Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neueste Ergebnisse der Automobilforschung präsentiert

19.10.2010
Nationale WISAU-Tagung der TAC Academy

15 junge Forscher aus Deutschland und der Schweiz präsentierten letzte Woche bei dem Wissenschaftssymposium Automobiltechnik WISAU auf Kloster Banz ihre neuesten Ergebnisse aus der Automobilforschung.

Die Tagung der TAC Academy an der Hochschule Coburg und der OvG Universität Magdeburg sowie des von Thünen-Instituts Braunschweig stieß in der Fachwelt auf großes Interesse.

Mehr als 70 Teilnehmer ließen sich von Doktoranden über ihre Forschungen im Bereich der Kraftstofftechnik sowie Neuerungen im Motoren- und Elektronikbereich des Kraftfahrzeugs informieren. Etliche Ansätze werden in die Fahrzeugentwicklung der Hersteller Einzug halten.

Dr. Hans Michelbach, MdB, Coburgs Bürgermeister Norbert Tessmer, Oberfrankens Regierungsdirektor Thomas Engel, Dr. Stefan Bergold von AVL und Helmut Kurz von der Wifög Lichtenfels wiesen in ihren Grußworten auf die Bedeutung der fahrzeugbezogenen Forschung für die Region Oberfranken hin. Mitveranstalter Prof. Dr. Jürgen Krahl stellte eingangs fest: „Die Hochschule Coburg bietet ihren Absolventen in Kooperation mit nationalen und internationalen Universitäten Promotionsmöglichkeiten an.“ Dennoch bräuchten die Hochschulen für angewandte Wissenschaften in ihren Forschungsschwerpunkten ein eigenes Promotionsrecht, um dem demografischen Wandel entgegenwirken zu können.

Eine besondere Aufwertung erfuhr die Tagung durch die Verleihung der Kamm-Jante-Medaille. Dieser Preis der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM) wurde von deren Vorstand Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Tschöke (Universität Magdeburg), Professor Dr. Wolfgang Eifler (Ruhr-Universität Bochum) und Professor Dr. Ulrich Spicher (KIT Karlsruhe) an Dr. Jens Hoffmann, Darmstadt, und Dr. Patrick Kirchen, Zürich, vergeben. Die Verleihung der Medaillen im feierlichen Rahmen war vielen anwesenden Doktoranden Vorbild und Motivation zugleich.

Durch die WISAU-Tagung unterstrich die TAC-Academy erneut, dass die Hochschule Coburg nicht nur in der Motor- und Kraftstoffforschung eine deutlich wahrnehmbare Rolle spielt, sondern auch aktuellstes Wissen nach Oberfranken trägt.

Die nächste WISAU-Tagung findet im März 2012 in Braunschweig statt. Die RWTH Aachen wird 2013 der Ausrichter sein, bevor das Symposium 2014 wieder in die Region kommt.

Dr. Margareta Bögelein | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-coburg.de/

Weitere Berichte zu: Academy Automobilforschung Kraftfahrzeug TAC WISAU-Tagung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics