Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls bringt neuen, wassergekühlten Flüssigkeitskühler mit drehzahlgeregelten Schraubenverdichtern auf den Markt

27.03.2012
YORK® YVWA bietet größere Effizienz und Nachhaltigkeit

Johnson Controls, eines der weltweit führenden Unternehmen bei Lösungen für erhöhte Energieeffizienz in Gebäuden, bringt den wassergekühlten Flüssigkeitskühler mit Schraubenverdichtern YORK® YVWA auf den Markt. Das innovative Design dieses neuen Flüssigkeitskühlers und die energiesparende drehzahlgeregelte Verdichtertechnologie trägt dazu bei, Energiekosten und CO2-Emissionen um bis zu 25 Prozent zu verringern.


„HVAC Systeme sind üblicherweise die größten Stromverbraucher in kommerziellen Gebäuden”, sagt Mutaz Yaghi, Marketing Manager für den weltweiten Markt bei Johnson Controls. „Johnson Controls hat das Leistungspotenzial wassergekühlter Flüssigkeitskühler mit Schraubenverdichtern auf ein ganz neues Level gehoben, den Stromverbrauch reduziert und gleichzeitig die Kerneigenschaften Flexibilität und das richtige Verhältnis zwischen Investitions- und Betriebskosten, welche die Nutzer von Flüssigkeitskühlern erwarten, beibehalten.”

Der drehzahlgeregelte Antrieb spart bei vielen Anwendungen unabhängig vom Design ca. während 97 Prozent der Betriebsstunden Energie, etwa durch niedrigere Gebäudelasten oder geringere Rückkühltemperaturen. Deswegen hat der YVWA einen Teillastwirkungsgrad, der bis zu 30 Prozent besser ist als der traditioneller Flüssigkeitskühler mit Schraubenverdichtern, was ihn zum besten seiner Klasse macht.

Der YVWA erhöht die Nachhaltigkeit, indem er als Kältemittel R134a verwendet, das ein Ozonabbaupotenzial von 0 hat. Sein innovatives Design verringert die Anzahl möglicher undichter Stellen um 35 Prozent. Zusätzlich reduziert der eigenentwickelte Johnson Controls Falling-Film-Verdampfer die Kältemittelfüllmenge im Vergleich zu konventionellen Designs um bis zu 30 Prozent.

Der YVWA Flüssigkeitskühler ist bei Anwendungen mit hohen Druckunterschieden (z. B. Eisspeicher- oder Wärmepumpenbetrieb) flexibel und mit der höchsten derzeit möglichen Effizienz einsetzbar.

Diese bemerkenswerte Flexibilität erlaubt dem Flüssigkeitsküher auch verschiedene Arten der Wärmeabführung. Neben einem offenen Kühlturm kann auch ein Kühlturm mit geschlossenem Kühlkreislauf, ein Trockenkühler oder ein adiabatischer Rückkühler verwendet werden.

Weitere Informationen über den YORK YVWA Flüssigkeitskühler finden Sie unter www.johnsoncontrols.com/yvwa oder bei Ihrer nächstgelegenen JCI Betriebsstätte unter www.johnsoncontrols.com/locations.

About Johnson Controls
Johnson Controls ist ein weltweit führendes Technologie- und Industrieunternehmen mit einem breit gefächerten Produkt- und Serviceangebot und Kunden in über 150 Ländern. Mit 162.000 Mitarbeitern stellt Johnson Controls hochwertige Produkte her und bietet Dienstleistungen und Lösungen, mit denen das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Optimierung der Energie- und Gesamteffizienz von Gebäuden leistet. Bleibatterien, innovative Batterien für Hybrid- und Elektrofahrzeuge sowie Innenraumlösungen für die Automobilindustrie ergänzen das Portfolio. Bereits 1885 begann das Engagement des Unternehmens für Nachhaltigkeit – mit der Erfindung des ersten elektrischen Raumthermostats. Durch seine solide Wachstumsstrategie und den Ausbau von Marktanteilen schafft das Unternehmen Werte für seine Anteilseigner und trägt zum Erfolg seiner Kunden bei. Das Corporate Responsibility Magazine setzte Johnson Controls 2011 in seiner jährlichen Liste der „100 Best Corporate Citizens“ auf Rang 1. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.johnsoncontrols.de.

Verwandte Links:

• Johnson Controls: www.johnsoncontrols.com/
• YVWA: www.johnsoncontrols.com/yvwa

Jennifer Büther | FAKTOR 3 AG
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Leuchtende Mikropartikel unter Extrembedingungen
28.02.2017 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

nachricht IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren
22.02.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie