Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das mitdenkende Hybridfahrzeug der Zukunft

24.09.2013
Cottbuser Mathematiker starten Forschungsprojekt für energieeffiziente Routenplanung von Hybridfahrzeugen

Drei Mathematik-Lehrstühle holen Verbundprojekt des Bundesforschungsministeriums in Höhe von 650.000 Euro nach Cottbus

Drei Mathematik-Lehrstühle der BTU Cottbus–Senftenberg haben ein Verbundprojekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Höhe von 650.000 Euro nach Cottbus geholt. In den nächsten drei Jahren sollen von Cottbuser Forschern und Mathematikstudenten innovative Verfahren und Algorithmen für eine routenbasierte, energieeffiziente Steuerung von Hybridfahrzeugen entwickelt werden. Projektpartner aus der Industrie sind dabei der Navigationsspezialist TomTom, der Automotive Entwicklungspartner IAV und der Motorenentwickler Wankel SuperTec.

"Bisher müssen Entscheidungen zum Zu- oder Abschalten des Elektroantriebs sowie zur Aufladung der Batterie eines Hybridfahrzeugs aufgrund weniger lokaler Informationen getroffen werden. Dann ist die Batterie schon mal zum falschen Zeitpunkt voll oder leer", erklärt Prof. Dr. Sabine Pickenhain, Lehrstuhlinhaberin Mathematik, insbesondere Optimierung. In Zukunft soll das Navigationssystem jedoch beispielsweise eine bevorstehende Bergabfahrt rechtzeitig an die Antriebsstrangsteuerung mitteilen. So kann zunächst die Batterie optimal genutzt und anschließend beim Bergabrollen kostenfrei geladen werden.

Das Navigationssystem soll diese neuartige, komplexe Steuerung des hybriden Antriebsstrangs bereits bei der Routenplanung berücksichtigen und besonders verbrauchsarme Strecken berechnen. Die Steuerung und das energieeffiziente Routing können jedoch nur unter Berücksichtigung des individuellen Fahrstils jedes Fahrers erfolgen. Dieses Fahrverhalten soll anhand von Methoden aus der Numerischen Mathematik, genauer dem Machine-Learning, analysiert und in die Optimierung integriert werden. "Ein besonders spannender Teil des Projektes ist das Zusammenspiel sehr unterschiedlicher Teilgebiete moderner Mathematik", erläutert Prof. Dr. Michael Breuß, der seit 2012 in der Mathematik eine Juniorprofessur für Numerik partieller Differentialgleichungen an der Universität inne hat.

Das BMBF finanziert bereits zum siebten Mal im Programm "Mathematik für Innovationen in Industrie und Dienstleistungen" Projekte an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Anwendung. Diesmal kamen von über 100 eingereichten Vorschlägen von Universitäten und Forschungszentren in ganz Deutschland nur 17 Projekte an die begehrten Fördergelder. "Das zeigt nicht nur, dass sich die Mathematik an der BTU Cottbus–Senftenberg mit hochaktuellen Forschungsfragen beschäftigt. Es zeigt auch, dass in der Wirtschaft ein großer Bedarf an mathematischer Expertise und unseren Absolventen besteht", so Prof. Dr. Ekkehard Köhler als Koordinator des Projekts. Ein Teil der Fördermittel steht deshalb auch für die Studierenden der Bachelor- und Masterstudiengänge in Mathematik, Wirtschaftsmathematik und Angewandter Mathematik zur Verfügung, die so an einem ganz aktuellen Forschungsthema mitarbeiten können.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Ekkehard Köhler und Dr. Martin Strehler
Lehrstuhl Diskrete Mathematik und Grundlagen der Informatik
Email: strehler@tu-cottbus.de, ekoehler@math.tu-cottbus.de
Telefon: +49 355 692981

Iris Mrosk | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-cottbus.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht 3D-Scans für die Automobil-Industrie
13.01.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Jedem Fahrer das passende Fahrzeug
03.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Helmholtz International Fellow Award for Sarah Amalia Teichmann

20.01.2017 | Awards Funding

An innovative high-performance material: biofibers made from green lacewing silk

20.01.2017 | Materials Sciences

Ion treatments for cardiac arrhythmia — Non-invasive alternative to catheter-based surgery

20.01.2017 | Life Sciences