, die Forscherinnen und Forscher in den Unterricht einzuladen. Auf www.forschungsboerse.de können Klassen die Fachkräfte aus Wissenschaft, Forschung und Praxis online buchen. Neben den 100 Nachhaltigkeitsforschern können hier auch Experten aus der Gesundheits- und Energieforschung eingeladen werden. Das Angebot richtet sich vorrangig an die Sekundarstufen I und II, auf Nachfrage vermittelt die Forschungsbörse Wissenschaftler auch an Grundschulen.

Der Professor im Klassenzimmer
Sie benötigen Bildmaterial, haben Interesse an einem Interview mit einem Forscher oder möchten bei einer Schulstunde in Ihrem Bundesland dabei sein? Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie alle Informationen rund um die Forschungsbörse. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Alexandra Therése Gottschalk im Büro Wissenschaftsjahre (Tel.: +49 30 670 55 782, E-Mail: forschungsboerse@dlr.de) zur Verfügung.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Seit dem Jahr 2000 fördern sie den Austausch zwischen Öffentlichkeit und Forschung. Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde stehen drei zentrale Fragen im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und: Wie können wir unsere Umwelt bewahren? Damit fördert das Wissenschaftsjahr 2012 die gesellschaftliche Debatte über die Ziele, Herausforderungen und Aktionsfelder einer nachhaltigen Entwicklung.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt ERDE finden Sie unter www.zukunftsprojekt-erde.de

Büro Wissenschaftsjahre | Projektträger im DLR
Weitere Informationen:
http://www.forschungsboerse.de
http://www.zukunftsprojekt-erde.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Datenbrille und Co.: TU Kaiserslautern entwickelt alternative Prüfungsformate fürs Studium
02.02.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Projekt DISTELL erforscht digitale Hochschulbildung
26.01.2017 | Hochschule Esslingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten