Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei-Liter-Auto mit Brennstoffzellenantrieb

19.10.2004


Forscher in der Schweiz haben ein Zwei-Liter-Auto entwickelt. Der Wagen fährt allerdings nicht mit Benzin, sondern mit einem Brennstoffzellensystem, wie das Paul Scherrer Institut (PSI) in Villigen berichtete, das den Wagen zusammen mit dem Michelin- Forschungszentrum in Givisiez konzipiert hat.


Als Abgas falle damit nur Wasserdampf an. Der Treibstoffverbrauch entspreche zwei Litern Benzin pro 100 Kilometern, erläuterte PSI-Projektleiter Philipp Dietrich am Montag. «Es ist das Ziel, dass man diese Technologie so weiter entwickelt, dass man das serienmäßig verkaufen kann.» Bis dahin wird allerdings noch viel Zeit vergehen. «Brennstoffzellenautos könnten vielleicht in zehn Jahren für normale Kunden auf der Straße fahren.»

Der viersitzige Prototyp «HY-LIGHT» wurde in nur knapp 20 Monaten gebaut. Seine neue Brennstoffzelle sei mit einem Wirkungsgrad von 60 Prozent drei Mal effizienter als herkömmliche Verbrennungsmotoren im Durchschnitt. Das Umweltauto wiegt lediglich 850 Kilogramm und schafft den Sprung von Tempo null auf 100 unter zwölf Sekunden. «Wir wollten die technologischen Möglichkeiten möglichst effizient umsetzen», sagte Dietrich. «Was wir erreicht haben ist, dass das Fahrzeug sehr leicht wird, und so mit einer Tankfüllung eine Rechtweite von 400 Kilometern hat.» Das sei ein Spitzenwert für ein Brennstoffzellenauto.


Die Brennstoffzellen produzieren aus Wasserstoff und Sauerstoff elektrischen Strom, der Elektromotoren in den beiden Vorderrädern antreibt. Wenn der Wagen bremst, wird die dabei umgewandelte Bewegungsenergie in so genannten Supercaps elektrisch gespeichert. Diese Spezial-Kondensatoren können die Elektrizität wieder abgeben und so die Motorleistung für kurze Zeit von 41 PS auf 102 PS steigern.

| prophysik
Weitere Informationen:
http://www.psi.ch

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Brennstoffzellenantrieb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie