Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Motorengeneration arbeitet im Einklang mit der Umwelt

27.06.2005


Das französische Unternehmen MCE-5 hat einen VCR-Motor entwickelt, der den weltweiten Anforderungen zur Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen entspricht

Die neuen VCR-Motoren des Typs MCE-5 reduzieren den Kraftstoffverbrauch um rund 30 Prozent. Durch die Technologie des variablen Verdichtungsverhältnisses (Variable Compression Ratio – VCR) verkörpert der VCR-Motor einen Quantensprung in der Weiterentwicklung der Motorentechnik. Das neue Aggregat erfüllt darüber hinaus die Richtlinien zum Schadstoffausstoß, weil es mit den konventionellen Systemen zur Schadstoffverringerung (Drei-Wege-Katalysator) kompatibel ist.

Der Block des VCR-Motors Typ MCE-5 ist ein mechanisches System, das dazu beiträgt, dass die in Großserien gefertigen VCR-Motoren die von ihnen verlangten Eigenschaften erhalten. Die Produktionskosten entsprechen ebenfalls den in der Automobilindustrie angestrebten Rentabilitätskriterien. Der Motorblock wurde entwickelt, um die konventionellen Motorblöcke mit fester Verdichtung zu ersetzen. Er ist ein kompakter, alles umfassender Motorblock für die einzigartige VCR- Technologie, in dem die Kraftübertragung und die Steuerung des Verdichtungsverhältnisses integriert sind. Durch ein langlebiges Getriebe und einen exklusiven Kolben mit Kugelführung, der sich weder verkantet noch radialen Spannungen ausgesetzt ist, garantiert der MCE-5 den hochverstärkten VCR-Motoren bei hohen Laufleistungen eine außergewöhnliche Beständigkeit und Zuverlässigkeit. Aus diesem Grund erfüllt der MCE-5 auch eine der größten Herausforderungen für Motoren mit hoher Leistungs- und Drehmomentdichte: Dauerhaftigkeit.

Die hohe Robustheit, die der Block des VCR-Motors Typ MCE-5 aufweist, beruht auch auf der Steifigkeit seiner Kurbelwelle und seiner Struktur, die den hydrodynamischen Lagern ein optimales geometrisches Umfeld geben und damit eine lange Lebenszeit garantieren. Der Block des VCR-Motors Typ MCE-5 hat keine negative Auswirkungen auf die anderen Komponenten des hochverstärkten Motors oder des Fahrzeugs. Die Leitungen und Anschlüsse der Abgasführung und der Kraftübertragung gleichen denen eines konventionellen Motors.

Seit dem Jahr 1997 wird an der Konstruktion und Prüfung des neuen Motorblocks gearbeitet; der Block des VCR-Motors Typ MCE-5 wurde in aufeinanderfolgenden Phasen verbessert. Die neue MCE-5-Generation repräsentiert bereits eine vermarktbare Version. Die Komponenten werden in Verfahren der Massenproduktion hergestellt. Die moderaten Produktionskosten und die exklusiven Besonderheiten des MCE-5 erlauben es, leistungsstarke und attraktive Fahrzeuge mit niedrigem Kraftstoffverbrauch herzustellen, die wettbewerbsfähiger sind als Fahrzeuge mit Diesel- oder Hybridantrieb.

Eine DVD ist vom Unternehmen auf Anfrage erhältlich. Sie präsentiert — in Englisch oder Französisch — die gesamte MCE-5 Technologie in Bildern. Die Kurzversion hat eine Dauer von vier Minuten, die Langversion dauert eine Stunde und enthält Interviews.

Das französische Unternehmen verkauft Lizenzverträge für die Produktion und Vermarktung der MCE-5-Technologie.

Sascha Nicolai | FIZIT - Pressebüro
Weitere Informationen:
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: MCE-5 Motorengeneration VCR-Motor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise