Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Rückspiegel-basierte Kameraanzeige macht dem Rätselraten beim Rückwärtsfahren ein Ende

31.10.2006
Das Rückwärtsfahren mit dem Auto, LKW und SUV kann ein gefährliches Unterfangen sein. Tote Winkel direkt hinter dem Fahrzeug können zu Unfällen führen, die Sachschäden oder sogar Verletzungen oder den Tod kleiner Kinder verursachen können.

Um dieses Risiko zu senken, hat Gentex Corporation, der in Zeeland im US-Bundesstaat Michigan ansässige Hersteller von automatischen Abblend-Rückspiegeln und kommerziellen Brandschutzprodukten, eine Videoanzeige im automatischen Abblend-Rückspiegel für das Rückwärtsfahren entwickelt.

Der Videoanzeigespiegel von Gentex besteht aus einem proprietären LCD- (Liquid Crystal Display) Gerät, das in Echtzeit eine Panorama-Videoansicht der Objekte hinter dem Fahrzeug anzeigt. Wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird, leuchtet die Anzeige auf und erscheint automatisch durch die reflektierende Oberfläche des Rückspiegels, um ein hochauflösendes Bild mit hellen Farben zu liefern. Das Bild wird von einer oder mehreren Kameras erzeugt, die sich an einer geschützten Stelle hinten am Fahrzeug befinden. Wenn der Vorwärtsgang eingelegt wird, erlischt die Anzeige im Spiegel automatisch. Das automatische Erscheinen der Anzeige mit Hilfe der Oberfläche des automatischen Abblend-Rückspiegels wird durch den Einsatz der proprietären "transflektiven" Beschichtung erzielt, die von Gentex Corporation entwickelt wurde.

Viele der beliebten, in hohen Zahlen gefertigten Fahrzeuge verfügen derzeit über hohe Heckscheiben, die häufig getönt sind.

"Aus Sicht der Sicherheit freuen wir uns über dieses Produkt, da es sicherlich für jedes Fahrzeug das Unfallrisiko beim Rückwärtsfahren reduzieren wird, bei denen häufig kleine, hinter dem Fahrzeug spielende Kinder die Opfer sind," sagte Fred Bauer, Gentex Chairman und Chief Executive Officer. "Ausserdem werden möglicherweise Fahrzeugschäden beim Rückwärtsfahren in Objekte vorgebeugt, die andernfalls vom Fahrer unbemerkt bleiben würden."

Bauer sagte, das Unternehmen sei ebenso begeistert von der Einfachheit des Leistungsmerkmals beim Befestigen von Anhängern für Boote oder Wohnmobile und Transportanhängern, da das Ausrichten der Anhängerkupplung mit dem Anhänger selbst für die erfahrensten Fahrer eine Herausforderung darstellen kann.

"Hierdurch wird es zu einem Kinderspiel", sagte Bauer. "Hinzu kommt der Überraschungseffekt, bei dem das Bild wie magisch genau zum richtigen Zeitpunkt erscheint und wieder verschwindet. Es ist eine fantastische Technologie!"

Gentex verfügt für seinen Videoanzeige-Spiegel bereits über laufende Entwicklungsprogramme mit mehreren Automobilherstellern. Toyota plant, den Spiegel diese Woche bei der Automobilshow SEMA (Specialty Equipment Market Association) in Las Vegas, Nevada, an einem Tacoma vorzuführen.

"Der Rückspiegel ist die ideale Position für eine Anzeige beim Rückwärtsfahren, da es dem Fahrer den gleichzeitigen Blick auf die Anzeige und den Spiegel ermöglicht," sagte Bauer. "Ausserdem mögen die Fahrzeughersteller die Anzeige im Spiegel, weil er schnell im Markt einzuführen ist, leicht zu installieren und zu warten ist und relativ niedrige Kosten verursacht, da keine Armaturenbretter oder Mittelkonsolen umkonstruiert oder weitere grössere Investitionen in eine andere LCD oder einen anderen Anzeigetyp getätigt werden müssen."

Gentex ist am meisten für seine automatischen Abblendrückspiegel bekannt, die die Blendung von nachfolgenden Fahrzeugen erkennen und automatisch abblenden, damit die Sicht des Fahrers nicht beeinträchtigt wird. Häufig enthalten die Spiegel weitere Leistungsmerkmale, z. B. Kompassanzeigen, Kartenlichter, Freisprechmikrofone und sogar Minikameras, die die Fernlichter steuern.

Bauer sagte, der Videoanzeigespiegel sei als ergänzende Vorrichtung für die Fahrer vorgesehen und eliminiere nicht die Notwendigkeit, in den Rückspiegel zu schauen oder um das Fahrzeug herumzugehen, sollten die Bedingungen dies erfordern.

"Wenn es darum geht, sicher rückwärts zu fahren, ist es am sichersten, um das Fahrzeug herumzugehen, bevor es bewegt wird," fügte Bauer hinzu. "Aber der Videoanzeigespiegel sorgt für eine innere Ruhe während des Rückwärtsfahrens, da er einen Blick direkt hinter das Fahrzeug wirft und beim Erkennen möglicher Gefahren im rückwärtigen Fahrtweg hilft.

Safe-Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsweisene Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933, in der geänderten Fassung, und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act, in der geänderten Fassung. Diese zukunftsweisenden Aussagen basieren auf Ansichten, Annahmen, derzeitigen Erwartungen, Schätzungen und Prognosen der Geschäftsleitung bezüglich der weltweiten Automobilindrustrie, der Wirtschaft, der Auswirkungen der Aktienoptionsausgaben auf die Gewinne, der Fähigkeit, feste Gemeinkosten bei der Fertigung zu nutzen, der Wachstumsrate der ausgelieferten Produkte und des Unternehmens selbst. Die Begrifffe "antizipieren", "glauben", "überzeugt von", "schätzen", "vorhersagen", "wahrscheinlich", "planen", "prognostizieren", "sollten" und ähnliche Begriffe sollen ebenfalls auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Solche Aussagen stellen keine Garantie künftiger Leistungen dar und unterliegen gewissen Risiken, Ungewissheiten und Annahmen, die hinsichtlich Zeitablauf, Kosten, Wahrscheinlichkeit und Ausmass des Eintretens schwierig vorauszusagen sind. Zu diesen Risiken gehören u. a.: Arbeitsmarkt und allgemeine wirtschaftliche Lage, die Geschwindigkeit des wirtschaftlichen Aufschwungs in den US-amerikanischen und internationalen Märkten, das Tempo der weltweiten Automobilproduktion, die Art der von den Kunden erworbenen Produkte, wettbewerbsbedingter Preisdruck, Kursschwankungen , die finanzielle Stärke der Kunden des Unternehmens, die Kombination der von den Kunden erworbenen Produkten, die Fähigkeit zur Durchführung fortwährender Produktinnovationen, der Erfolg neu lancierter Produkte (z. B. Videoanzeigespiegel) und andere Risiken, die den bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen des Unternehmens zu entnehmen sind. Daher können die tatsächlichen Ergebnisse und Resultate in wesentlichen Aspekten von den in den vorausblickenden Aussagen genannten oder implizierten Ergebnissen und Resultaten abweichen. Des Weiteren verpflichtet sich das Unternehmen nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, zu ergänzen oder zu erläutern, unabhängig davon, ob es sich dabei um neue Informationen, künftige Anlässe oder Sonstiges handelt.

Über das Unternehmen

Gentex Corporation (Nasdaq: GNTX) wurde 1974 gegründet und ist ein internationaler Anbieter von qualitativ hochwertigen Produkten an die weltweite Automobilindustrie und den nordamerikanischen Brandschutzmarkt. Das Unternehmen, dessen Firmensitz sich in Seeland im US-Bundesstaat Michigan befindet, entwickelt, fertigt und vermarktet automatisch abblendende Innen- und Aussenspiegel für Fahrzeuge. Die firmeneigene elektrochromatische Technologie sorgt für einen Abblendeffekt in Abhängigkeit von der Helligkeit des einfallenden Scheinwerferlichts des nachfolgenden Fahrzeugs. Viele der Spiegel werden mit hochentwickelten elektronischen Leistungsmerkmalen verkauft, und ca. 95 Prozent der Einnahmen des Unternehmens stammen aus dem Vertrieb der automatischen Abblendspiegel an nahezu jeden bedeutenden Automobilhersteller der Welt.

Connie Hamblin | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gentex.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Informatiker der Saar-Uni verhindern Auto-Fernsteuerung durch Hacker
03.11.2016 | Universität des Saarlandes

nachricht Gewichtseinsparung durch lasergestützte Materialbearbeitung im Automobilbau
07.10.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie