Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Praktische Software zur Reifeneinlagerung

14.10.2004


Einer einfach zu bedienenden und preiswerten Software zur Reifeneinlagerung bietet der Hofheimer Reifenregalspezialist Scholz. Als eines der wenigen am Markt befindlichen Systeme erlaubt das Programm auch die Erfassung von unterschiedlichen Reifendimensionen innerhalb eines Radsatzes. Das neue Release wird jetzt erstmals auf der automechanika in Frankfurt präsentiert.



"Aus der Praxis für die Praxis" ist die Unternehmensphilosophie. So gebe es zwar einige hochkomplexe Reifeneinlagerungs-Softwarepakete, erklärt Geschäftsführer Gottfried Scholz. Doch genau dies sei die Falle im Tagesgeschäft, wenn es um die Profitabilität der Einlagerung gehe. Die komplizierten Programme seien teuer und schulungsintensiv. Da sie nicht kontinuierlich über das Jahr genutzt würden, wäre die Bedienung von einer auf die andere Saison vergessen. Kurz: die bisher am Markt befindlichen Programme können viel - werden aber in der Praxis nicht genutzt. Oder die Programme sind an Abnahmemengen beim Reifenlieferanten gebunden.



Anders Rad-MarkDB (Rad-MarkDatenBank), das in Kombination mit dem Kundenräder-Organisationssystem Rad-Mark(R) konsequent entwickelt wurde nach dem Grundsatz "So wenig als möglich, so viel als nötig." Jedem markierten Räder-/Reifensatz wird ein markiertes Fach zugeordnet. Das Programm ist in weniger als zehn Minuten installiert und selbsterklärend von der Bedienerführung. Separate Kosten für die Installation entstehen somit nicht. Auch eine aufwendige Programmschulung ist nicht erforderlich. So kann selbst der Mechaniker, wenn gewünscht, während der Stoßzeiten in der Reifenwechsel-Saison, die Kundendaten zum Radsatz kinderleicht und schnell erfassen.

Mittlerweile gibt es immer mehr Fahrzeuge mit unterschiedlichen Reifengrößen auf Vorder- und Hinterachse. Als eines der wenigen am Markt befindlichen Systeme trägt das neue Release dem Rechnung. Innerhalb eines Radsatzes können nun zwei Dimensionen erfasst werden. Auch die DOT-Nummer, die Auskunft über evt. Überalterung der Reifen gibt, kann erfasst werden. Hinter der Rad-Mark(R) Organisations-Nummer können die Beschreibung für Sommer- und Winterräder abgespeichert werden.
Das Datenbankprogramm für PC arbeitet unter den Betriebssystemen Win 9x, WinNT, Win2000 und Win XP.

Die auch im Netzwerk arbeitende Reifeneinlagerungssoftware erlaubt Zugriff von allen Arbeitsplätzen. Ob Verkäufer oder Service-Berater - jeder Mitarbeiter eines Reifenhändlers oder Autohauses kann zu jeder Zeit über die eingelagerten Reifen- oder Radsätze der Kunden Auskunft geben.

Nach Abschluss der Reifenwechsel-Saison lassen sich über die Datenbank gezielt selektieren: Reifen mit zu geringer Profiltiefe; Reifenmarke; Reifengröße; Felgen. So können gezielte Angebote unterbreitet werden. Der Grundstein zur nächsten Reifensaison ist gelegt. Der Betrieb hat so die Chance, durch gezielte Angebote das Reifenwechsel-Geschäft mittels des Reifen-kennzeichnungssystems Rad-Mark(R) für die nächste Saison zu entzerren und gleichzeitig Professionalität und Wirtschaftlichkeit zu steigern.
Die Reifeneinlagerungssoftware Rad-MarkDB gehört zum Lieferumfang des patentierten Rad-Mark(c). Kundenräder-Organisationssystem mit Reifen-Frontschild. Sie ist natürlich auch einzeln gegen eine Schutzgebühr von 150 Euro zzgl. Mwst. unabhängig von der Anzahl der Arbeitsplätze, die auf die Datenbank zugreifen, zu beziehen bei Scholz Regalsysteme GmbH

SCHOLZ Regalsysteme
Im Birkenfeld 11
D - 65719 Hofheim am Taunus
Tel.: +49 (0)6192/29 39 00
Fax: +49 (0)6192/18 51

| Automechanika
Weitere Informationen:
http://www.scholz-regalsysteme.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Neue Akzente für das Ambiente im Automobil
19.09.2017 | Schott AG

nachricht Mobilität von Morgen: Wie wir uns in Zukunft von A nach B bewegen
07.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik