Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettrennen um das Stadtauto der Zukunft

03.12.2009
General Motors wartet mit Auto auf zwei Rädern auf

Um das Stadtauto der Zukunft ist unter den Marktführern der Automobilhersteller ein regelrechter Wettlauf entstanden. Nahezu alle großen Autohersteller präsentierten in den vergangenen Monaten das Stadtauto der Zukunft. Die Innovationen reichen dabei von Modellen mit zwei, drei oder - so wie es bisher üblich war - vier Rädern. Der Trend zeigt bei allen Modellen in Richtung Elektroautos.

"Derzeit sind Elektroautos eher Versuchsträger als wirklich alltagstaugliche Fahrzeuge", sagte Ferdinand Dudenhöffer, Leiter Center Automotive Research (CAR) (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090921035/ ). "Nach 2015 wird der Elektrozug Fahrt aufnehmen. Es geht also in die Richtung emissionsloses Fahren - auch wenn es noch Zeit braucht. Insofern ist es gut, dass die IAA einen ersten Einblick in das Thema für Endverbraucher gibt", so Dudenhöffer gegenüber pressetext weiter.

PUMA mit zwei Rädern

Die wohl spektakulärste Neuvorstellung der letzten Monate lieferte General Motors http://www.gm.com mit dem Segway PUMA. Der von der Krise geschüttelte Branchenriese kooperiert mit dem Branchenzwerg Segway und stellte ein Auto mit zwei Rädern vor. Diese Kooperation soll ein völlig neuartiges Mobilitätskonzept begründen, das Kürzel PUMA steht dabei für "Personal Urban Mobility and Accessibility" ("private Mobilität und Erreichbarkeit in Städten").

Das Fahrzeug ist mit zwei Elektromotoren ausgestattet und schafft knapp 60 km/h. Gespeist wird es aus einem Lithium-Ionen-Akku, dessen Reichweite rund 60 Kilometer beträgt. Außerdem plant GM, diese Fahrzeuge untereinander zu vernetzen, damit es zu keinen Unfällen kommt und um die Fahrer untereinander wie auf Facebook & Co zu vernetzen.

Renault zeigte auf der IAA in Frankfurt mit dem Twizy sein Konzept der Zukunft. Beim Twizy, der auf vier Rädern daherkommt, sitzen zwei Personen wie in einem Tandem hintereinander. Die Reichweite liegt bei 100 Kilometer, die Fahrleistung entspricht einem Motorrad mit 125 Kubikzentimeter. Es handelt sich dabei um eine Mischung aus Zweirad und Auto, die Länge beträgt 2,30 Meter, die Breite misst 1,13 Meter. Im Vergleich zum PUMA-Modell von GM wartet der Twizy mit einem Kofferraum von bis zu 60 Litern auf. Betrieben wird der Franzose ebenfalls durch einen Lithium-Ionen-Akku, die Ladezeit beträgt derzeit rund 3,5 Stunden.

Volkswagen präsentierte vor Kurzem das "Zwei-Liter-Auto". Auf Basis eines neuen Kleinwagens bringt VW 2012 die Studie "up" für die Automobilzukunft auf den Markt. VW zeigt sich damit zwar weniger futuristisch, was das Aussehen betrifft. Dafür ist die Marktreife zum Greifen nahe. Den Anfang machen 2011 die VW-up-Modelle mit drei und fünf Türen. 2012 folgt dann der up als Zwei-Liter-Auto.

Münchner Megacity-Vehicles

Der Münchner Autobauer BMW präsentiert seine Zukunftsmodelle unter dem Schlagwort "Megacity-Vehicles". Die Einführung dieser neuen Serie sei bis Mitte des nächsten Jahrzehnts geplant. Zunächst ist dabei an ein vierrädriges Fahrzeug mit Elektroantrieb gedacht.

Peugeot zeigte bereits im April dieses Jahres das RD Concept Car, das mit drei Rädern auskommt. Mit diesem Konzept will Peugeot die Vorteile eines Dreirad-Rollers mit denen einer Limousine verbinden. Die Studie ist der Siegerentwurf des Peugeot-Designwettbewerbs 2008.

Links:
Segway Puma: http://www.gm.com/experience/technology/news/2009/puma_040709.jsp
Renault Twizy: http://www.renault.com/en/Pages/Communique.aspx?IdCP=21005
VW up: http://www.volkswagen.de/vwcms/master_public/virtualmaster/de3/unternehmen
/innovation___technik/mobilitaet_der_zukunft/up-familie/up_.html
BMW (PDF): http://www.bmw.de/de/de/general/corporateclients/_shared/pdf/BMW
_Nachhaltigkeitsbericht.pdf
Peugeot RD Concept Car: http://www.peugeot.com/en/news/2009/4/16/5th-peugeot-design-competition-life-size-model-of-the-rd-concept-car!.aspx

Michael Fiala | pressetext Focusthema Mobilität
Weitere Informationen:
http://www.uni-due.de/car

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise