Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Verbrennung in Dieselmotoren mit beinahe keinen Emissionen

24.06.2005


Die Verbrennung in Dieselmotoren mit beinahe keinen Emissionen


Es wird erwartet, dass die zunehmend strengeren Grenzen für regulierte Schadstoffe neue Anforderungen an den Betrieb der Motoren, insbesondere an des höchst effizienten Dieselmotors, stellen.


Dieselmotoren mit Direktzündung weisen eine hohe Effizienz bei der Energieerzeugung für Transportfahrzeuge auf. Hauptsächlich aufgrund der damit verbundenen starken Wirtschaftlichkeit in Bezug auf den Kraftstoffverbrauch und die sehr geringen CO2-Emissionen bilden diese Motoren bereits einen großen Marktanteil. Sie müssen jedoch auch den neuen strengen Bestimmungen zur Abgas-Emission von NOx und Partikeln entsprechen.

Davon gedrängt, aber unter gleichzeitiger Beibehaltung des Vorteils der geringen CO2-Emissionen des aktuellsten Automobil-Dieselmotors wurde im Rahmen des SPACE-LIGHT-Projekts ein neuer Verbrennungsprozess entwickelt. Auf der Grundlage bereits existierender Fachkenntnisse besteht die Hauptinnovation bei diesem internen Prozess darin, dass hier ein kompletter Raum der Verbrennungskammer genutzt wird.


Ergänzt wurde der innovative Prozess durch die Anwendung einer höchst spezialisierten Technologie mit dem Namen Homogeneous Charge Compression Ignition (HCCI). Diese homogene Kraftstoffmischung aus Diesel und Luft wurde mittels eines neu entwickelten Diesel-Einspritzsystems vorbereitet.

Das Grundkonzept dieses neuartigen Zündungssystems beruht auf einer Kombination multipler Einspritzvorgänge pro Hub mit einem geeigneten "Raum"-Sprühmuster. Dabei findet der HCCI-Verbrennungsprozess im weitesten Raum der Verbrennungskammer statt, ohne dass der Kraftstoff eine Benetzung der Zylinderwand verursacht.

Der innovative HCCI-Verbrennungsprozess wurde an verschiedenen Einzelzylindern im Stetigbetrieb getestet. Die Ergebnisse zeigten das Auftreten einer extrem geringen Menge von Teilchenmaterialien zusammen mit beinahe nicht vorhandenen NOx-Emissionen. Gleichzeitig wurde die hohe Effizienz der Dieselmotoren beibehalten.

In Bezug auf den Verbrennungsprozess werden Hersteller von Automobil-, Hochleistungs- und Off-Road-Motoren für verschiedene Formen der Zusammenarbeit genutzt. Auch OEMs und deren Hauptzulieferer von Kraftstoffeinspritzsystemen werden zur Anwendung der Einspritztechnologie für Diesel-HCCI-Verbrennungsprozesse gesucht.

PierreDuret | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ifp.fr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Carmenes“ findet ersten Planeten

Deutsch-spanisches Forscherteam entwirft, baut und nutzt modernen Spektrografen

Seit Januar 2016 nutzt ein deutsch-spanisches Forscherteam mit Beteiligung der Universität Göttingen den modernen Spektrografen „Carmenes“ für die Suche nach...

Im Focus: Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

Heute verfügbare Ionenfallen-Technologien eignen sich als Basis für den Bau von großen Quantencomputern. Das zeigen Untersuchungen eines internationalen Forscherteams, deren Ergebnisse nun in der Fachzeitschrift Physical Review X veröffentlicht wurden. Die Wissenschaftler haben für Ionenfallen maßgeschneiderte Protokolle entwickelt, mit denen auftretende Fehler jederzeit entdeckt und korrigiert werden können.

Damit die heute existierenden Prototypen von Quantencomputern ihr volles Potenzial entfalten, müssen sie erstens viel größer werden, d.h. über deutlich mehr...

Im Focus: Error-free into the Quantum Computer Age

A study carried out by an international team of researchers and published in the journal Physical Review X shows that ion-trap technologies available today are suitable for building large-scale quantum computers. The scientists introduce trapped-ion quantum error correction protocols that detect and correct processing errors.

In order to reach their full potential, today’s quantum computer prototypes have to meet specific criteria: First, they have to be made bigger, which means...

Im Focus: Search for planets with Carmenes successful

German and Spanish researchers plan, build and use modern spectrograph

Since 2016, German and Spanish researchers, among them scientists from the University of Göttingen, have been hunting for exoplanets with the “Carmenes”...

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Carmenes“ findet ersten Planeten

18.12.2017 | Physik Astronomie

Fehlerfrei ins Quantencomputer-Zeitalter

18.12.2017 | Physik Astronomie

Konsortium erhält 2 Millionen Euro Förderung für neue MR-kompatible elektrophysiologis

18.12.2017 | Medizintechnik