Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prallblech aus Hytrel® mit integrierter Dichtlippe vermeidet aufschäumen des Öls in Automatikgetriebe

03.02.2009
Ein aus dem thermoplastischen Polyesterelastomer Hytrel® von DuPont hergestelltes Prallblech mit integrierter Dichtlippe trägt in zwei neuen, quer eingebauten Sechsgang-Automatikgetrieben von General Motors dazu bei, dass Baugröße und Gewicht gering gehalten werden konnten, und zugleich unterstützt es die lange Lebensdauer der integrierten Kupplungen und Planetenradsätze.

Die beiden Ausführungen vom Typ 6T40 und 6T45, die nicht mehr Bauraum benötigen als herkömmliche 4-Stufen-Automatikgetriebe, kommen weltweit für eine Vielzahl von GM-Modellen zum Einsatz, darunter der 2008er Chevrolet Malibu, sowie für die Toplimousine von Chevrolet Europe, den Epica.


Foto: DuPont
In einem neuen, platzsparenden Sechsgang-Automatikgetriebe von GM sorgt eine Kombination aus Prallblech und integrierter Dichtlippe aus dem thermoplastischen Polyesterelastomer Hytrel® von DuPont dafür, dass die Antriebskette nicht in das Ölbad eintaucht. So wird ein Aufschäumen des Getriebeöls vermieden, was letztendlich eine Lebensdauerbefüllung ermöglicht.

Das im Gehäuse des Drehmoment-Verteilergetriebes eingesetzte Prallblech mit integrierter Dichtlippe verhindert, dass die Antriebskette direkt im Ölbad läuft. So wird das Aufschäumen des Getriebeöls vermieden, was letztendlich eine Lebensdauerfüllung ermöglicht. Das einteilige, flexible Bauteil trägt zudem signifikant zur Kostensenkung bei, weil die teuren mehrstufigen Fertigungs- und Montageprozesse entfallen, die für Blech- oder Kunststoffträger mit Gummidichtungen typisch sind.

Dazu Dino Tres, DuPont Automotive Development Programs Manager: „In enger Zusammenarbeit mit GM ist es gelungen den Werkstoff und seine Verarbeitung so zu optimieren, dass die Vorteile dieser Innovation kosteneffizient genutzt werden können. Entscheidend dafür ist der Einsatz von Hytrel®. Dies ist zwar kein typischer Werkstoff für Getriebeanwendungen, er bietet hier aber genau das Verhältnis von Flexibilität und Steifigkeit auch bei extremen Temperaturen, um das Bauteil genau in die komplexe Gehäusegeometrie einzupassen. Zugleich bleibt das Prallblech samt integrierter Dichtung auch bei Einwirkung von Öl, Aliphaten und aromatischen Lösemitteln dimensionsstabil ohne zu quellen.“

Während der zweijährigen Entwicklung wurden Werkzeug, Prozess und Material Schritt für Schritt adaptiert, um letztendlich ein Bauteil zu erhalten, das sich im breiten Temperaturbereich zwischen –40 °C und +140 °C optimal verhält. Dabei nutzte das Team in großem Umfang die Möglichkeiten des DuPont Automotive Application Development Centers in Troy/USA zum Testen von Werkstoffen, Verfahren und Werkzeugen. Die Serienfertigung erfolgt bei Chunil Engineering in Korea und der CWB Group in China.

DuPont Engineering Polymers produziert und vertreibt Crastin® PBT und Rynite® PET thermoplastische Polyester, Delrin® Polyacetale, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere, DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate, Minlon® mineralgefüllte Polyamide, Thermx® PCT Polycyclohexylen-Dimethylterephthalat, Tynex® Filamente, Vespel® Teile und Profile, Zenite® LCP flüssigkristalline Kunststoffe, Zytel® Polyamide und Zytel® HTN Hochleistungspolyamide. Diese Produkte werden weltweit in der Luft- und Raumfahrt, im Gerätebau, in der Automobil- sowie der Elektrik- und Elektronik-Industrie, Gesundheitswesen, für Verbrauchsgüter, in der allgemeinen Industrie sowie für Sportartikel und viele andere Anwendungen eingesetzt.

DuPont ist ein wissenschaftlich orientiertes Produktions- und Dienstleistungs-Unternehmen. 1802 gegründet, setzt DuPont die Wissenschaften für nachhaltige Problemlösungen ein, die für Menschen allerorts das Leben besser, sicherer und gesünder machen. DuPont ist in über 70 Ländern aktiv und bietet eine breite Palette innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen sowie Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Hytrel® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 02/18-1297
Telefax: ++49 (0) 61 02/18-1318
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Horst Ulrich Reimer | Du Pont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise