Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zylinderkopfhaube aus Zytel® PA 66 von DuPont für Chrysler 4-Zylinder-Motoren

18.12.2006
Für die aktuellen 2,0- und 2,4-Liter- Reihen-Vierzylindermotoren der Modelle Dodge Caliber, Jeep Compass und Jeep Patriot setzt Chrysler hoch integrierte Zylinderkopfhauben aus Zytel® Polyamid (PA) 66 von DuPont ein.

Hauben dieser Art sind rund 40 % leichter, kostengünstiger herzustellen und einfacher zu montieren als vergleichbare Teile aus konventionellen Werkstoffen wie Aluminium. Mit dem integrierten Ölabscheider ermöglicht die neue Haube zudem eine Senkung der Umweltbelastung durch Abgase. Zulieferer ist Bruss North America, Inc., eine Tochter der deutschen G. Bruss GmbH & Co. KG, die zu den führenden Herstellern von Zylinderkopfhauben aus Thermoplasten gehört.


EP-EU-2006-22 - Foto: DuPont
Die Zylinderkopfhaube für die 2,0- und 2,4-Liter-Vierzylindermotoren von Chrysler besteht aus einem hitze- und heißölbeständigen Zytel® PA-66-Typ von DuPont. Sie ist rund 40 % leichter und kostengünstiger herzustellen als ein vergleichbares Aluminium- oder Duroplastteil und vereinfacht die Montage durch die Integration zusätzlicher Funktionen.

Dazu Mike Cuneo, Director Program Management bei Bruss North America: „Wir haben die Haube zunächst mit der Finite-Elemente-Methode ausgelegt und dann einen Prototyp aus durchsichtigem Acrylglas hergestellt. In den Testlabors der Chrysler Group beobachteten wir daran den Ölfluss im integrierten Abscheider und konnten ihn so optimieren. Die Kammer des Ölabscheiders wird im Vibrationsschweißverfahren mit der Haube verbunden.

Ein integriertes Rückschlagventil sorgt für die Rückführung des Motoröls in den Kreislauf. Dadurch gelangt nun 90 % weniger Schmieröl in den Motor und verbrennt nicht mehr im Katalysator, was zu einer signifikanten Reduzierung der Abgase führt. Die Messingeinsätze für die Zündspulen werden durch Heißeinpressen in das fertige Spritzgussteil eingebracht, was die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Endmontage steigert.“ Für die Herstellung der Haube wählte Bruss ein hitzestabilisiertes und speziell heißölbeständiges Zytel® PA 66 von DuPont. Cuneo: „Dieser Werkstoff verfügt über sehr gute mechanische Eigenschaften, ist kriechbeständig und seine Alterungsbeständigkeit in heißer Luft, heißem Öl und heißem Wasser ist sehr gut, was mit entscheidend für den Erfolg der Entwicklung war. Der verwendete Typ verfügt außerdem über sehr gute Fließeigenschaften, die kurze Zykluszeiten beim Spritzgießen ermöglichen.“

... mehr zu:
»Polyamid »Zylinderkopfhaube »Zytel

DuPont hat den hier eingesetzten Zytel® PA-66-Typ speziell für anspruchsvolle Anwendungen unter der Motorhaube entwickelt. Dazu Gianluigi Molteni, Segment Manager Global Powertrain bei DuPont Automotive: „Bei thermischen Alterungsversuchen wurden die Bauteile 3000 Stunden lang 150 °C heißem Motoröl ausgesetzt. Dank der hohen thermischen Beständigkeit des verwendeten Polyamids, seiner Hydrolysebeständigkeit und seiner guten mechanischen Eigenschaften wie hohe Kriechbeständigkeit bestand die Zylinderkopfhaube aus Kunststoff die strengen Tests des Herstellers. Dies öffnet dem Material den Weg zur Entwicklung neuer und der Substitution bestehender Anwendungen.“

Bei diesem Projekt arbeiteten die Chrysler Group, Bruss und DuPont Automotive von Anfang an eng zusammen. Die gesamte Entwicklung von der ersten CAD-Zeichnung bis zur Markteinführung dauerte nur 12 Monate. „Anders als in Europa beginnen OEMs in Nordamerika erst jetzt, Thermoplaste auch für solche Anwendungen einzusetzen. Nach der Zylinderkopfhaube für 3,3- und 3,6-Liter-V6-Motoren von Chrysler, an deren Entwicklung wir auch maßgeblich beteiligt waren, ist die neue Haube erst das zweite Großserienprojekt in dieser Region“, so Cuneo. „Weitere Projekte sind in der Pipeline.“

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luftund Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik- Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt. DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für DuPont oder eine ihrer Konzerngesellschaften

Chrysler, Dodge and Jeep are registered trademarks of DaimlerChrysler Corporation.

Horst Ulrich Reimer | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Berichte zu: Polyamid Zylinderkopfhaube Zytel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften