Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens VDO liefert Radio-Navigationssystem mit integrierter Bluetooth-Schnittstelle an Renault

28.08.2007
Siemens VDO stattet zukünftig verschiedene Fahrzeugmodelle des Fahrzeugherstellers Renault mit dem Radio-Navigationssystem "Carminat Bluetooth CD" aus.

Neben den klassischen Funktionen von Navigation, Radio und CD-Player, ermöglicht das Gerät ebenfalls die Einbindung des Mobiltelefons dank einer Bluetooth-Schnittstelle. „Carminat Bluetooth CD“ wird zunächst im neuen Laguna erhältlich sein, dann auch im Scénic und Espace .

Zusammen mit Renault hat Siemens VDO das neue Navigations- und Infotainmentsystem „Carminat Bluetooth CD“ entwickelt. Das Gerät vereint ein Navigationssystem mit einem Radio sowie CD-Player. Mobiltelefone können dank einer Bluetooth-Schnittstelle eingebunden werden. So braucht der Fahrer keinerlei zusätzliche Anschlüsse für das Telefon, es ist direkt und drahtlos an das Fahrzeugsystem angeschlossen. Sobald sich das Telefon mit dem „Carminat Bluetooth CD“ einmal synchronisiert hat, wird es vom System automatisch erkannt, wenn es sich im Fahrzeug befindet. Aus praktischen Gründen können bis zu fünf Telefone angeschlossen werden, wobei festgelegt wird, welches Vorrang hat, wenn sich mehrere im Fahrzeuginneren befinden.

Die Bedienung des "Carminat Bluetooth CD" basiert auf einer intuitiven Menüführung. Das Gerät lässt sich dabei unter anderem auch mit einer von Siemens VDO entwickelten Spracherkennung bedienen. Mit Hilfe der Spracheingabe können Telefonfunktionen direkt aufgerufen werden. Der Fahrer kann so Rufnummern wählen oder Anrufe entgegennehmen, ohne dabei die Hände vom Lenkrad zu nehmen. „Carminat Bluetooth CD“ funktioniert in sieben Sprachen: Französisch, Deutsch, Holländisch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch.

Das „Carminat Bluetooth CD“ verfügt über ein sieben Zoll großes Display. Die Navigationshinweise werden klar und deutlich angezeigt. Wenn der Fahrer seine Fahrstrecke festgelegt hat, kann er die Darstellungsart wählen: Karte mit großem Maßstab und erläuternden Piktogrammen, oder detaillierter Kartenmodus. Ein integrierter TMC (Traffic Message Channel) Empfänger sorgt für aktuelle Verkehrsinformationen. So zeigt das System Staus und Baustellen in einem Umkreis von 50 km an und schlägt bei Bedarf Alternativrouten zum Ziel vor.

Daneben bietet „Carminat Bluetooth CD“ dem Fahrer nützliche Dienste, wie Hinweise auf Tankstellen, Parkplätze am Zielort, Krankenhäuser oder Restaurants. Übrigens ist es auch möglich, telefonisch Plätze in einem an der Strecke gelegenen Restaurant zu reservieren.

Auf dem 512 Megabyte großen integrierten Speicher sind die kompletten Kartendaten eines Landes sowie des europäischen Verkehrsnetzes hinterlegt. Damit entfällt das Wechseln zwischen Musik- und Navigations-CDs. Musik kann während der Navigation ohne Unterbrechung abgespielt werden. Der CD-Player spielt dabei sowohl herkömmliche Musik-CDs als auch andere digitale Musikformate ab. Hier kann sich der Fahrer sowohl Titel als auch Interpreten der Musikstücke anzeigen lassen.

Das System verfügt über ein Radio mit Doppel Tuner und so genannter Phase Diversity. Dieser Tuner ermöglicht eine erhöhte Empfangsqualität und sorgt damit für ungestörten Radiogenuss. Die Klangqualität des Radios wird unterstrichen durch die räumlichen Einstellmöglichkeiten der Lautsprecher. Alle Lautsprecher. können ausbalanciert und ein bestimmter Klangbereich ausgewählt werden. So lassen sich beispielsweise der Ton im hinteren Fahrzeugbereich abschalten und die hohen Töne im vorderen Fahrzeugbereich herunterregeln.

Die Siemens VDO Automotive AG (Regensburg) ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik und erwirtschaftet rund 70 Prozent des Gesamtumsatzes in diesem Segment. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie bietet das Unternehmen Produkte und Lösungen, die Sicherheit, Fahrkomfort und Wirtschaftlichkeit erhöhen, die Leistung steigern und dabei Emissionen reduzieren sowie eine bessere Information des Fahrers im Auto und die Vernetzung mit der Außenwelt ermöglichen. Siemens VDO erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 (30.9.2006) einen Umsatz von über 10 Milliarden Euro und ein Ergebnis von EUR 669 Mio. (nach US-GAAP), was einer EBIT-Marge von 6,7 Prozent entspricht.

Eva Appold | Siemens VDO Automotive AG
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik