Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

100 Profs für den Unterricht

01.06.2012
Bereits über 370 Wissenschaftlerinnen und Forscher beteiligen sich in der Forschungsbörse des Wissenschaftsjahres 2012 – Zukunftsprojekt ERDE. In diesem Wissenschaftsjahr vermittelt die Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) Experten für Nachhaltigkeit an Schulen.

Forschen für die Zukunft unserer Erde – das ist die Aufgabe der rund 100 Wissenschaftlerinnen und Forscher, die sich zum Start des Wissenschaftsjahres Zukunftsprojekt Erde in der Forschungsbörse neu angemeldet haben.

Vor dem Hintergrund des Umweltgipfels in Rio de Janeiro im Juni 2012 erklären die Nachhaltigkeits-Experten Kindern und Jugendlichen im Unterricht, wie in der Forschung und Wissenschaft aktuell nachhaltige Lösungen für die globalen Veränderungen unseres Ökosystems entwickelt werden.

Die Forschungsbörse vermittelt seit dem Wissenschaftsjahr 2010 bundesweit Forschende an Schulen. Über 370 Wissenschaftler machen bereits bei der ehrenamtlichen Initiative des BMBF mit. Neben der Nachhaltigkeitsforschung finden Lehrende in der Börse Gesundheits- und Energieforscher, die sie in die Schule kostenfrei einladen können – passgenau nach Fachgebiet und Region über die Online-Plattform www.forschungsboerse.de.

Ob Abfallexpertinnen, Kartographen, Forstwirtschafter oder Stadtforscher: Die Experten der Forschungsbörse kommen aus den unterschiedlichsten natur-, geistes-, und sozialwissenschaftlichen Disziplinen.

Dr. Jutta Deffner vom ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Frankfurt am Main beispielsweise erforscht die Zukunft von Mobilität, Verkehr und Städten: Schulklassen erfahren von ihr alles über die Stadt von morgen. Prof. Dr. Christian Opp hingegen leitet den Fachbereich Geographie an der Philipps-Universität Marburg: Er möchte Schülerinnen und Schülern zeigen, wie man Gewässer renaturiert. Und Prof. Dr. Markus Röhricht vom Institut für Umwelttechnik an der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen forscht im Bereich Abwasserreinigung: Warum er sich auf die Spur von Medikamenten in Abwässern begibt und wie eine Kläranlage funktioniert, berichtet er im Unterricht.

Einladungen willkommen
Ob für Projekttage, Berufsorientierungsveranstaltungen oder aber ergänzend zum Unterrichtsstoff:

Lehrende mit ihren Schulkassen sind nun aufgerufen, die Forscherinnen und Forscher in den Unterricht einzuladen. Auf www.forschungsboerse.de können Klassen die Fachkräfte aus Wissenschaft, Forschung und Praxis online buchen. Neben den 100 Nachhaltigkeitsforschern können hier auch Experten aus der Gesundheits- und Energieforschung eingeladen werden. Das Angebot richtet sich vorrangig an die Sekundarstufen I und II, auf Nachfrage vermittelt die Forschungsbörse Wissenschaftler auch an Grundschulen.

Der Professor im Klassenzimmer
Sie benötigen Bildmaterial, haben Interesse an einem Interview mit einem Forscher oder möchten bei einer Schulstunde in Ihrem Bundesland dabei sein? Kontaktieren Sie uns und erhalten Sie alle Informationen rund um die Forschungsbörse. Als Ansprechpartnerin steht Ihnen Alexandra Therése Gottschalk im Büro Wissenschaftsjahre (Tel.: +49 30 670 55 782, E-Mail: forschungsboerse@dlr.de) zur Verfügung.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Seit dem Jahr 2000 fördern sie den Austausch zwischen Öffentlichkeit und Forschung. Im Wissenschaftsjahr 2012 – Zukunftsprojekt Erde stehen drei zentrale Fragen im Mittelpunkt: Wie wollen wir leben? Wie müssen wir wirtschaften? Und: Wie können wir unsere Umwelt bewahren? Damit fördert das Wissenschaftsjahr 2012 die gesellschaftliche Debatte über die Ziele, Herausforderungen und Aktionsfelder einer nachhaltigen Entwicklung.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt ERDE finden Sie unter www.zukunftsprojekt-erde.de

Büro Wissenschaftsjahre | Projektträger im DLR
Weitere Informationen:
http://www.forschungsboerse.de
http://www.zukunftsprojekt-erde.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie