Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wegmessung im virtualisierten Fahrzeug

16.10.2007
Pedal- und Schaltwege in Kraftfahrzeugen werden zukünftig nicht mehr mit Gestängen und Bowdenzügen übertragen, längst haben vom Nutzer fast unbemerkt elektronische Positionsmessungen und Stellglieder Einzug in die Signalkette gehalten.

Die paragon AG aus dem ostwestfälischen Delbrück beweist ihre Rolle als führender Kompetenzträger für Fahrzeugbedien- und Anzeigeelemente mit einer zum Patent angemeldeten Anwendung hochpräziser Hall-Sensoren zur berührungslosen Bestimmung der Kupplungspedalposition.

Ein pfiffiger Winzling beherbergt in kaum 60x26x18 mm^3 drei Hallsensoren und einen modernen Mikrocontroller nebst Spannungsregler und Schutzbeschaltungen. Gehäuse und Innenleben widerstehen rauen Umweltbedingungen mit der Schutzklasse IP6K7K in einem Temperaturbereich von -40-+120°C und sind damit auch qualifiziert für den Einsatz im Motorraum sehr sportlicher Fahrzeuge.

Über diesen Einsatzbereich garantiert der Hersteller bei einem Messweg von 30 mm, der als quasi-analoges pulsweitenmoduliertes Signal an einem Ausgangspin anliegt, einen maximalen Positionsfehler von unter 2 %. Zur Plausibilisierung und Steuerung von elektronischer Parkbremse und elektronischer Geschwindigkeitsregelung werden zusätzlich digitale Schaltsignale ausgegeben. Das mit unter 40 g und weniger als 50 mA leichte und sparsame Messinstrument verfügt über softwaregesteuerte Funktionen zur Selbstdiagnose.

Die Entwicklung dieser Anwendung verfolgte einen konsequent modularen Ansatz. Dieser ist so flexibel, dass er in der Lage ist, auch Wege bis zu 100 mm bei gleicher relativer Genauigkeit zu beurteilen. Der eigens entwickelte Softwarealgorithmus ermöglicht über die lineare Ausgabe hinaus z. B. auch die Realisierung einer exponentiellen Kennlinie zur Erhöhung der Genauigkeit in spezifischen Positionsbereichen.

Je nach Anforderungen der Anwendung lassen sich direkt aus der hochaufgelösten quasi-analogen Position digitale Schaltsignale gewinnen und – wiederum schutzbeschaltet – ausgeben. Das eingesetzte Technologiepaket ermöglicht auch die unabhängige Gewinnung von Schaltsignalen, die wiederum auch zur Beurteilung des Gesundheitszustandes der Einheit genutzt werden können. Anwendungsspezifisch ist auch eine laufende Signalkalibrierung im Betrieb vorgesehen.

Die Anwendungsfelder der hochmodernen und inzwischen ausgereiften Technologie beschränken sich nicht nur auf die Virtualisierung von Benutzereingaben. Die Positionserfassung von Federbeinen zur vollektronischen Leuchtweitenregulierung, der Ersatz von Gasdruckfedern durch selbstregelnde Kraftübertrager liegen ebenso auf der Hand wie die Beurteilung kleiner Wege beispielsweise aus Kraftmessdosen.

Die im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt a. M. notierte paragon AG entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Systemlösungen in den Geschäftsfeldern Automotive (Car Media Systeme / Klimasysteme / Anzeige- und Bediensysteme) und Electronic Solutions inkl. Gebäudetechnik. Zum Produktportfolio des Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen u. a. der mit Abstand weltmarktführende Luftgütesensor AQS®, Freisprecheinrichtungen sowie Anzeige- und Bedieninstrumente. Neben dem Hauptsitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) befinden sich Standorte in Suhl (Produktion, Thüringen), Cadolzburg (Car Media Systeme, Bayern), St. Georgen (Anzeigeinstrumente, Baden Württemberg) und Heidenheim (Vertrieb Electronic Solutions, Baden-Württemberg).

Die paragon AG produziert ihre elektronischen Komponenten unter Einsatz modernster Technologien ausschließlich in Deutschland. Der Vorstandsvorsitzende Klaus Dieter Frers ist überzeugt: “Im Spannungsdreieck zwischen hoher Flexibilität, den unbedingten Qualitätsanforderungen unserer Kunden und Fertigung unter rationellsten Bedingungen betreiben wir im thüringischen Suhl den optimalen Standort.“

International ist der paragon-Konzern durch 100 %-Tochterunternehmen in Grand Rapids (Entwicklung, Produktion und Vertrieb, Michigan/USA) und Osaka (Applikation, Vertrieb; Japan) sowie eine Vertriebsniederlassung in Paris (Frankreich) vertreten. Der paragon-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2006 mit 564 Mitarbeitern einen Umsatz von 110,8 Mio. €.

| paragon AG
Weitere Informationen:
http://www.paragon-online.de

Weitere Berichte zu: Anzeige- Beurteilung Electronic Wegmessung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit

Antibiotikaresistenz zeigt sich durch Leuchten

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie