Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rennwagen fährt mit Schokolade-Sprit

06.05.2009
Warwick-Forscherteam produziert Öko-Formel-3-Auto

Forscher der University of Warwick in Coventry haben einen etwas ungewöhnlichen Formel-3-Rennwagen präsentiert: Das Auto mit dem Namen "WorldFirstFormula 3 Racing Car" besteht zum Großteil aus nachwachsenden Rohstoffen und fährt mit Biodiesel.

In ersten Tests am vergangenen Freitag schaffte der Wagen immerhin Spitzengeschwindigkeiten von 200 km/h. Zugelassen für Formel-3-Rennen ist das Auto wegen seines Biodiesel-Motors noch nicht.

"Im Prinzip ist es darum gegangen das umweltfreundlichste Auto herzustellen", meint Pressesprecher Peter Dunn von der University of Warwick im pressetext-Interview. Man habe versucht so viele Teile wie nur möglich aus nachwachsenden oder recyclierten Stoffen zu machen. "So besteht beispielsweise das Lenkrad aus Karottenfasern, einige der Karosserieteile sind aus Kartoffelstärke, andere aus wiederverwerteten Kohlenfaserstoffen. Der Fahrersitz wurde aus geschäumten Sojabohnenöl gefertigt", so Dunn. "Der Biodiesel wird aus Abfallprodukten einer Schokoladenfabrik hergestellt und basiert auf Kakaobutter. Zusätzlich werde auch Treibstoff aus Altspeiseöl zum Betrieb verwendet." Das Fahrzeug entspreche bis auf den Motor, der mit Biodiesel fährt, allen Vorgaben eines Formel-3-Rennwagens.

Selbst bei der Wahl des Motoröls setzten die Forscher der Universität Warwick auf Pflanzenöle. Das Auto verfügt auch über ein Kühlsystem mit einem völlig neuartigen Katalysator, der Schadstoffe abbaut. "Auto-Hersteller sind derzeit intensiv bemüht Motoren zu entwickeln, die weniger Schadstoffe emittieren, um zukünftige Vorgaben zu erfüllen.

Das WorldFirst-Projekt beweist, dass ehrlich gemeinte Vorsätze, die grünen Ziele zu erreichen, nur über eine Erweiterung des gesamten Horizonts zu erreichen sind", so Forschungsleiter Steve Maggs. Dazu müsse man den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs, von den verwendeten Grundmaterialien bis hin zum Recycling miteinbeziehen.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www2.warwick.ac.uk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Das erste fliegende Auto kommt 2018
13.02.2017 | PAL-V International B.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften