Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Permanent mit Fernlicht - ohne zu blenden

03.08.2005


Aktives Infrarot-System von Automotive Lighting im Scheinwerfer der neuen Mercedes S-Klasse.




Automotive Lighting entwickelte in enger Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz einen Scheinwerfer, der mit einem aktiven Infrarot-Lichtsystem ausgestattet ist und erstmals in der neuen S-Klasse von Mercedes eingebaut wird. Diese Technologie ermöglicht das permanente Fahren mit unsichtbarem Fernlicht, auch bei dichtem Gegenverkehr, ohne zu blenden. D.h., hat der Fahrer das Abblendlicht eingeschaltet und das Infrarot-System aktiviert, so erweitert sich sein Sichtbereich auf bis zu 150 m. Zuvor Unsichtbares wird auf dem Display angezeigt. Gefährliche Situationen werden deutlich früher erkannt und geben dem Fahrer die Chance rechtzeitig zu reagieren. Dadurch erhält man eine deutliche Verbesserung der aktiven Sicherheit bei Nachtfahrten.



Aus einem klassischen optischen Fernlichtmodul mit kostengünstiger H11-Lampe wurde durch den Einsatz eines Infrarot Interferenz-Filters mit mehr als 30 Schichten ein innovatives Infrarotmodul entwickelt, das sich in alle modernen Hochleistungsscheinwerfer integrieren lässt. Über einen Schalter im Fahrzeug-Cockpit wird dieser Infrarotstrahler zusätzlich zum Abblendlicht eingeschaltet. Ab einer Geschwindigkeit von 15 km/h wird er aktiv und "beleuchtet" die Straße mit unsichtbarem Licht. Dadurch wird das ständige Umschalten von Abblend- auf Fernlicht überflüssig. Dem Fahrer steht permanent das für den Gegenverkehr unsichtbare Infrarot-Fernlicht zur Verfügung. Eine CCD-Kamera erfasst die Bilder. Sie werden in den sichtbaren Spektralbereich transferiert und auf einem Display angezeigt.

Das von anderen Herstellern verwendete passive Infrarot-System, das nur Wärmestrahlungsdifferenzen auswertet, erfasst Personen und Tiere, deren Temperatur sich von der Umgebungstemperatur unterscheidet. Der von Automotive Lighting entwickelte aktive Wärmestrahler kann deutlich mehr. Er sorgt dafür, dass Verkehrsteilnehmer, Fußgänger, Tiere und zusätzlich "kalte Objekte", deren Eigentemperatur der ihrer Umgebung entspricht, erfasst werden. So kann der Fahrer sowohl Lebewesen als auch Hindernisse, beispielsweise verlorene Ladung, als Gefahr erkennen.

Obwohl nur etwa ein Viertel der Fahrleistung im Straßenverkehr bei Nacht erbracht wird, ereignen sich in der Dunkelheit oder bei widrigen Sichtverhältnissen etwa die Hälfte aller tödlichen Unfälle. Unfalluntersuchungen zeigen, dass bei jedem zweiten Nachtunfall Verkehrsteilnehmer oder Hindernisse zu spät erkannt wurden. Ursächlich dafür sind häufig eingeschränkte Sichtbedingungen z.B. beim Fahren mit Gegenverkehr oder bei Regenfahrt mit hoher Lichtreflexion und Blendung.

Der von Automotive Lighting für die neue Mercedes S-Klasse entwickelte leistungsfähige Bi-Xenon-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht mit statischem und dynamischem Kurvenlicht wird durch die Integration des Infrarot-Systems zum wesentlichen Element des "Pre-Safe-Systems". Diese hochwertige Ausstattung macht den Autofahrern der S-Klasse das Leben komfortabler und vor allem noch sicherer.

Renate Walz-Krönke | directnews
Weitere Informationen:
http://www.al-lighting.com

Weitere Berichte zu: Abblendlicht Fernlicht Infrarot-System

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten