Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Power für die Batterieforschung

19.08.2009
Leistungsfähige Speichermedien für Strom sind sowohl für den Ausbau erneuerbarer Energien als auch für Elektrofahrzeuge entscheidend.

Um schnelle Durchbrüche zu erreichen, verstärkt die Helmholtz-Gemeinschaft die Forschung und bindet dabei Partner aus Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen ein.

Der Kompetenzverbund Süd wird dabei vom Forschungszentrum Karlsruhe koordiniert und mit 20 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II gefördert. Der Kompetenzverbund Nord steht unter Federführung des Forschungszentrums Jülich und erhält heute 11 Millionen Euro aus dem Konjunkturpaket II.

"Elektrische Speichermedien wie Batterien sind Schlüsselkomponenten für eine umweltfreundlichere Mobilität und für die Speicherung von Überschüssen von Windkraftanlagen.

Wir müssen jedoch die Leistungsdichte mindestens verfünffachen und die Ladezeiten stark verringern, damit wir Batterien dafür nutzen können. Das erfordert auch Grundlagenforschung, die wir in den beiden Kompetenzverbünden nun systematisch ausbauen", sagt Prof. Dr. Jürgen Mlynek, Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft.

Bisher fährt ein Elektrofahrzeug mit einer modernen Lithium-Ionen-Batterie von 100 Kilogramm Gewicht nur etwa 100 Kilometer und es kommt regelmäßig vor, dass Strom aus Windkraft nicht ins Netz eingespeist werden kann und für den Verbrauch verloren geht. Mit Fördermaßnahmen aus dem Konjunkturpaket II unterstützt die Bundesregierung jetzt die die Einrichtung zweier Kompetenzzentren im Norden und Süden Deutschlands, deren Koordination bei den Helmholtz-Zentren in Karlsruhe und Jülich liegt. Die Investitionen aus dem Konjunkturpaket II fließen zunächst in die Ausstattung der Partner mit Geräten zur Herstellung und Charakterisierung von Materialien.

Der Kompetenzverbund Süd setzt sich aus zehn süddeutschen Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen. Dies sind neben dem Forschungszentrum Karlsruhe und der Universität Karlsruhe, die im KIT fusionieren, auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt, das ebenfalls zur Helmholtz-Gemeinschaft gehört, die TU Bergakademie Freiberg, die Justus-Liebig-Universität Gießen, die TU Darmstadt und die Universität Ulm sowie das IFW Dresden, das MPI für Festkörperforschung in Stuttgart und das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg in Ulm.

Im Kompetenzverbund Nord sollen die Lithium-Technologie verbessert sowie alternative Batteriekonzepte mit höchster Energiedichte geschaffen werden. Dafür arbeitet das Forschungszentrum Jülich mit den Universitäten in Münster und Hannover sowie der Ruhr-Universität Bochum, der RWTH Aachen und dem MPI Düsseldorf eng zusammen.

Hinweis an die Medien: Die Pressestellen am KIT und am Forschungszentrum Jülich vermitteln gern den Kontakt zu beteiligten Wissenschaftlern.

Ansprechpartner für die Medien:

Thomas Gazlig
Leiter Kommunikation und Medien
Büro Berlin
Anna-Louisa-Karsch-Straße 2
10178 Berlin
Tel/Fax: 030 206 329-57/60
presse@helmholtz.de
Pressestelle Forschungszentrum Jülich
Kosta Schinarakis
Tel.: 02461 61 4771
k.schinarakis@fz-juelich.de
Pressestelle KIT
Monika Landgraf
Tel.: 0721 608-8126
Monika.Landgraf@kit.edu

Thomas Gazlig | Helmholtz-Gemeinschaft
Weitere Informationen:
http://www.helmholtz.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik