Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der kleine Unterschied

06.07.2001


S. Krueger, W. Gessner (Hrsg.):
Advanced Microsystems for Automotive Applications 2001
ISBN 3-540-41809-1, Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York, 2001
306 Seiten, 193 Abbildungen, 198 DM



Die internationale Automobilindustrie setzt auf Mikrosysteme. Jetzt gibt es ein neues Nachschlagewerk über den aktuellen Entwicklungsstand.

Ausschlaggebendes Kaufkriterium bei der Entscheidung für ein neues Auto ist immer häufiger der "kleine Unterschied": Winzige intelligente Systeme - die Mikrosysteme - sorgen in modernen Automobilen für Sicherheit und Umweltfreundlichkeit; sie ermöglichen Unterhaltungs- und Informationstechnik im Fahrzeug und lotsen den Fahrer an Hindernissen vorbei zum Ziel. Im Wettbewerb um Marktanteile setzt die internationale Automobilindustrie zunehmend auf die Mikrosystemtechnik. Der neu erschienene Konferenzband "Advanced Microsystems for Automotive Applications 2001" gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Entwicklung und zeigt Innovationen, die demnächst im Automobil zu erwarten sind.

Ein wachsender Teil der innovativen Entwicklungen für Autos basiert auf Mikroelektronik und Mikrosystemtechnik. Im Jahr 1980 machten elektronische Komponenten lediglich 2 Prozent des Gesamtwertes eines Autos aus. Bis zum Jahr 2000 stieg ihr Anteil auf 17 Prozent, in manchen Fahrzeugen sogar auf 30 Prozent. Für die kommenden Jahre erwarten Experten ein durchschnittliches jährliches Wachstum des Autoelektronik-Sektors um 8,5 Prozent. Dabei spielen Mikrosysteme eine wichtige Rolle. Ein moderner Mittelklassewagen enthält mehr als 100 Sensoren, von denen mindestens 40 in Mikrosysteme integriert und mit intelligenten Komponenten ausgestattet sind. Viele von ihnen, wie beispielsweise die Drucksensoren des Motormanagements oder die Beschleunigungs- und Drehratensensoren im Airbag und in der Fahrwerksteuerung, gehören längst zur Standardausstattung eines Automobils.


Automobilhersteller und Zulieferer aus Europa, den USA und Japan stellen in dem Begleitband zur internationalen Konferenz "Advanced Microsystems for Automotive Applications 2001" ihre Innovationen und Zukunftsstrategien vor. Die insgesamt 27 Fachbeiträge widmen sich neben der Weiterentwicklung bereits bestehender Mikrosysteme auch völlig neuen Themenfeldern. Vorgestellt werden unter anderem Vorschläge zur Standardisierung sowie Konzepte für Netzwerke, für Systeme zur Verbesserung der Luftqualität im Fahrzeuginnenraum, zur Kontrolle des Motorenöls und zur Überwachung von Druck und Profil der Reifen. Mit Hilfe von sogenannten OLEDs, organischen Display-Systemen mit geringem Energieverbrauch, hoher Brillanz und fertigungstechnischen Vorteilen, könnten künftig eine Vielzahl von neuen Multimedia-Anwendungen im Automobil Wirklichkeit werden.

Herausgegeben wird das in englischer Sprache erschienene Nachschlagewerk zur Mikrosystemtechnik im Automobil vom EU-Verbindungsbüro Norddeutschland, repräsentiert von der VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH. Fragen zur Konferenz und zum Buch beantwortet Sven Krüger, Telefon: 03328/435-221, E-Mail: amaa@vdivde-it.de.

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.amaa.de/

Weitere Berichte zu: Application Mikrosystem Mikrosystemtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Mehr Flexibilität in der Produktion durch selbstfahrende Transportfahrzeuge
27.11.2017 | Technologie Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH

nachricht Leichtbauteile für die Automobilindustrie schnell und günstig fertigen
16.11.2017 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik