Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Standard für bessere Software-Qualität im Fahrzeug

22.10.2009
Für optimalen Insassenschutz und Komfort im Fahrzeug müssen die Steuerungssysteme zuverlässig funktionieren.

Um die Tests der dahinterstehenden Software zu optimieren, haben die Experten von Fraunhofer FOKUS zusammen mit Partnern erstmals den neuen Standard "TTCN-3 embedded" (Testing and Test Control Notation embedded) vorgestellt. Er soll die Automobilindustrie vor allem beim Testen sicherheitskritischer Systeme unterstützen.

Ob Fahrsicherheit, Telematik oder Energieeffizienz: Für optimalen Insassenschutz und Komfort müssen die Steuerungssysteme im Fahrzeug zuverlässig funktionieren. Um die Tests der dahinterstehenden Software zu optimieren, haben die Experten von Fraunhofer FOKUS, dem Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, zusammen mit Partnern erstmals den neuen Standard "TTCN-3 embedded" (Testing and Test Control Notation embedded) vorgestellt. Er soll die Automobilindustrie vor allem beim Testen sicherheitskritischer Systeme unterstützen. Diese Technologie ermöglicht es, die Prozesse zur Qualitätssicherung der Software-Komponenten sicherer, effizienter und kostengünstiger zu gestalten.

Im Rahmen des von der Investitionsbank Berlin geförderten Projekts TEMEA (Testspezifikationstechnologie und -methodik für eingebettete Echtzeitsysteme im Automobil) arbeiten die Partner unter Federführung von Fraunhofer FOKUS an dieser integrierten und standardisierten Technologie - maßgeschneidert auf die Anforderungen der Automobilindustrie. Dabei stellt der "TTCN-3 embedded" die Weiterentwicklung des bereits in der Telekommunikationsbranche etablierten Standards "TTCN-3" dar. Ziel ist es, die Vorteile dieses systematischen und herstellerübergreifenden Testansatzes für die Herausforderungen im Fahrzeug nutzbar zu machen.

Zusammenarbeit zwischen Zulieferern und Automobilherstellern optimieren

Die heute üblichen Testsysteme sind bislang noch nicht standardisiert. So haben die einzelnen Testgeräte der jeweiligen Hersteller ihre eigene Steuerungssoftware. Der Austausch von Testspezifikationen war damit nur unter großen Schwierigkeiten möglich. Mit Hilfe des "TTCN-3 embedded" können jetzt alle in der Automobilentwicklung relevanten Tests von elektronischen Komponenten vereinheitlicht und systematisiert werden.

Prof. Dr. Ina Schieferdecker, Fraunhofer FOKUS und Projektleiterin von TEMEA, erklärt: "TTCN-3-embedded soll die Ingenieure bei der aufwändigen Gestaltung einzelner Testumgebungen entlasten, so dass sie künftig mehr Zeit für den Entwurf und die systematische Ableitung hochwertiger und effizienter Tests aufbringen können." Darüber hinaus könnten die Tests nun unabhängig von der jeweiligen Testumgebung ausgetauscht und wiederverwendet werden. "Das senkt Entwicklungskosten und erleichtert die Zusammenarbeit zwischen Zulieferern und Automobilherstellern erheblich", so Schieferdecker.

Erweiterte Einsatzmöglichkeiten

Als Branchen-Schnittstelle und gemeinsame Plattform wird der "TTCN-3 embedded" den Anforderungen der Qualitätssicherung softwarebestimmter Systeme in vollem Umfang gerecht. In der Fahrzeugentwicklung kann er problemlos auf Integrations-, System- und Abnahmeebene eingesetzt werden. Darüber hinaus eignet er sich für die Testdurchführung auf den in der Automobilindustrie üblichen Test- und Simulationsplattformen wie den Model-, Software- und Hardware-in-the-Loop Systemen. Auch die enormen Datenmengen der unterschiedlichen Sensoren im Fahrzeug können mit der neuen Technologie kontinuierlich und in Echtzeit verarbeitet werden - ein absolutes Muss beispielsweise für ein sicherheitsrelevantes Notbremssystem.

Diese kürzlich auf dem TEMEA Workshop in Berlin präsentierte Erweiterung wird bei der ETSI (European Telecommunications Standards Institute) standardisiert vorgelegt und kann so von unabhängigen Instanzen genutzt werden. Als Standard bietet sie eine zuverlässige und einfache Grundlage für die Schulung von Testingenieuren. Über AUTOSAR, dem kommenden Standard für Software-Archi-tekturen in Fahrzeugen, lässt sich die neue Testtechnologie nahtlos in die Entwicklungsprozesse der Automobilindustrie integrieren.

Eva Sittig | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.temea.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Wichtige Schritte auf dem Weg zum automatisierten Fahren
29.03.2018 | Universität Bremen

nachricht Es wird noch heller: Innovative Leuchten in der Automobilindustrie
28.03.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics