Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionärer Scuderi-Motor besteht erste Tests

02.07.2009
Genial einfache Weiterentwicklung klassischer Benzin- und Dieselmotoren. – Großes Potential für Leistungssteigerung sowie Verbrauchs- und Schadstoff-Reduktion

Nach viel versprechenden Computer-Simulationen sind jetzt bei einem unabhängigen Forschungsinstitut in Amerika die ersten Testläufe eines 1-Liter-Prototyps erfolgreich gestartet.

Die europäische und weltweite Automobilindustrie zeigt sehr großes Interesse an der Neuentwicklung, die im Vergleich mit der aktuellen Motortechnologie eine erhebliche Effizienzsteigerung verspricht.

Der Scuderi-Motor ist ein Verbrennungsmotor, bei dem die vier Arbeitstakte eines herkömmlichen Benzin- oder Dieselmotors – Ansaugen und Verdichten sowie Verbrennen und Ausstoßen – von einem auf jeweils zwei Zylinder verteilt werden. Der erste Teil des Zylinderpaares ist für Ansaugen und Verdichten zuständig und schickt nach seinem Arbeitstakt hoch komprimierte Luft durch einen Überleitungskanal in sein Pendant, wo nach Einspritzen des Kraftstoffs und Zündung nach dem oberen Totpunkt eine besonders effiziente und saubere Verbrennung stattfindet. Da das Zylinderpaar im Gleichtakt arbeitet, vollendet der Scuderi-Motor einen kompletten Arbeitszyklus während nur einer Kurbelwellen¬umdrehung. Herkömmliche Motoren benötigen zwei Umdrehungen, um einen Arbeitszyklus zu vollenden. Die ersten Tests haben gezeigt, dass der Scuderi-Motor neben der hohen Effizienz und der signifikanten Reduktion von Emissionen auch mehr Leistung und ein höheres Drehmoment erreicht als herkömmliche Benzin- oder Dieselmotoren.

Schon der Prototyp des 1-Liter-Benzinsaugmotors produziert potentiell bis zu 80 Prozent weniger Stickoxide als ein konventioneller Verbrennungsmotor. Nach aktuellem Kenntnisstand wird der Scuderi-Motor in einer späteren Entwicklungsstufe mit Turbolader- und Druckluft-Hybrid-Komponenten zudem bedeutend weniger Treibstoff verbrauchen als heutige Motoren und die höchste Steigerung der Motoreneffizienz seit der Erfindung des Ottomotors vor 130 Jahren aufweisen. Das ursprüngliche Scuderi-Motorenkonzept hat Firmengründer Carmelo Scuderi (1925-2002) entwickelt.

Die Scuderi-Technologie ist wegweisend, da sie es Autoherstellern ermöglicht, in kurzer Zeit die zukünftigen internationalen Emissions- und Verbrauchs¬standards zu erfüllen, ohne die bestehenden Produktionsprozesse tiefgreifend und kostenintensiv zu verändern. Die Scuderi Group erwartet weitere Technologiefortschritte und Effizienzsteigerungen des Motors, wenn die Entwicklungsingenieure der Automobilhersteller weltweit mit dem Motor arbeiten und mit ihrem Know-how spezifische Modifikationen und Optimierungen vornehmen.

„Die europäische Automobil-Fachwelt bringt uns seit der ersten Vorstellung dieses Konzepts und Motordesigns vor drei Jahren ein überwältigendes Interesse entgegen“, erklärt Lutz Deyerling, Vice President of European Operations der Scuderi Group. „Im Rahmen von Vertraulichkeits¬vereinbarungen haben wir Automobilherstellern Konstruktionszeichnungen, Motorkennfelder, Mess- und Leistungsdaten zur Verfügung gestellt und bieten ihnen an, den Scuderi-Motor in Lizenz weiter zu entwickeln und auf ihre Bedürfnisse zu optimieren.“

Nachdem der Scuderi-Benzin-Saugmotor fertiggestellt ist, konzentrieren sich die Scuderi Group und ihr unabhängiges Entwicklungslabor auf die Entwicklung der nächsten Ausbaustufen des Prototyps. Die Fertigstellung des turbogeladenen Scuderi-Motors und des Scuderi-Druckluft-Hybridmotors ist für 2010 geplant.

Einen Podcast (englisch) finden Sie auf www.scuderigroup.com.

Scuderi Group
Die Scuderi Group mit Sitz in West Springfield, Massachusetts, USA, und einem Büro in Frankfurt hat sich auf die Vermarktung ihrer Forschungs- und Entwicklungsergebnisse sowie die Lizenzvergabe für Technologiepatente spezialisiert. Der Scuderi-Motor ist die voraussichtlich bedeutendste Entwicklung im Bereich Motorentechnologie der letzten 130 Jahre. Das weltweite Patentportfolio der Scuderi Group umfasst mehr als 200 angemeldete und 72 bestätigte Patente in über 50 Ländern.
Pressekontakt:
Lutz Deyerling
The Scuderi Group LLC, Europe
lutz@scuderigroup.com

Hana Bursik | ContentCompany
Weitere Informationen:
http://www.scuderigroup.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau