Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Forschungsprojekt zur Optimierung der Kundeneinbindung in Produktentwicklungsprozesse eines Automobilherstellers

21.07.2006
90 Prozent aller Innovationen im Automobil stammen heutzutage aus dem Elektroniksektor. Der Bereich Infotainment stellt dabei einen stark wachsenden Markt mit hoher Bedeutung für die Automobilindustrie dar.

Das Infotainment ist derzeit bereits der Fahrerarbeitsplatz und wandelt sich zunehmend zu einer zentralen Schaltstelle im Fahrzeug. An dieser Mensch-Maschine-Schnittstelle ist es deshalb besonders wichtig, die "richtigen" Funktionalitäten, die einen größtmöglichen Kundenutzen generieren, unter Berücksichtigung der ergebnis-orientierten Ziele eines Automobilherstellers, anzubieten.

Bei der Entwicklung und Konfiguration neuer Infotainment-Generationen und -Schnittstellen sind die frühzeitige Identifikation der Kundenanforderung und die Integration des Erfahrungswissens der Abnehmer zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor geworden.

Um sich detailliert mit dieser Herausforderung für die Automobilindustrie auseinanderzusetzen, startet Simone Bittl im Rahmen eines Dissertationsvorhabens an der TU Chemnitz mit ihrem Kollegen Andreas Poost, beide sind bereits seit einem Jahr Mitarbeiter des Instituts für Angewandte Forschung der FH Ingolstadt, unter der Leitung von Prof. Dr. Raab, Professorin für Marketing an der Fachhochschule Ingolstadt, im Juli 2006 ein Forschungsprojekt. Das Projekt wird in Kooperation mit der Audi AG, Entwicklung Infotainment vertreten durch Dr. Steiner, durchgeführt und ist auf zwei Jahre ausgelegt.

Inhaltlich wird das Projekt begleitet durch Prof. Dr. Käschel, Professor für Produktionswirtschaft und Industriebetriebslehre, von der TU Chemnitz sowie durch Prof. Dr. Peisl, Professor für Internationale Unternehmensführung und Strategisches Management, von der FH München. Dieses Projektvorhaben ist ein positives Beispiel, wie sich Universitäten, Fachhochschulen und Industrie zunehmend themenorientiert miteinander verzahnen und damit einen wesentlichen Beitrag zur praxisorientierten Forschung in Deutschland leisten.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andrea Raab
FH Ingolstadt
Fachbereich Wirtschafts- und Allgemeinwissenschaften
Esplanade 10, 85049 Ingolstadt
andrea.raab@fh-ingolstadt.de

Sibille Rosinski | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-ingolstadt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten