Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuartiges GPRS Roaming Verfahren

16.08.2004


Kommunikationskosten bei Fahrzeugen sinken


WNS Europe, Entwickler und Hersteller von Web- und GPRS basierten Ortungssystemen zum effektiven Management von Fuhrparks, hat ein neuartiges GPRS Roaming Verfahren entwickelt, das sie im September auf der 60. Internationalen Automobil Ausstellung Nutzfahrzeuge (IAA) vorstellen. Die durch eigene Patente entwickelte Lösung zur Überwachung und Steuerung von mobilen Verkehrseinheiten verspricht eine höhere Flexibilität beim Einsatz der Fahrzeuge und minimiert gleichzeitig die Dispositionskosten.

Die Datenübertragung der Ortungssysteme von WNS Europe erfolgt, im Gegensatz zu anderen auf SMS-Kommunikation basierenden Systeme, über die schnelle und preiswertere VTP-GPRS-Technik (General Paket Radio Service). Die WNS-Technologie senkt die grenzüberschreitenden und in der Regel hohen Kommunikationskosten für eine kontinuierliche Ortung und den Datenaustausch zwischen Fahrzeug und Disposition. WNS Europe integriert das GPRS Roaming Verfahren in die Telematik- und Kommunikationslösung SOLO. SOLO überzeugt unter anderem durch besonders niedrige Kommunikationskosten, die mittels der VTP-GPRS-Technologie (Vehicle Tracking Protocol) realisiert werden. Die VTP-Technologie ist ein spezielles Datenkomprimierungsverfahren, das im Vergleich zu den üblichen SMS-Kommunikations-Lösungen wesentlich präzisere Positionsmeldungen garantiert.


Das WNS SOLO-System kann in jedes Fahrzeug eingebaut werden und bietet den Benutzer eine Echtzeitortung sowie die Möglichkeit der Datenkommunikation. Das SOLO-System eignet sich besonders für Transport- und Serviceflotten. Der einfache Einbau der kleinen Telematikbox (Maße: 115 x 80 x 25 mm) garantiert eine schnelle Integration in die Fahrzeugflotte.

Gleichzeitig bietet SOLO einen Always-on-Betrieb, der eine tägliche Kommunikationsbereitschaft in Echtzeit gewährleistet. Dabei sendet die Lösung auch Daten, wenn das Fahrzeug nicht in Betrieb ist. Viele Speditionen vertrauen auf die Dienste der Telematik- und Kommunikationslösung SOLO. "Seitdem wir die Lösung von WNS Europe einsetzen, gibt es bei der Datenübertragung keinerlei Probleme mehr", erklärt Achim Kramer, Leiter der Qualitätssicherung bei der Spedition Feldmann in Bad Waldsee. Das Unternehmen bietet ebenfalls ein breites Spektrum an integrierten Diensten wie Fahrten-Logbuch mit Tourenverfolgung, Mapping, Subaccount, Navigation, Kommunikation, Fahreridentifikation, Navigationskontrolle und -messaging und Ansteuerung von verschiedenen Sensoren.

WNS Europe mit Hauptsitz in Hallbergmoos bei München verfügt über Niederlassungen in den USA, Saudi-Arabien und China und arbeitet mit diversen Distributoren in Europa zusammen.

Cavita Bolek | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.iaa.de
http://www.wns-europe.com

Weitere Berichte zu: GPRS Kommunikationskosten Kommunikationslösung Roaming SOLO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik