Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

WHZ eröffnet neues Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik

30.09.2011
Man sieht es dem schlichten weißen Kubus an der Kreuzung Dr.-Friedrichs-Ring/Äußere Schneeberger Straße in Zwickau nicht an, dass er eine Investition von mehr als 2,2 Millionen Euro beherbergt: das neue Zentrum für Kraftfahrzeugelektronik. Am Freitag, den 14. Oktober 2011 wird es feierlich eröffnet. Die Anlage ist die einzige in den Neuen Bundesländern und in der deutschen Hochschullandschaft überhaupt. Damit profiliert sich die WHZ weiter als Ausbildungs- und Forschungseinrichtung rund ums Automobil und in Richtung Elektromobilität.

Das Labor

Bei dem Fahrzeuglabor zur Untersuchung der elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV) handelt es sich um eine geschirmte, durch die Auskleidung mit Hochfrequenzabsorbern futuristisch anmutende Halle. Darin können moderne Fahrzeuge mit innovativen Elektroniksystemen hinsichtlich ihrer Immunität gegenüber elektromagnetischer Störenergie, wie sie beispielsweise in der Nähe von Rundfunk- und Mobilfunksendern auftritt, untersucht werden. Die Fahrzeuge werden auf einem in einer Drehscheibe integrierten Rollenprüfstand, der speziell für Elektroautos optimiert ist, unter realen Straßenbedingungen betrieben und mit Hilfe von Antennen bestrahlt. Zeitgleich werden die Fahrzeugfunktionen überwacht, um mögliche Schwachstellen der Elektroniksysteme analysieren zu können. Andererseits kann auch die elektromagnetische Emission von Kraftfahrzeugen ermittelt werden.

Für Prof. Dr.-Ing. Matthias Richter, Prorektor für Forschung und Wissenstransfer und Professor für Nachrichtentechnik und EMV, wird ein Traum wahr: „Über eine solche Halle verfügen lediglich einige große Autobilhersteller und -zulieferer in den Alten Bundesländern. Mit diesem Labor besitzen wir hier also ein Alleinstellungsgmerkmal, und das bedeutet für uns: wir werden als Hochschule noch attraktiver und damit wettbewerbsfähiger. Diese EMV-Zelle ist eine Investition in die Zukunft, generieren wir doch dadurch auch ganz neue Industriekooperationen.“ Richter war selbst jahrelang als Führunsgkraft bei der Audi AG tätig und ist daher mit den Anforderungen der Wirtschaft bestens vertraut. Er hat das Millionen-Projekt, dass der Bund und der Freistaat Sachsen je zur Hälfte finanzierten, initiiert und maßgeblich vorangebracht.

Das Gebäude
Das Gebäude selbst - vom Freistaat finanziert - konnte bereits Mitte Juli 2011 nach einer Bauzeit von 15 Monaten in Betrieb genommen werden. Der nach einem Entwurf des Architekten Torsten Miersch errichtete Zweckbau für die Fakultät Elektrotechnik zeichnet sich durch eine klare, zurückhaltende Formensprache und funktionale Gestaltung aus. Mit der Übergabe des unter Federführung der Niederlassung Zwickau des Staatsbetriebes Sächsischen Immobilien- und Baumanagement (SIB) errichteten Gebäudes an die WHZ wurde der erste Schritt zur Umgestaltung und Aufwertung des Areals an der Kreuzung Dr.-Friedrichs-Ring/Äußere Schneeberger Straße zum zentralen Technikum auf dem innerstädtischen Campus der Hochschule umgesetzt. Dadurch werden langfristig nicht nur die Bedingungen für Forschung und Lehre, sondern auch die städtebauliche Situation entscheidend verbessert.
Wir laden Sie herzlich zum Pressetermin vor der Eröffnung ein:
Am Donnerstag, den 13. Oktober 2011, zwischen 12 und 13.30 Uhr (Achtung: diese Zeit ist neu!) haben Sie Gelegenheit, die Halle zu besichtigen und zu fotografieren. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen auch erst zu diesem Zeitpunkt auf Wunsch Fotos vom Gebäude zur Verfügung stellen können. Prof. Matthias Richter wird für Interviews bereitstehen.
Wo: weiße Halle an der Kreuzung Dr.-Friedrichs-Ring/Äußere Schneeberger Straße,
08056 Zwickau
Kontakt:
Franka Platz
pressestelle@fh-zwickau.de
Tel.: 0375-536 1050

Franka Platz | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-zwickau.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie