Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sensoren erkennen gefährliche Straßenglätte

25.01.2013
System verspricht mehr Verkehrssicherheit beispielsweise bei Blitzeis

Forscher am VTT Technical Research Centre of Finland haben ein Sensorsystem entwickelt, das Autofahrern unmittelbare Warnung bei Straßenglätte beispielsweise durch Blitzeis verspricht. Somit soll es helfen, Blech- und Personenschäden zu vermeiden.

Bislang hat das Team die Sensoren nur für Schwerfahrzeuge umgesetzt, was dem Nutzen aber keinen Abbruch tut. "Die Information kann auf diverse Arten an alle Straßennutzer verteilt werden, wie Navigationsgeräte, Handys oder Radiodurchsagen", erklärt VTT-Wissenschaftler Kimmo Erkkilä gegenüber pressetext. Dennoch dürfte längerfristig auch eine PKW-Version folgen.

Verräterische Achsendrehung

Prinzipiell nutzt die VTT-Technologie fahrzeugeigene Sensoren, um Rutschgefahr in Echtzeit zu erkennen. "Die Methode umfasst eine Abschätzung der Geschwindigkeitsdifferenz zwischen Antriebsachse und frei rotierenden Achsen in verschiedenen Fahrsituationen, was auf den Grad der Reibung schließen lässt", so Erkkilä. So kann das System nach wenigen Kilometern ermitteln, wie glatt die Straße ist und diese Information an den Fahrer weitergeben, der etwaige Änderungen der Fahrbedingungen wie eine plötzliche Vereisung vielleicht noch gar nicht mitbekommen hat.

In bisherigen Praxistests kam das Sensorsystem in LKWs zum Einsatz, geeignet ist es in der aktuellen Form nur für Schwerfahrzeuge. Das liegt daran, dass diese in der Regel vielachsig sind und viele frei rotierende Achsen haben. "Es entfällt also ein im Vergleich zum Gesamtgewicht geringer Gewichtsanteil auf die Antriebsachse. Das macht das System bei Schwerfahrzeugen empfindlicher", erläutert der Forscher. Es gäbe aber keine prinzipiellen technischen Hindernisse für eine PKW-taugliche Umsetzung. Die ist aber gar nicht unbedingt nötig, damit auch Private vom System profitieren.

Umfassendes Informationssystem

Die Lösung ist nämlich darauf ausgelegt, dass gesammelte Daten nicht nur direkt für den Fahrer aufbereitet, sondern auch kabellos an ein im Hintergrund arbeitendes System übertragen werden. "Ein Gedanke ist, dass eine ziemlich große Zahl an Schwerfahrzeugen auf den Straßen unterwegs sind. Wenn sie alle als Sensoren fungieren, können wir online bereits eine umfassende Glätte-Datenbank sammeln", meint Erkkilä.

Auf diese Datenbank könnten dann nicht nur die Fahrzeug-Terminals datenliefernder LKWs zugreifen, sondern auch andere Lösungen, die Glättewarnungen für alle Verkehrsteilnehmer zugänglich machen.

Eine Variante wären beispielsweise elektronische Straßenschilder, die nur dann auf Schleudergefahr hinweisen, wenn für den zugehörigen Straßenabschnitt eine entsprechende Warnung des VTT-Systems vorliegt.

Denkbar sind aber auch Smartphone-Apps oder eine Nutzung der Daten beispielsweise im Wetterbericht oder für Radiodurchsagen. Die Forscher gehen davon aus, dass eine breite Nutzung ihres Sensor- und Warnsystems letztlich zu massiven Kostenersparnissen für Frächter, andere Straßennutzer und die Gesellschaft allgemein führen könnte.

Thomas Pichler | pressetext.redaktion
Weitere Informationen:
http://www.vtt.fi

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

nachricht Wenn der Autopilot aussteigt - Verbundprojekt verbessert Kommunikation zwischen Mensch und Technik
07.02.2017 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie